Bischwind (Seßlach)

Aus Wikipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bischwind
50.16027777777810.8025287Koordinaten: 50° 9′ 37″ N, 10° 48′ 9″ O
Häh: 287 m ü. NN
Eihwohna: 101 (2. Juli 2015)[1]
Eihgmoandung: 1. Juli 1971
Eihgmoandt noch: Heilgersdorf
Postloatzoi : 96145
Voawoi: 09569
Ehemoligs Gmoahaus
Ehemoligs Gmoahaus

Bischwind is a Ortstei vo da obafränkischn Stod Seßlach im Landkroas Coburg.

Geografie[VE | Weakln]

Bischwind liegt uma 16 Kilometa sidwestli vo Coburg am Fuaß vom Lichtensteina Woid. Duachn Ort fliaßt da Bischwindergraben, a Zuafluss vo da Alster. De CO 9 vabindt Bischwind mid Lichtenstein und Heilgersdorf.

Gschicht[VE | Weakln]

De easchte urkundliche Eawähnung woar im Joar 1268 ois „Biscofeswinede“.[2]

Am 1. Juli 1971 is Bischwind in Heilgersdorf eihgliedat worn. A Joar späta is am 1. Juli 1972 de Auflesung vom untafränkischn Landkroas Ebern gfoigt. Seitdem gheatt Bischwind zum obafränkischn Landkroas Coburg. Im Zug vo da Gebietsreform in Bayern hod Heilgersdorf am 1. Mai 1978 sei Sejbstständigkeit ois Gmoa valorn und is wia sei Ortstei Bischwind a Gmoatei vo da Stod Seßlach worn.[3]

Eihwohnaentwicklung[VE | Weakln]

Jahr Einwohnerzahl
1875 176[4]
1900 155[5]
1925 137[6]
1950 194[7]
1970 117[8]
1987 103[9]
2015 101
Evangelische Kirch

Im Netz[VE | Weakln]

 Commons: Bischwind (Seßlach) – Sammlung vo Buidl, Videos und Audiodateien

Beleg[VE | Weakln]

  1. www.sesslach.de
  2. Walter Schneier: Das Coburger Land. 2. Auflage, Coburg 1990. S. 216
  3. Kirchengemeinde
  4. Vollständiges Ortschaften-Verzeichnis des Koenigreichs Bayern, ... mit einem General-Ortsregister enthaltend die Bevölkerung nach dem Ergebnisse der Volkszählung vom 1. Decbr. 1875 bearbeitet vom kgl. Statistischen Bureau in München, München, 1876
  5. Ortschaften-Verzeichnis des Königreichs Bayern, mit alphabetischem Ortsregister, München, 1904
  6. Ortschaften-Verzeichnis für den Freistaat Bayern, nach der Volkszählung vom 16. Juni 1925 und dem Gebietsstand vom 1. Januar 1928, München, 1928
  7. Amtliches Ortsverzeichnis für Bayern, bearbeitet auf Grund der Volkszählung vom 13. September 1950, München, 1952
  8. Amtliches Ortsverzeichnis für Bayern, München 1973
  9. Amtliches Ortsverzeichnis für Bayern, Gebietsstand: 25. Mai 1987, München, 1991