Brennweidn

Aus Wikipedia
Wexln zua: Navigation, Suach
Bei aanzlne dinne Linsn is de Brennweidn f da Obstaund vom Brennpunkt F von der Linsnmiddn. Bei gwöbte Spiagln is des da Obstaund vom Spiaglscheitl.

De Brennweidn (dt. Brennweite) is da Obstand von den zwaa Hauptebanan von ana optischn Linse oda von an gwöbtn Spiagl und in Fokus (Brennpunkt). Waunna Lichtstroi parallöö daheakummt, is de Gschicht voigendamoßn:

  • In ana Saummelinsn wiad de Stroi in an Brennpunkt gsaummet, dea wos hinta da Linsn liegt (Obüdung rechts im easchtn Büüd).
  • Bei ana Zastreiungslinsn liegt dea Punkt (da Fokus) vua da Linse, und dea Stroi wiad aso zastreit, ois wia waunna vom dem Punkt daheakumman dadat (des zweite Büüdl).
  • Bei an Hoispiagl wiad da Stroi in an Brennpunkt gsaummed, dea wos vua dem Spiagl liegt (des dritte Büüdl).
  • Und bei an Konvexspiagl wiad dea Stroi so zatäut, ois wia waunna von an Punkt daheakummat, dea wos hinta dem Spiagl is (des viate Büüdl).

Bei an kompliziataran System von Linsn oder/und Spiagln, wia zum Beispüü bei da Optik von ana Kamara odar an Mikroskop, is de Gschicht zwoa kompleziata, wos de Log von de Hauptebanan betrifft, oba es is im Prinzip desööbe.

De Brennweitn is a Konzept von da paraxialen Optik.[1] Es geht do hauptsächlich um de Stroin, de wos in an klaan Wingl und ned z'weit weg von da Middlaxn von dem optischn Apparat daheakumman.

Bei fost gaunz floche Owaflechn hod ma große, bei stoak gschliffane Linsn oda Spiagln hod ma gaunz klaane Brennweidn.

Literatur[VE | Weakln]

Beleg[VE | Weakln]

  1. Eugene Hecht: Optik. Oldenbourg Verlag, Kapitel 5 Geometrische Optik. Abschnitt 2 Linsen.