Dischkrian:Sidtiroul

Aus Wikipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Dischkuas[Weakln]

und wos isch mit die dolomitn? und mitn ortlr? (weign tourismus)

Wenn se fahln, oanfoch dazuaschreibn, des isch a Wiki ;-) Fantasy 14:42, 5. Dez. 2006 (UTC)

Mir hobn a an onders Problem: Wia schreibmer iatz "Bozen"?? Der Artikl hoasst "Pouzn", in selbigem sein "Boazn" und "Bozn" gnennt. Also in Sidtirol do sprechn mir's je noch Dialekt "Bozn" (die bozner) "Boazn" (unterlond) "Bouzn" (oberlond) aus. Wobei es B wia a P ausgsprochn werd, es isch ober do im ollgemeinen in der Dialektliteratur, in SMS und Mails gebraeuchlich, des mit B zu schreibn.

I tat vorschlogn mir nemmen "Bozn". Sell isch a guater Kompromiss: es "e" spricht e koaner aus. Und die dialektlichn Verfaerbungen (oa/ou) bring man so olle unter oan Huat.

I vaschiabs amoi --Birnkammer fabian 16:16, 6. Dez. 2006 (UTC)
Ayn Fraag: Däß "Bozen" "Boazn" gsprochen werd, leuchtt myr ein, weilß ös (und vil anderne Bairn hinst wöstlich von München (yso de buechspraachliche Schreibung, gsprochen dennert "Minga") aau "groaß" (groß) und "Loas" (Mutterschwein, bei üns in n Kiemgau "Lous") spröchtß. Wie ist s aber mit "Bouzn"? Entspricht dös yn "grouß", "Lous", older ist dös ainfach ayn leicht verzwilautte O-Aussspraach, wie bei n "Schatz" +überhaaupt oft dyrsait (oubn, poudn), also lösstlich für vil glöngte O? --Hellsepp 16:44, 30. Apr. 2010 (CEST)

Ou steht in Südtirol (nicht überall und nicht in jedem Fall) für o (z.B. Brot = Brout, aber: groß = groaß); mancherorts auch für a (Houns = Hans). Ich habe den Eindruck, dass das für o stehende oa langsam durch ou abgelöst wird (Bouzn scheint mir jünger zu sein als Boazn, wird mehr von der jüngeren Generation verwendet, soweit ich es feststellen kann), in anderen Fällen lässt sich das aber kaum mehr nachweisen. --Haow 14:16, 28. Jän. 2011 (CET)

Bei Bozen kann ich leider nix genaues sagen (Ich kenn eher Bozn oder Bouzn unabhängig vom Alter. Ich kann mir gut vorstellen, daß es, wie oben beschrieben, von der Gegend abhängt.) Es hat hier nichts mit den "ou", "oa" Lauten bei "groß", "Brot", "Los" zu tun. Die würden soweit ich weiß überall im tirolerischen "groaß", "Broat", "Loas" heißen. Bei "Brot/breit" hört(e) es sich eigentlich gleich an und deswegen wird wohl häufiger "Brot/Broot/Brout" gesagt, obwohl das im konservativen Dialekt net üblich war. Das Wort "so" wird z.B. "sou" ausgesprochen. Es ist wohl eine verzwielautete Aussprache für gelängte "o". --Roland 14:37, 28. Jän. 2011 (CET)

Zitat: "Fleache 7.400 km²" Also des kling für mi wia: "Flöhe 7.400 km²"

Poatsn[Weakln]

Vielleicht konn die Seit http://www.tiroul.info/index.php/Bozen_%28Ort_/_Bozen%29 weiterhelfen. A Menge an Namen finden sich unter Online-Lexikon über Südtiroler Orts- und Flurnamen

Östareichische Mindaheit[Weakln]

„Di Sidtirouler sein a daitschsprochige, österraichische Mindrhait in Norditalien mit bairischn Dialekt.“

lt. da SVP und da Rep. Östar. san d' Südtirola a östar. Mindaheit... Wia schauts bei d' Südtirola aus??? Is dés fir aich so in Ordnung wãnn dés a so steht? Wås i wàß is dés imma a schwiarigs Thema in Südtiroi... Vielleicht kunntn a påår Südtirola dåzua Stellung nehma?--Mucalexx 16:04, 18. Feb. 2008 (CET)

––––

Also meiner Meinung noch sein mir Südtiroler koane österreichische Minderheit, a wenns a poor vo insere Politiker olm wieder so formulieren. Mir sein a deitsche Minderheit, do geats schließlich net darum vo welchem Stoot mir a Minderheit sein sondern vo welcher Volksgruppe und des isch mit Sicherheit die deitsche Volksgruppe und inser Dialekt isch gonz klor bayrisch, sell passt. Außerdem hobn mir nia zum Stoot Österreich gheart sondern wenn überhaupt nor zu der K&K Monarchie Österreich-Ungarn. Also bini mol so frei und streich des "österreichische" weg. David Kostner

Dés find i passt à aso... Dés Wort "daitsche Mindaheit" definiart jå à nur d' Språch, in dém Sinn san jå d' daitschspråching Östareicha a "daitsche Voiksgrubbm"... Åwa vôm wissnschåftlichn her gsehng wern d' Südtirola durchwegs zum "Östareichischn Voik" genauaso wia d' Landina zöiht... Dés is åwa wia gsågt recht umstrittn und in Östareich söiwa hüllt ma sé à in an Schweigemãntl... Mucalexx 18:18, 10. Apr. 2008 (CEST)
No wås, dass Südtiroi nia zu Östareich ghert håd stimmt so néd... Südtiroi is a Teil vô da Repubblik Daitschöstareich (åwa de fàkto schô unta italienischa Kontrolle) gwesn...Mucalexx 18:30, 10. Apr. 2008 (CEST)

I glab net, dass man des so oanfoch sogn konn. Es österreichische Volk gibts net wirklich als solches, es österreichische Volk isch an und für sich unglablich heterogen, man muass do immer historisch zrugschaugn, die deitschen Österreicher sein lei a Toal vom "österreichischen Volk". Und die Ladiner ghearen keines Falls zum Österreichischen Volk, die Ladiner sein Rätoromanen und die nohe Verwondten findet man in der Schweiz in Graubünden, de ghearn nun wirklich in keinster Weise zum Österreichischen Volk, zumols Ladiner und Rätoromanen schun in die heitigen Olpengebiete geben hot bevor no die ersten Longobarden und Bajuvaren es Olpenlond besiedelt hobn, ober lei soviel zum Thema Ladiner. Die heitigen Sidtiroler identifizieren sich jedenfolls net mit der Bezeichnung "österreichische Minderheit" am ehesten als "tiroler" Minderheit. I denk man sollte in Begriff "österreichische Minderheit" af jeden Foll weglossen, weils einerseits nia a "österreichisches Volk" als homogene deitschsprochige Volksgemeinschoft geben hot sondern es wor a Vielvölkernation. Letztendlich sein ghearen Österreicher a lei zum deitschen Volksstomm und genau darum geats ba a Minderheitenangabe. David Kostner 18:33, 10. Apr. 2008 (CEST)

Südtirol wor nia Toal von der ersten österreichischen Repubblik, schun in die Londoner Geheimverträge isch die Obtretung zu Italien festgschrieben worden, a wenns Wien zu der Zeit net offiziell unerkonnt hot, ober die Siegermächte hobn des schun beschlossen kopt, also konn man net sogn dass es a Toal vo der Österreichischen Repubblik wor, des war nur die Wiener Sichtweise. David Kostner 18:37, 10. Apr. 2008 (CEST)

Sogts, wia wars ni mid na neitralan Sichtweis? Mei Vatta hod mia olleweil gsogt, de Süditrola san Baiern und seng se a so. Drum nennt mas hoit beim Nam: De Südtirola san a boarische Mindaheid in Italien, oda a boarischsprachige Mindaheid. Damid host koan aufn Schlips dren und es is a ned foisch. 84.151.76.166 22:55, 10. Apr. 2008 (CEST)

Lait, lejts do de Sidtiroler sölwer entschaidn, ols wos sa se seha. Dou wirds do Umfroung gem, wejvül Prozent asu, und wejvül asu song. Und nou setzts des Ergebnis holt in Artikl aine. -- Sinnierer 23:45, 10. Apr. 2008 (CEST)

I tat sogn, Sidtirol isch a deitschsprochige Minderheit (mit boarischn Dialekt) in Italien, und Sidtirol isch a toal fa Tirol. Und de sochn sein nit zommzumischn, nocher kemmen koane Diskussionen ausser und der Artikl bleib objektiv. Weil dass S. a tiroler/oesterreichische/bairische Minderheit isch, sel isch schun sprochlich fa mir aus nit gonz korrekt. 217.77.80.29 17:29, 24. Apr. 2008 (CEST)

Änderungen am 15. Febrar 2009 von 123.122.86.143[Weakln]

I schreib ietz amoi mittlboarisch. Bei de Änderungen is da Dialekt geändert worn "va/van" => "vun", "za" => "zu". Guat, hauptsächli es is einheitlich. "boarischn" zu "bayrisch" is auf jedn Foi foisch und "di" zu "die" eigentli aa. "Oftern" zu "nochn", nojo, boade Werter gibts im Sidboarischn. Des "oftern" werd woi sejtn wei's weida vom Standarddaitsch weg is. I werd "vun", "zu" lossn un de ogsprochanen Änderungen zrucknehma. --Roland 11:43, 15. Feb. 2009 (CET)