Eazieja

Aus Wikipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Da Artiké „Eazieja“ is laider nuh a wengal kuerz!
Waunnst meara zum Téma woasst, schraibs oahfoch dazue und moch an léngern Artiké draus.
Der Artikl is im Dialekt Westmittlboarisch gschriem worn.

Eazieja, Eaziejarin, is insbsundane de Bruafsbzeichnung vo Absolventn von a stootlich oeakanntn Ausbuijdung on a Fochschuij fia Sozialpädagogik, a Fochakademie fia Sozialpädagogik oda am pädagogischn Bruafskolleg. Kindagäatna bzw. Kindagäatnarin is a vaoijtate Bruafsbzeichnung fia Eazieja bzw. Eaziejarin, weijs net nua in da Oabeit mit Kinda sundan aa in da Eaziehung vo Jungdliche un bei da Btreiung vo ejjtane, geistig bhindate unn psychisch eakronkte Menschn eigsetzt wean kinnan. De iaberwiengde Zoij vo Eazieja san Fraun, zwengsdem vaschiedane Valog de weibliche Foam Eaziejarin vawendn.

sieg aa[Weakln | Am Quelltext weakln]

Beleg[Weakln | Am Quelltext weakln]


Literatua[Weakln | Am Quelltext weakln]

  • Reform oder Ende der Erzieherinnenausbildung? Beiträge zu einer kontroversen Fachdebatte, hrg. vo Angelika Diller, Thomas Rauschenbach, Vs Verlag, 2006, ISBN 3-87966-434-X
  • Sigrid Ebert, Erzieherin - Ein Beruf im Spannungsfeld von Gesellschaft und Politik, Freiburg: Herder, 2006
  • Thomas Rauschenbach, Karin Beher, Detlef Knauer, Die Erzieherin. Ausbildung und Arbeitsmarkt, Weinheim: Juventa, 1995

Im Netz[Weakln | Am Quelltext weakln]