Gaishausen (Hunderdorf)

Aus Wikipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gaishausen
Gmoa Hunderdorf
Koordinaten: 48° 57′ 45″ N, 12° 43′ 18″ O
Höhe: 340 m ü. NN
Fläche: 7,6145 km²
Einwohner: 86 (1987)[1]
Bevölkerungsdichte: 11 Einwohner/km²
Eingemeindung: 1. Mai 1978
Postleitzahl: 94336

Gaishausen is a Doaf und a Ortstei vo da Gmoa Hunderdorf im niedabayerischn Landkroas Straubing-Boong.

Gaishausen und Au vorm Wald

Geografie[Weakln | Am Quelltext weakln]

Des Doaf liegt om westlichn Rond vo da Au vom Bogenbach beidseits vo da Stroß vo Ehren noch Hunderdorf.

Gschicht[Weakln | Am Quelltext weakln]

Mid da Gebietsreform in Bayern hod de ehemolige Gmoa Gaishausen de Eignständigkeit valoan und is am 1. Mai 1978 groußteis in de Gmoa Hunderdorf eihgliedat worn. De Orte Hagnberg, Kögl und Wiespoint san in an Moakt Mitterfels eihgliedat worn.

Ortsteile der ehemaligen Gemeinde Gaishausen[Weakln | Am Quelltext weakln]

Eihwohnaentwicklung[Weakln | Am Quelltext weakln]

Joar 1840[2] 1864[3] 1867[4] 1871[5] 1875[6] 1885[7] 1900[8] 1925[9] 1950[10] 1961[11] 1970[12] 1987[1]
Eihwohna Gmoa Gaishausen 418 370 356 310 316 331 354 380 485 362 385
Eihwohna Doaf Gaishausen 94 77 82 75 105 93 95 71 78 86

Literatua[Weakln | Am Quelltext weakln]

  • Der BibISBN-Eintrag Vorlage:BibISBN/3769696956 ist nicht vorhanden. Bitte prüfe die ISBN und lege ggf. einen neuen Eintrag an.
  •  Bayern 1840-1952: Historisches Gemeindeverzeichnis. Die Einwohnerzahlen der Gemeinden Bayerns in der Zeit von 1840 bis 1952. In: Beiträge zur Statistik Bayerns. Heft 192, München 1953.

Im Netz[Weakln | Am Quelltext weakln]

Beleg[Weakln | Am Quelltext weakln]

  1. 1,0 1,1  Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung (Hrsg.): Amtliches Ortsverzeichnis für Bayern, Gebietsstand: 25. Mai 1987. Heft 450 der Beiträge zur Statistik Bayerns. München 11 1991, S. 235 (Digitalisat).
  2.  Bayern 1840-1952: Historisches Gemeindeverzeichnis. Die Einwohnerzahlen der Gemeinden Bayerns in der Zeit von 1840 bis 1952. In: Beiträge zur Statistik Bayerns. Heft 192, München 1953, S. 52 (Digitalisat).
  3.  Joseph Heyberger, Chr. Schmitt, v. Wachter: Topographisch-statistisches Handbuch des Königreichs Bayern nebst alphabetischem Ortslexikon. In: K. Bayer. Statistisches Bureau (Hrsg.): Bavaria. Landes- und Volkskunde des Königreichs Bayern. 5, Literarisch-artistische Anstalt der J. G. Cotta’schen Buchhandlung, München 1867, Sp. 365 (Digitalisat).
  4. Verzeichniß der Gemeinden des Königreichs Bayern nach dem Stande der Bevölkerung im Dezember 1867 : mit ... In: Bayerische Landesbibliothek Online. , S. 52-53, archiviert vom Original [1] am 2. Jenna 2015; abgerufen am 2. Januar 2015.
  5.  kgl. Statistisches Bureau (Hrsg.): Vollständiges Ortschaften-Verzeichniss des Koenigreichs Bayern. Nach Kreisen, Verwaltungsdistrikten, Gerichts-Sprengeln und Gemeinden unter Beifügung der Pfarr-, Schul- u. Postzugehörigkeit. ... mit einem alphabetischen General-Ortsregister enthaltend die Bevölkerung nach dem Ergebnisse der Volkszählung vom 1. Dezember 1875. München 1877, 2. Abschnitt, Sp. 397 (Digitalisat).
  6.  kgl. Statistisches Bureau (Hrsg.): Vollständiges Ortschaften-Verzeichniss des Koenigreichs Bayern. Nach Kreisen, Verwaltungsdistrikten, Gerichts-Sprengeln und Gemeinden unter Beifügung der Pfarr-, Schul- u. Postzugehörigkeit. ... mit einem alphabetischen General-Ortsregister enthaltend die Bevölkerung nach dem Ergebnisse der Volkszählung vom 1. Dezember 1875. München 1877 (Digitalisat).
  7.  Karl von Rasp, K. Bayer. Statistisches Bureau (Hrsg.): Ortschaften-Verzeichniss des Königreichs Bayern. Nach Regierungsbezirken, Verwaltungsdistrikten, ... sodann mit einem alphabetischen Ortsregister unter Beifügung der Eigenschaft und des zuständigen Verwaltungsdistriktes für jede Ortschaft.. LIV. Heft der Beiträge zur Statistik des Königreichs Bayern. München 1888, Abschnitt III, Sp. 377 (Digitalisat).
  8.  K. Bayer. Statistisches Bureau (Hrsg.): Ortschaften-Verzeichnis des Königreichs Bayern, mit alphabetischem Ortsregister. LXV. Heft der Beiträge zur Statistik des Königreichs Bayern. München 1904, Abschnitt II, Sp. 383 (Digitalisat).
  9.  Bayerisches Statistisches Landesamt (Hrsg.): Ortschaften-Verzeichnis für den Freistaat Bayern nach der Volkszählung vom 16. Juni 1925 und dem Gebietsstand vom 1. Januar 1928. Heft 109 der Beiträge zur Statistik Bayerns. München 1928, Abschnitt II, Sp. 396 (Digitalisat).
  10.  Bayerisches Statistisches Landesamt (Hrsg.): Amtliches Ortsverzeichnis für Bayern - Bearbeitet auf Grund der Volkszählung vom 13. September 1950. Heft 169 der Beiträge zur Statistik Bayerns. München 1952, Abschnitt II, Sp. 368 (Digitalisat).
  11.  Bayerisches Statistisches Landesamt (Hrsg.): Amtliches Ortsverzeichnis für Bayern, Gebietsstand am 1. Oktober 1964 mit statistischen Angaben aus der Volkszählung 1961. Heft 260 der Beiträge zur Statistik Bayerns. München 1964, Abschnitt II, Sp. 274 (Digitalisat).
  12.  Bayerisches Statistisches Landesamt (Hrsg.): Amtliches Ortsverzeichnis für Bayern. Heft 335 der Beiträge zur Statistik Bayerns. München 1973, S. 112 (Digitalisat).