George Eliot

Aus Wikipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Portret vo da George Eliot (vom Samuel Laurence, eppa 1860)
Gebuatshaus vo da Elliot, South Farm, Arbury.

George Eliot (* 22. Novemba 1819 z Nuneaton, Grofschoft Warwickshire; † 22. Dezemba 1880 z London) is dees Pseudonym vo da englischn Schriftstejarin Mary Ann Evans. Sie zejd za de eafoigreichstn Autorn vo da Viktorianischn Zeit. Romane bzw. Novelln wia Adam Bede (1859), The Mill on the Floss (1860), Silas Marner (1861), Middlemarch (1871–72) und Daniel Deronda (1876) san Klassika vo da englischn Literatua.

Sie hod ois Kinstlanama an Monnanama vawendd, damit sie ois Schriftstejarin ernst gnomma wead.

Gelobt sei derjenige, wo nix zan sogn hod und es ned draf olegt, des zan beweisn...

George Eliot

Pseudonyme[VE | Weakln]

George Eliot hod in iam Lebm siebm vaschiedane Nama gnutzt: Ois „Mary Anne Evans“ is se born worn, nacha „Clematis“, „Mary Ann Evans“, „Marian Evans“, „Marian Evans Lewes“, ois „George Eliot“ hod se Wejdruhm eareicht und ois „Mary Ann Cross“ is se begrobm worn.

Weake[VE | Weakln]

Fuime[VE | Weakln]

  • 1994: Middlemarch
  • 2002: Daniel Deronda

Literatua[VE | Weakln]

  • Elsemarie Maletzke: George Eliot. Insel Verlag, 1993, ISBN 3458336737
  • Meinhard Winkgens: Die kulturelle Symbolik von Rede und Schrift in den Romanen von George Eliot: Untersuchungen zu ihrer Entwicklung, Funktionalisierung und Bewertung. ISBN 3823354035, vagriffn
  • Elke Schmitter: George Eliot: Ironie und Rührung, in: Leidenschaften. 99 Autorinnen der Weltliteratur, Minga 2009, S. 169–174, ISBN 978-3-570-01048-8

Im Netz[VE | Weakln]

 Commons: George Eliot – Oibum mit Buidl, Videos und Audiodateien