Zum Inhalt springen

Hans Kloepfer

Aus Wikipedia
Der Artikl is im Dialekt Ostösterreichisch gschriem worn.

Hans Kloepfer (* 18. August 1867 in z'Eibiswold, † 27. Juni 1944 in Keflach) woar a estreichischa Doukta und Versldichta, den de Leit wegn seine Vers, dei er in weststeirisch gschriebm hot sehr megn hom.

Er is in Eibiswold in de Schul gongan, hot donn in Graz de Matura gmocht. Oftn is a Orzt wurn. Hot de Ordination vom Vota in Eibiswold ibernomman und hot nebnher scho immer gschriebm. eitlani va seini sochn san druckt worn. Leida is a oba in de Dreißgajohr dem Hitler aufgsessn und hot iam mächtig verehrt. er hot ihm sogor a gedichtl gschriebm. Des wiss`n de Leit heit kaum mehr. In Eibiswold gibts heit no a Kloepfermuseum.

Werke[Werkeln | Am Gwëntext werkeln]

  • Vom Kainachboden
  • Aus dem Sulmtale
  • Steirisches Bilderbuch
  • Aus alter Zeit,
  • Eibiswald, 7 Lieferungen, 1933-34
  • Aus dem Bilderbuch meines Lebens
  • Was mir die Heimat gab
  • Sulmtal und Kainachboden
  • Gesammelte Gedichte
  • Steirische Geschichten
  • Joahrlauf
  • Bergbauern
  • Erntedank
  • Aus der Franzosenzeit
  • Um den Zigöllerkogl
  • Dahoam

Literatua[Werkeln | Am Gwëntext werkeln]

  • Herbert Blatnik u. Walter Kienreich: Hans Kloepfer und seine Zeit. Eibiswald: Lerchhaus 1994. ISBN 3-901463-00-3

Im Netz[Werkeln | Am Gwëntext werkeln]