Hedi Heres

Aus Wikipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Hedi Heres (* 18. Oktoba 1939 z Dachau; † 25. Novemba 2010 ebmdo) wor a Moderatorin in Rundfunk und Fernsegn und aa Autorin. Sie wor Mitglied vo da Literatnvareinigung Münchner Turmschreiber. Bis 2003 wor sie Gymnasiallehrarin fir Chemie, Biologie und Geographie.

Seit 1976 wor sie freie Mitarbatarin im Boarischn Rundfunk Rundfunk und Moderatorin von Sendunga im Bereich Brauchtum und Hoamatgschicht. Sendunga wia „Rosmarin und greane Blattl“ iba Voiksliade mit botanischn Inhoidn und „Am Abend in der Stubn“ san mit ian Nama vabundn. Ois Nochfoigarin vom Wastl Fanderl hod sie a Voiksmusiwunschsendung ibanumma. Vo 1995 bis 1997 hod de Heres 34 Sendunga „Hoagarten“ beim Boarischn Fernsegn moderiat. Danebm hod sie Voikskunde-Aufsätz und -Biacha gschriebm.

De Heres is 2006 mitm Bayerischen Poetentaler fir Vadeanste um de boarische Kuitua auszeichnet worn.

Schriftn[VE | Weakln]

  •  Kinder kriagn und Kinder wiagn. Brauchtum um Mutter und Kind in Bayern und seinen Nachbarländern. Verlagsanstalt Bayerland, Dachau 1986, ISBN 3-922394-55-8.
  •  Bayerischer Bilderbogen. Brauchtum und Geschichten. Rosenheimer Verlagshaus, Rosenheim 1993, ISBN 3-475-52735-9.
  •  Von Hexen und Druden. Rosenheimer Verlagshaus, Rosenheim 1995, ISBN 3-475-52826-6.
  •  Zuflucht zum Glauben – Flucht in den Aberglauben. Verlagsanstalt Bayerland, Dachau 1997, ISBN 3-926355-08-5.
  •  Hexen, Abenteurer und Wunderheiler. Rosenheimer Verlagshaus, Rosenheim 2000, ISBN 3-475-53049-X.

Im Netz[VE | Weakln]

Normdatn: GND: 111142881 | VIAF: 44920229
→ Dea Artikl basiad auf ara frein Ibasetzung vom säim Artike in da Wikipedia af deitsch.