Zum Inhalt springen

Hoad

Aus Wikipedia
(Weidagloadt vo Heide)
Lünebuaga Hoad (Lüneburger Heide)

A Hoad, Haad oda Hoadara (dt.: Heide, engl.: Heath) is a Landschoft, wo af an neahstoffoarman, oft sauan Bodn entstähd.

Af da Hoad woxn Gros, Staudna und kloane Baam wia d' Kranawittn. Hoadara gibt's af da gonzn Wejd.

So a Gebiet wead landwiatschoftli ned gnuzt, außa ois Woad. In insan Broadn moast duach Schof.

Galerie[Werkeln | Am Gwëntext werkeln]

Weidane Bedeitung[Werkeln | Am Gwëntext werkeln]

Hoad moant im Boarischnn owa aa in Schmutz und Dreeg, dea wo ins Haus einetrong wead.

  • Beischpiisotz: A moads Hoad host heagmocht. Bass hoid auf und zeda ned a so![1]

Beleg[Werkeln | Am Gwëntext werkeln]

  1. A mords Hoad host hergmocht! auf Mittelbayerische.de @1@2Vorlage:Toter Link/www.mittelbayerische.de (Seite nicht mehr abrufbar; Suche in Webarchiven)

Im Netz[Werkeln | Am Gwëntext werkeln]

 Commons: Hoad – Sammlung vo Buidl, Videos und Audiodateien