Kamma (Traunstoa)

Aus Wikipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Kamma (hoachdeitsch:Kammer) is a Ortschaft mit um de 1500 Einwohna im obaboarischen Landkreis Traunstoa und Sitz vo a katholischen Pfarrgmoa. Kammer is a Teil vo da Stod Traunstoa.

Gschichte[VE | Weakln]

790 is Kamma und Umgebung as easchte moi ind da Soizburga Urkundn Notitia Arnonis erwähnt worn. Es san 80 abgabepflichtige Romanen an da Traun erwähnt worn. Romanische Bevölkerung kon ma für de Orte Litzlwoicha, Traunwoicha, Woichnberg, Roitwoicha, Kamma, Obawoicha und Katzwoich onehma. Im Middloida war Kamma a Amt vom Landgrichd Traunstoa. Zu dem Amt ham de Hauptmannschaftn Berg, Traunwoicha, Pierling; Rennboch, Thunstettn, Kamma und Weissnkira ghert. 1805 hams Kamma zu a eignen Pfarrei erhom. 1818 is vo a Hauptmannschaft in a politische Gmoa umgwandld woan. 1972 is Kamma zur Stod Traunstoa eigmoad worn.

Sehnswiadigkeiten[VE | Weakln]

  • Pfarrkira
  • ehm. Schlosshügel

Persönlichkeiten[VE | Weakln]

  • Balthasar Permoser (* 13. August 1651 in Kamma; † 18. Feba 1732 in Dresden), oana vo de bedeidndsn Bildhauer vom Barock.

Weiteres[VE | Weakln]

Ausserdem hod Kamma a eigne Pfarrjugend, an Sportverein DJK Kammer und an GTEV Eschenwoid Renboch

Koordinaten: 47° 55' 26" N, 12° 39' 6" O