Karamanen

Aus Wikipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen

De Karamanen (Karamanlı) worn Tiaken vo krischtlich-ortodoxn Glaubm.

Sie worn in Anadolien aunsässi und sant durchn griechisch-tiakischen Bevökerungsaustausch ausm Joar 1922 noch Griachaland vatriem wurn, obwoi se Tiaken wurn. Owa daumois hod jeda Moslem ois Tiak gödn, und jeda Griachisch-Ortodoxe ois Griach, und darum sant de emfois vatriem wurn.

Schproch[VE | Weakln]

De Karamoner haum genaso wia de muslimischen Tiaken tiakisch gredt. Eaner schbeziöle Mundort wird af Tiakisch "Karamanlı Türkçesi" gnaunt, wos so vü wia Karamonatiakisch hoaßt. Da nur mehr weng so diese griachisch-ortodoxen Tiaken in de middelanadolischen Deafer wohnt, is eana Mundort vam Ausschterm bedroht.

Karamonisches Voter Unser (1869)