Klo

Aus Wikipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Verkehrsschild an Bundesautobahnen in Deitschland
Historischa Scheißheisl-Wegweisa

De Toilette /to̯aˈlɛtə/ (vom franzesischn. toile ,Tuch’), aa Klosett (vom englischn closet, im Deitschn und boarischn kuaz Klo), Abort, Latrine, Null-Null (vom 00), WC (vo engl. water closet fia „Wossaklosett“) oda Lokus (vom lateinischn locus Oat) is a sanitäre Vorrichtung zua Afnahm vo Kerpaaasscheidunga (insbesondare Kot und Urin). Danebn wiad dea Raum (Scheißheisl), in dem se a soiche Vorrichtung befindt, ebenfois aa Toilette gnannt. A Klo dient oana umfassendaren Nutzung ois des lediglich zua Obfihrung vo Urin errichtete Urinal.

2001 is de Welttoilettenorganisation grindt woan, welche de wejdweite Vabesserung dea hygienischn Vahältnisse an oda in Klos zum Zui hod. Vo ihr stammt aa dWejdtoilettndog.

Begriff[VE | Weakln]

Dea Begriff Toilette leitet se aas der franzesischn Sproch ob, wou „toilette“ den Vorgang des Schminkns, Frisierns und okleidns dea Hofweiba meinte – uaspringlich hiessn Friser- und Woschdisch „toilettes“. Wei de Wiba bei Hofe fia ihre Toilette spezieje Okleidezimma kobt ham und doat af ihrn Leibstühlen aa ihre Notdurft varichte hab, biagate se de Bezeichnung, eascht nua aussahoib Frankreichs – im Deitschn im 19. Joarhundad, im amerikanischn Englischn ob dem Ende des 19. Joarhundad –, fia des heidige Klosett ei. Des gleichbedeitnde frz. toilettes (im Plural) is eascht seit 1964 lexikographisch vazeichnet.[1]

Beleg[VE | Weakln]

  1. [1]