Kronen Zeitung

Aus Wikipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kronen Zeitung
Logo
Bschrieb österreichische Dogeszeidung
Valog Mediaprint
Easchtausgob 2. Jenna 1900
Eascheinungsweis täglich
Auflog
(Österreichische Auflagenkontrolle (ÖAK), Joaresschnitt 2010[1])
818.436 Exemplare
Reichweidn
(Österreichische Media-Analyse 2010[2])
2,764 Mio. Leser
Chefredakteur Christoph Dichand
Aussageba Christoph Dichand
Hoamseitn krone.at

De Kronen Zeitung, kuaz Krone gnennd, is de auflognsteakste östareichische Boulevardzeidung.

De Kronen Zeitung gibts – mit ana Untabrechung – scho seit 1900. Da Nauman kummt vau dohea, weu des Abo in da in da Kaisazeit a Krone kosdt hod. Seit 1968 is de Kronen Zeidung de grässte Zeidung vau Östareich.

Gschicht[VE | Weakln]

De Gschicht vo da Krone gliedat si in zwa Obschnitt:

  1. De Illustrierte Kronen-Zeitung 2. Jenna 1900 – 31. August 1944 (Titl 1900–05 Österreichische Kronen-Zeitung, 1941–44 Wiener Kronen-Zeitung)
  2. De Neue Kronen Zeitung seit 11. Aprü 1959 (grindt vaum Hans Dichand und Kurt Falk; Titl 1967–71 Unabhängige Kronen-Zeitung, seithea Neue Kronen Zeitung).

Beleg[VE | Weakln]

  1. oeak.at – Auflagenliste Jahresschnitt 2010 (PDF) Österreichische Auflagenkontrolle (obgruafn aum 4. April 2011)
  2. Österreichische Mediaanalyse 2010, Tageszeitungen total

Im Netz[VE | Weakln]