Kurt Girk

Aus Wikipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Da Girk Kurtl (* 1932 in Wean; † 8. Februar 2019[1]), da Frank Sinatra vau Ottakring, woa ana vau de letztn Weana Natuasänga.[2] Scho zu Lebzeitn a Legende.

Wiar a 1950 in Sautreiwa und Weanaliad-Sänga Heini Griuc begegnet is, is in eam de Leidnschoft fias Weanaliad eawocht. Vau do aun is a ois Sänga duach de Stroßn vau Wean zong, duach Wiatshaisln und Heirign. Eascht 2008 hod a sei easchte CD aufgnumma.[3]

Da Kurtl hod beim Singan a ausdrucksstoake Präsenz duach sei Hoitung, Gestik und Mimik; a Eleganz, de wos eam in Spitznauman "Sir" eibrocht hod und an weanarischn, aungzwinkandn Vuastodcharme.

Diskographie[VE | Weakln]

  • Ja, so war'ns unsere Alten g'wohnt, Heini Griuc & Girk Kurtl. ECD 87506-2
  • Küssen! Singen! Trinken! Kurt Girk Trio. Fischrecords, 2011.

Schau aa[VE | Weakln]

Beleg[VE | Weakln]

  1. Kleine Zeitung: Wienerliedsänger Kurt Girk gestorben. Artikel vom 9. Februar 2019, abgerufen am 9. Februar 2019.
  2. Interpreteten auf wvlw.at
  3. "Klingt Kurt" - Kurt Girk singt Wienerlieder auf radiokulturhaus.orf.at

Literatua[VE | Weakln]

  • Otti Neumeier: Weana Vollblutkinder: Sonderausstellung des Wiener Volksliedwerkes. Trude Mally, Kurt Girk, Heini Griuc, Franz Pressfreund "Schrammelbaron". Band 2. Verlag Wiener Volksliedwerk, Wean 2001