Langensteinach

Aus Wikipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Langensteinach
Koordinaten: 49° 29′ 49″ N, 10° 10′ 50″ O
Höhe: 354–379 m ü. NHN
Fläche: 11,15 km²
Einwohner: 310
Bevölkerungsdichte: 28 Einwohner/km²
Eingemeindung: 1. Mai 1978
Postleitzahl: 97215
Vorwahl: 09842
Evangelisch-lutherische Pforrkiach St. Peter und Paul
Evangelisch-lutherische Pforrkiach St. Peter und Paul

Langensteinach is a Ortstei vo Uffenheim im middlfränkischn Landkroas Neistodt an da Aisch-Bad Windsheim.

Log[Weakln | Am Quelltext weakln]

Da Ort liegt uma 6,5 km sidöstli vo Uffenheim on da Steinach. De fliaßt im Ortsgebiet vo Sidn kemmand da Selbach zua. Duach Langensteinach fiahn de Kreisstroßn NEA 50 und NEA 51. Knopp östli liegt de Stootsstroß 2419 vo Rothenburg ob der Tauber noch Uffenheim. Se fiaht zua Onschlussstej 106 (Uffenheim/Langensteinach) vo da uma 1300 m östli valaffandn Autoboh A 7.

Gschicht[Weakln | Am Quelltext weakln]

De easchte urkundliche Eawähnung datiat ausm Joar 1306, ois a Abt Heinrich vo Albert vo Hohenlohe und dessn Frau Adelheid duach Kauf vo Ländarein in Steinach (Langensteinach) eahoidn hod.[1]

Langensteinach mid seim Ortstei Kleinharbach woar sejbstständig bis zu seina Eihgmoanung am 1. Mai 1978.[2]

Im Netz[Weakln | Am Quelltext weakln]

 Commons: Langensteinach – Sammlung vo Buidl, Videos und Audiodateien

Beleg[Weakln | Am Quelltext weakln]

  1. https://de.wikisource.org/wiki/Geschichte_von_Kloster_Heilsbronn/Langensteinach
  2.  Wilhelm Volkert (Hrsg.): Handbuch der bayerischen Ämter, Gemeinden und Gerichte 1799–1980. C.H.Beck’sche Verlagsbuchhandlung, München 1983, ISBN 3-406-09669-7, S. 583.