Lorgnon

Aus Wikipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Lorgnette spectacles belonging to David Scott Mitchell a1872001.jpg
Lorgnon, ca. 1909 in an Museum

Des Lorgnon (IPA: [lɔrˈnjõː] is a Hüüf zum Lesn, de wos ma si mid an Griff vua de Augn hoit. Des Wuat is ausbuagt von de Franzosn. Oft woa am Griff aa no a Keddn, damit ma des Zeig uman Hois drogn hod kenna, waunn mas grod ned braucht hod. In da Middn woan de Glasln mid an Bigl vabundn. Es woan meist de Fraun von da gstopftaran Owaschicht, de sowos vawendt haum.

Soichane Lorgnon gibz owa heit no. Da Uasprung is woahscheinlich a umdraahte „Nietbrille“. De Vualäufa ausn 15. Joahundat haum „Scherenbrille“ ghaaßn. Im 18. Joahundat hod si daunn im deitschsprochign Raum des Lorgnon ausbraat, im 19. woas daunn aa in Frankreich beliebt. In dera Zeit haums auf de Scherenbrüün an Griff auffedau.

A wichtigs technischs Schmankal woa a Lorgnon, des wos ma zsammkloppn hod kennan. Soichane „Kloppbrüün“ hod ma zsammleng und eisteckn kennan. Hod mas braucht, hod mas aufkloppt, do woans daunn mid aana Fedan fixiat.

Schau aa[VE | Weakln]

Im Netz[VE | Weakln]

Boarisches Weatabuach: Lorgnon – Bedeitungserklärunga, Woatheakunft, Synonyme und Ibasetzunga