Polizeipräsidentn vo Minga

Aus Wikipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Des is a Listn vo de Polizeipresidentn vo Minga.

Amtsotritt Amtsend Nama Bemeakunga
1796/00/00 1796 1797/00/00 1799 Joseph Maria von Weichs ( * 1756; † 1819)
1797/00/00 1796 1798/00/00 1799 Benjamin Thompson
1799/00/00 1799 1805/00/00 1805 Anton Baumgartner [1]
1812/12/01 1. Dezemba 1812 1813/01/01 1. Jenna 1813 Johann Baptist von Verger
1847/02/06 6. Feba 1847 Joseph Zehrer
1848/00/00 1848 Wilhelm von Pechmann [2]
1867/00/00 1867 Karl von Buchdorff
1898/02/01 1. Feba 1898 1901/02/01 1. Feba 1901 Ludwig Ritter von Meixner ab 1901 Regiarungspresident von Niedabayern
1901/02/01 1. Fea 1901 1906/02/01 1. Feba 1906 Otto Ritter von Halder Otto Halder von Schweinfurt
1906/02/01 1. Feba 1906 1913/08/01 1. August 1913 Julius Freiherr von der Heydte [3]
1913/08/02 2. August 1913 1916/10/19 19. Oktoba 1916 Ludwig von Grundherr zu Altenthann und Weyerhaus [4]
1916/10/19 19. Oktoba 1916 1918/11/08 8. Novemba 1918 Rudolph Beckh
1918/11/08 8. Novemba 1918 1919/04/13 13. Aprui 1919 Josef Staimer [5]
1919/04/13 13. Aprui 1919 1919/04/22 22. Aprui 1919 Johann Köberl Stejvatreta: Johann Dosch[6]
1919/04/22 22. April 1919 1919/04/29 29. April 1919 Ferdinand Mairgünther und Karl Retzlaw [7]
1919/04/30 30. Aprui 1919 1919/05/03 3. Mai 1919 Karl Vollnhals [8]
1919/05/03 3. Mai 1919 1921/10/01 1. Oktoba 1921 Ernst Pöhner
1921/10/15 15. Oktoba 1921 1923/05/11 11. Mai 1923 Eduard Nortz
1923/05/12 12. Mai 1923 1933/03/09 9. Meaz 1933 Karl Mantel [9]
1929/00/00 1929 1933/03/09 9. Meaz 1933 Julius Koch (* 1881 ; † 1951)
1933/03/09 9. Meaz 1933 1933/04/13 13. Aprui 1933 Heinrich Himmler
1933/04/13 13. Aprui 1933 1934/06/30 30. Juni 1934 August Schneidhuber
1934/07/04 4. Juli 1934 1936/04/15 15. Aprui 1936 Otto von Oelhafen [10]
1936/04/15 15. Aprui 1936 1941/10/21 1941 Karl von Eberstein [11]
1941/10/23 23. Oktoba 1941 1943/05/12 12. Mai 1943 Franz Mayr [12]
1943/05/12 12. Mai 1943 1945/05/12 30. Apra 1945 Hans Plesch [13]
1945/06/16 16. Juni 1945 1945/08/15 15. August 1945 Hans von Seißer
1945/08/15 15. August 1945 1949/08/12 12. Dezemba 1949 Franz Xaver Pitzer
1949/08/12 12. Dezemba 1949 1951/01/01 1. Jenna 1951 Ludwig Anton Weitmann gschäftsfiarend[14]
1952/06/16 16. Juni 1952 1963/04/15 15. Aprui 1963 Anton Heigl [15]
1963/11/04 4. Novemba 1963 1983/05/05 5. Mai 1983 Manfred Schreiber
1983/08/01 1. August 1983 1987/12/31 31. Dezemba 1987 Gustav Häring [16]
1988/01/01 1. Jenna 1988 2002/12/31 31. Dezember 2002 Roland Koller [17]
2003/03/01 1. Meaz 2003 Wilhelm Schmidbauer

[18]

Beleg[VE | Weakln]

  1. Anton Baumgartner ( * 4. Septemba 1761 z Minga; † 30. Meaz 1831 in emdo)
  2. Lola Montez, Memoiren in da Google Buachsuach
  3. Julius Freiherr von der Heydte: Oberregierungsrat im königlichen Staatsministerium des Innern für Kirchen- und Schulangelegenheiten. Vor dem Münchner Zensor, Herrn von der Heydte, Macht nun auch Lessing Moralisch Pleite. Von Frank Wedekind als Herr von der Heydte besungen.
    Herr von der Heydte. in: Die Aktion 2, 1912, Nr. 8 vom 19. Feba 1912 Sp. 239
    Frank Wedekind, Werke: kritische Studienausgabe, J. Haüsser, 1994 - 782 S. S. 203
  4. Ludwig von Grundherr zu Altenthann und Weyerhaus: († 19. Oktober 1916) Führung durch das Polizeipräsidium Zu Gast im Knast in Süddeutsche Zeitung vom 10. Oktober 2007
  5. Josef Staimer: ( * 19. Oktober 1871; † 1941 im KZ Dachau), Staimer wurde bem Lotter-Putsch am 19. Feba 1919 gefangengenommen, von 1921 bis 1922 nordbayrischer Bezirkssekretär der KPD, später Vorsitzender des Gewerkschaft der Heizer und Maschinisten in Nürnberg, populärer Redner der KPD, von 1934 bis 1939 im Zusammenhang mit der Liquidierung der Gewerkschaften verhaftet und im Konzentrationslager Dachau interniert. nach Klaus Schönhoven, Bayern in der NS-Zeit: Die Parteien KPD, SPD, BVP in Verfolgung und Widerstand in da Google Buachsuach
  6. Johann Köberl: Revolutionärer Arbeiterrat Liste der Mitglieder des Provisorischen Nationalrats (Bayern)
  7. Ferdinand Mairgünther (* 1895 in Kolbermoor) Installateur, seit 1908 Mitglied der SPD und schloß sich nach der Spaltung der USPD an. Er bemühte sich im Dezember 1918 zusammen mit Levien, Landauer, Pessatti und Fister um die Organisation des Spartakusbundes, nahm am Münchner Zeitungsputsch teil. Mitbegründer der KPD in München. Anfang März 1919 bis Mitte April 1919 neben Levine Hauptschriftleiter der Roten Fahne. Nach Ausrufung der kommunistischen Räterepublik in der Nacht vom 14. April 1919 Mitglied des Aktionsausschusses der Räteregierung. Vernehmung durch die Staatsanwaltschaft München 5.-6. Juni 1919. nach: Kurt Eisner, Franz J. Bauer, Dieter Albrecht, Die Regierung Eisner 1918/19, Droste, 1987, S. 246 in da Google Buachsuach; Nationalsozialismus, Krieg und Bevölkerung: Untersuchungen zur Lage, Volksstimmung und Struktur in Augsburg während des Dritten Reiches in da Google Buachsuach
  8. 100 Jahre SPD-Ortsverein Garmisch-Partenkirchen 1907 – 2007 (PDF; 6,8 MB)
  9. Karl Mantel (* 13. Feba 1896; † 28. August 1929)
  10. Oelhafen hatte das Amt des Polizeipresidenten vertretungsweise inne. Nominell waren Gauleiter Adolf Wagner (4. Juli 1934−August 1934), danach bis September 1934 Philipp Bouhler und schließlich erneut Heinrich Himmler (Oktober 1934−31. März 1936) mit der Amtsführung beauftragt.
  11. Am 21. Oktoba 1941 entbunden von dem Amt des Polizeipresidenten, jedoch nominell bis 1. Oktober 1942 im Amt
  12. war mit der Wahrnehmung der Geschäfte beauftragt
  13. Plesch übernahm das Amt zunächst kommissarisch und ab 12. Oktober 1943 offiziell
  14. Ludwig Anton Weitmann (* 23. August 1904 in Illertissen ; † 1979), Neffe von Fritz Gerlich Dr. jur. et rer. pol., 1934-1938 Amtsgerichtsrat, 1938 Emigration in die Schweiz, Frankreich und England, verlangte 1947 in einem vertraulichen Schreiben an die Militärregierung „freieren Schußwaffengebrauch“ bei jüdischer „Bestialität“ und eine „endgültige Säuberung des Aufruhrortes“ in der Münchner Möhlstraße. ( Die Sauhund' hau'n wir wieder 'naus. In: Der Spiegel. Nr. 47, 1980 (Online).  Polizei: Weitmanns Heil. In: Der Spiegel. Nr. 24, 1951 (Online).)
  15. Anton Heigl (* 1905; † 15. April 1963 im Klinikum rechts der Isar) Unter Heigls Ägide reiste Hans Eisele nach Ägypten ( München: Kollegen. In: Der Spiegel. Nr. 51, 1958 (Online).) Heigl wurde am 5. April 1963 von Lkw in Riederau ein Bein gebrochen.
  16. Gustav Häring  Polizei: Mancher Recke. In: Der Spiegel. Nr. 4, 1980 (Online).
  17. Roland Koller (* 1942 z Minga) Sohn von Karl Koller (General), 2003 bis 2006 Staatssekretär im niedersächsischen Innenministerium.  Polizei: Mancher Recke. In: Der Spiegel. Nr. 4, 1980 (Online).
  18. Johannes Schwarze, Die bayerische Polizei und ihre historische Funktion bei der Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit in Bayern von 1919-1933, R. Woelfle, 1977, S.20