Putinismus

Aus Wikipedia
Wexln zua: Navigation, Suach
Da Putin in KGB-Uniform, uma 1980 (De Ausbuidung beim KGB und de Zammorwad mid da Stasi in da DDR hod eam pregt).
Superputin Comic: Da Putin schreckt vua Terror nit zruck (vgl. Ogriff auf an Schuibus in da Ostukraine, z Volnovaha und Todesflug vo da MH-17[1][2])
Da Wladimir Wladimirowitsch und de Medien
Demo z Moskau, 2014: Putin ois Hitler

Putinismus is da Begriff fia de Ideologie und as diktatorische Heaschoftssystem vom Wladimir Wladimirowitsch Putin in Russland.

Sei politisches, strategisches und taktisches Handweak hod a beim KGB in da Sowjetunion und bei da Stasi in da DDR gleant. No 1990 hod a vasuacht in Deitschland a neie Stasi aufzumbaun. Sei Hauptfigua is owa zum Vafossungsschutz iwaglaffa und ois is aufgflong.

As obaste Strategie vom Putinismus is, dass da Putin lembslang regiad.[3] Desweng wean olle politischn Gegna in Mafia-Mania koid gmocht.

Da Untaschied zun Kommunismus[VE | Weakln]

  • Stod da Kommunistischn Partei heaschn etzad in Russland (und in de vo Russland bsetztn Gebiete: Krim, Ostukraine, Tein vo Georgien und Transnistrien) Klans, Seischoftn und de russische Mafia[4]. De Klans bereichan si mid grenzlosa Giia am Voiksvamegn, duach de Ausbeitung vo de Rohstoffe.
  • Friacha ham si olle, aa de Fiahra, voa da KP vaantwoatn miassn, heit nua no voam Wladimir Wladimirowitsch Putin. Des hod zua regllosn Wiikia und Repression gfiaht, schtod da kommunistischn Wiikia, de wo si no an bstimmte Regln ghoidn hod.
  • Im Prinzip ko etzad jeda as Land valossn, wann a nit voahea schnej vahofdd wead.

Putin Propaganda- und Moadmaschin[VE | Weakln]

De Putin Propagandamaschin orwad wia zua Sowjetzeit duach Lug und Trug. Politische Gegna wean mit frei dafundanan Gschichtn diffamiad, ferti gmocht und vahofdd. Des langt owa oft nit, an Haufa Putingegna san daschossn, vagifdd und schtranguliad woan.[5] De Propagandamaschin mid Lug und Trug, inkl. Twitter-Bots, wead aa gegn gegnarische Stootn eigsetzt (z.B. Ukraine, USA).

  • Boris Nemzov, 2015 daschossn[6] (voahea duach de Putinpropagandamaschin pausnlos mid frei dafundanen Gschichtn diffamiad)[7] Da Bois Nemzow hod Angst ghobt, dass da Putin eam daschiassn lossn wead.[8].
  • Nadija Sawtschenko, ukrainische Pilotin, Obaleitnant vo da Ukrainischn Armee und seit Oktoba 2014 Obgeoadnete im ukrainischn Parlament (Rada), is im Juni 2014 vom russischn Geheimdeanst aus da Ostukraine vaschleppt woan und am 8. Juli 2014 in an russischn Gfengnis auftaucht (seitdem in Untasuachungshoft mid an Haufa Schikanen, nit amoi mid iara Schwesta deafs ukrainisch redn!). Fia ia Freilossung ham si unta andam de Angela Merkel und da Barack Obama eigsezt.
  • Boris Beresowski, russischa Oligarch, Intimfeind vom Putin, 2013 z London schtranguliad.
  • Sergej Magnizki, russisch Anwoit, is 2009 in seine Gfengniszejn an de Foign vo Foita gschtoam, eaztliche Hiif is eam vaweigad woan(!). 2013 is a posthum wegn Steiabetrug vauateit woan.
  • Natalia Estemirowa, Menschnrechtsaktivistin, 2009 im Noadkaukasus daschossn (se hod de menschvaochtade, russische Brutalität im Tschetschenienkonflikt kritisiad).
  • Anna Politkowskaja, Journalistin, 2006 z Moskau daschossn (se hod voa oim auf de russische Gwoit in Tschetschenien higwiesen), de Auftrogskilla san gfosst woan, de Hintamanna natiale nit.
  • Alexander Litwinenko, russischa Ex-Geheimdeanstagent, 2006 z London mid radioaktivn Polonium 210 vagifdd (im Schteam hod a in Putin fia sein Doud vaantwoatli gmocht).

Schau aa[VE | Weakln]

Im Netz[VE | Weakln]

Beleg[VE | Weakln]

  1. Todesflug MH-17. Wer warum schoss. (SPIEGEL Online, 9.1.2015)
  2. MH17: "Für den Abschuss sind allein die russischen Streitkräfte unter Wladimir Putin verantwortlich (auf heise.de)
  3. Er will lebenslang regieren (Boris Nemzow im SPIEGEL Magazin iwan Putinismus)
  4. Putin und de russische Mafia (auf empr.media)
  5. Tote Oppositionelle in Russland: Erschossen, vergiftet, stranguliert (auf spiegel.de)
  6. Anschlag auf Putin-Kritiker: Oppositionspolitiker Nemzow in Moskau erschossen (auf spiegel.de)
  7. Medien-Kampagne in Russland: Putin lässt die Dreckschleuder anwerfen (auf spiegel.de)
  8. Boris Nemtsov: Yes, I’m afraid that Putin will kill me (Website der Kharkiv Human Rights Protection Group)