Rabulistik

Aus Wikipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Rabulistik (vo lateinisch rabire „tobm“, oda vo rabula „morktschreiarischa Advokat“) is de zweifehofte „Kunst“, wortweatlich „recht z ham“ ba oana Soch, de wo inhoitli unvatretbor und valogn is. Rabulistik is oiso a spitzfindige Wortvadraarei oda Hoarspoitarei. Jemand, wo wortvadraaerisch und unaufrichti z argumentian vasuacht, hoasst ma an Rabulistn. De Grenzn zua Irrefiarung, Valognheit und Betrug san fliassasd.

Aus juristischa Sicht vastehd ma unta Rabulistik a rechtsvadraaerische und obwegige Argumentation oda an hintalistign Winklzug.

A klassische Eifiarung in de Rabulistik griagt ma in da Eristische Dialektik a Schrift vom Arthur Schopenhauer.

Schau aaa[VE | Weakln]

Literatua[VE | Weakln]

  • Wolf Ruede-Wissmann: Auf alle Fälle Recht behalten - DIalektische Rabulistik. Langen Müller Herbig, Minga 1989

Im Netz[VE | Weakln]