Rennhofen

Aus Wikipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Rennhofen
Moakt Emskirchen
Koordinaten: 49° 32′ 58″ N, 10° 39′ 48″ O
Einwohner: 151 (2012)
Eingemeindung: 1. Jenna 1972

Rennhofen is oane vo insgsomt 31 Ortschoftn vom Moakt Emskirchen im Landkroas Neistodt an da Aisch-Bad Windsheim in Middlfrankn. Da Ort hod 151 Eihwohna (Stond: 2012).

Gschicht[Weakln | Am Quelltext weakln]

De easchte urkundliche Eawähnung vom Ort is im Joar 1158 in oam Schutzbriaf ois „Rinhofen mid da Capellen und seine Zuaghearunga“ eafoigt. Er gheat zua Kiachngmoa Emskirchen im Dekanat Neustadt/Aisch. Rennhofen gheat seitm 1. Jenna 1972 zua Gmoa Emskirchen.[1]

Sengsweats[Weakln | Am Quelltext weakln]

In Rennhofen befindt se de denkmoigschitzte evangelisch-lutherische Filialkiach St. Margaretha. De im Kern middloitaliche Chortuamkiach vo 1687 is im 19. Joarhundad eaweitat worn.[2] Oijährli am 13. Juli werds Margarethnfest gfeiat.

Im Netz[Weakln | Am Quelltext weakln]

Beleg[Weakln | Am Quelltext weakln]

  1.  Wilhelm Volkert (Hrsg.): Handbuch der bayerischen Ämter, Gemeinden und Gerichte 1799–1980. C.H.Beck’sche Verlagsbuchhandlung, München 1983, ISBN 3-406-09669-7, S. 535.
  2. Emskirchen beim Bayerischn Landesamt fia Denkmoipflege