Ringlspüü

Aus Wikipedia
(Weidagloadt vo Ringlspü)
Wexln zua: Navigation, Suach
A Ringlspüü
A traditionös Ringlspü

A Ringlspüü, aa Ringlgspüü oda Ringlspui (dt. Ringelspiel), is a drahada Plottfuam, de wos aum aissan Raund Sitz hod. Vaum Ringlspüü gibts vüü vaschiedane Variantn. Ois Foagschäft weans auf Voiksfestn, in Freizeitparks und auf Kindaspüüplatzln aufbaut und betriem.

De traditionölle Variantn vaum Ringlspüü is a Drahscheim mit Hoizressl, wo ma si wiar a Reida draufsetzn kaun. Bein Foan mochn de Ressal a Auf- und Obewegung.

A Ringlspüü wo de Sitz mit Kettn auf ana Drehscheim festgmocht san, nennt ma im Weanarischn Karusöö. Bein Drahn schwingan de Sitz ausse und ma hod a Fluggfüh. Des wiad no gressa, waun de Drahscheim bein Drahn kippt wiad und ma so an Wöönflug dalebt.

Galerie[VE | Weakln]

In da Kunst[VE | Weakln]

Weanaliad[VE | Weakln]

Da Hermann Leopoldi hod in an bekauntn Weanaliad "Schön ist so ein Ringlspiel" (Text vaum Peter Herz) iwas Ringlspüü gsunga. Da Refrain vaum Liad geht so:

Schee is so a Ringlspüü!
Des is a Hetz und kost net vüü.
Damit auch der kleine Maun
sich eine Freude leistn kaun.
Imma wieda foat ma weg
und draht si do am söm Fleck.
Ma kaun song, wos ma wüü,
schee is so a Ringelspüü.

Weanarisches Gedicht[VE | Weakln]

Im Gedichtbaund "med ana schwoazzn dintn" hod da H. C. Artmann auf Weanarisch a makabas Gedichtl iwa an Ringlspübsitza gschriem.

So faungts aun:

i bin a ringlgschbüübsizza
und hob scho sim weiwa daschlong
und eanare gebeina
untan schlofzimabon fagrom.

So heats auf:

i bin a ringlgschbüübsizza
(und schlof en da nocht nua bein liacht
wäu i mi waun s so finzta is
fua de dodn weiwa fiacht..)

Im Netz[VE | Weakln]

 Commons: Ringlschpü – Sammlung vo Buidl, Videos und Audiodateien