Roßhaupten (Haibach)

Aus Wikipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Roßhaupten
49.024312.6839Koordinaten: 49° 1′ 27″ N, 12° 41′ 2″ O
Häh: 440–475 m ü. NN
Eihwohna: 62 (1987)[1]
Roßhaupten
Gemeinde Hoslbo
Koordinaten: 49° 1′ N, 12° 41′ O49.0222712.67987470
Häh: 470 m ü. NN
Postloatzoi : 94354
Voawoi: 09964

Roßhaupten liegt im niedabayerischn Landkroas Straubing-Boong an da Sidostflankn vom Schneckenberg.

Des Amtliche Ortsvazeichnis kennt zwoa Orte mid diesm Noma in unmiddlboara Nochboaschoft.

Des Doaf Roßhaupten is a Ortstei vo da Gmoa Hoiboch im niedabayerischn Landkroas Straubing-Boong. Es liegt uma zwoarahoib Kilometa westli vo Haibach und estli vo da Kreisstroß SR 4, de do de Gmoagrenz zwischn Haibach und Hoslbo markiat.

Da Weiler Roßhaupten is a Ortstei vo da Gmoa Hoslbo im niedabayerischn Landkroas Straubing-Boong. Er liegt uma zwoarahoib Kilometa neadli vo Hoslbo in unmiddlboara Nochboaschoft zum Doaf Roßhaupten und westli vo da Kreisstroß SR 4. Bei da Voikszejung 1987 is'a no ned ois Ortstei vo Hoslbo gfiaht worn.[2]

Teilung[VE | Weakln]

Da westliche Tei vo Roßhaupten is eascht duach oan Gebietstausch zamm mid Dietersdorf vo Haibach zu Hoslbo worn. Im Gengzug hod Haibach an sidlichn Tei vo Dammersdorf eahoitn.[3]

Im Netz[VE | Weakln]

Beleg[VE | Weakln]

  1.  Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung (Hrsg.): Amtliches Ortsverzeichnis für Bayern, Gebietsstand: 25. Mai 1987. Heft 450 der Beiträge zur Statistik Bayerns. München 11 1991, S. 234 ("(in Tabellenform) Roßhaupten, D.; Bevölkerung am Ort der Hauptw.: 62; Gebäude mit Wohnraum: 19; Wohnungen: 20;", Digitalisat).
  2. 2,0 2,1  Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung (Hrsg.): Amtliches Ortsverzeichnis für Bayern, Gebietsstand: 25. Mai 1987. Heft 450 der Beiträge zur Statistik Bayerns. München 11 1991, S. 235 (Digitalisat).
  3.  Gall, Sigurd: Ortsnamenskunde in der Verwaltungsgemeinschaft Mitterfels: Orte neadlich und nordwestlich von Haselbach. Dammersdorf. In: Arbeitskreis Heimatgeschichte Mitterfels e.V. (Hrsg.): Mitterfelser Magazin. Nr. 4, Juli 1998, S. 120.