Spanendes Fertigungsvafahrn

Aus Wikipedia
Wexln zua: Navigation, Suach
Der Artikl is im Dialekt Obaboarisch gschrim worn.

S' mog zwar Leid gem, de a Spanendes Fertigungsvafahrn recht aufregnd findn, des Wort kimmt aba daher, wei bei dene Vafahrn Späne dastehn. S' gehd drum, de Form vo am Werkstück zum Vaändan. In dem Foi dadurch, daß as Werkstück kloana werd. Spanlose Fertigungsvafahrn warn zum Beispui as Schwoaßn, da werd as Teil gressa, oda as Schmiedn, da bleibts gleich groß, kriagt nua a andane Form.

Bei de spanenden Fertigungsvafahrn dengan de meisnt an Metallbearbeitung. S' werd in da Industrie aba a oft via Kunststoff ogwendt. Und natürli is d' Bearbeitung vo am Hoiz beim Schreina a in de meistn Fäll mit spanende Fertigungsvafahrn vabundn.

De typischn Vafahrn han:

  • Bohrn
  • Sägn
  • Fräsn
  • Drahn, beim Hoiz Draxln
  • Hobeln, kenna de meistn vom Hoiz, gibts aba a Maschina via Metall, mit dene ma hobelt.
  • Schleifn, a wenn de Späne do mehra nach Staub ausschaung

S' entscheidnde bei de spanenden Fertigungsvafahrn han de Schneidn vo de Werkzeig.

geometrisch bstimmt - geometrisch unbstimmte Schneidn[VE | Weakln]

Bei Fräser, Bohrer usw. han de Schneidn gnau gschliffn, des hoaßt, ihr Form is geometrisch bstimmt. Do hod se wer wos docht, warum de genau de Form hom soin. Beim Schleifn mit Schleifscheibn, Schleifpapier usw. han de Schleifkerndl de Schneidn, und do hod a jeds a andane, a zufällige Form. Des nend ma dann geometrisch unbestimmt.

Schruppn - Schlichtn[VE | Weakln]

Schruppn sogt ma, wenn so schnäi wia möglich vui Material vom Werkstück weg soi. Da nimmt ma stabile Werkzeig mit hohe Vorschüb und hohe Schnitttiefn. Damit s'Werkzeig ned z'hoaß werd, schruppt ma eha mit niedrige Schnittgschwindigkeiten. Beim Schlichtn gehds mehra um a schene Oberflächn. Dazua nimmt ma kloane Vorschubgschwindigkeitn mit gringe Schnitttiefn. Wei'd Belastung vom Werkzeig recht gring is, ko ma dafia hähane Schnittgschwindigkeitn eistelln. In de meistn Fäll werd mit Schruppn de grobe Form heagstellt, und dann wern danach olle wichtign Flächn, bei dene d'Gnauigkeit und a scheene Oberflächn wichtig is gschlicht.

Schneidstoff[VE | Weakln]

De Grenz via an Einsatz vo am Schneidstoff is sei Härtn, er muaß härta sei ois des Material, des ma bearbeitn mächt. Außadem spuids a Rolln, bei wecha Temperatur der Schneidstoff sei Härtn valiert. Durch Reibung entsteht Wärme beim Zerspana, a Schneidstoff, der wärmebeständiger is, ko mit hähane Schnittgschwindigkeitn eigsetzt werdn.

Es gibt an Haffa Materialien, aus dene a Schneid sei ko:

  • Kaltarbeitsstahl, der ko heitzdog nua no fia Handwerkzeig fia woache Sachan gnomma wern, z.B. fia an Hoizhobe.
  • Warmarbeitsstahl, der bhoid sei Härtn a bei hähane Temperaturn, desweng kon man a fia Metallbearbeitung bei Handwerkzeig hernemma.
  • Schnellarbeitstahl (HS oda HSS gnennt), ko bis zua na Schneidntemperatr vo 600°C eigsetzt wern, entsprechnd häha han de möglichn Schnittgeschwindigkeitn. De Sortn werd a heid no vui via maschinelle Zerspanung vo Metall hergnumma.
  • Hartmetall werd pulvermetallurgisch hergstellt, de vaschiednen Sortn han no härter und vor allm wärmebeständiger ois HSS
  • Schneidkeramik
  • Diamant und Bornitrid