Steffl

Aus Wikipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
De Südseitn vom Steffl (Stephansdom)

Da Steffl, aa Stephansdom (Laungnauman: "Domkiachn St. Stephan zu Wean"), is a remisch-katholischa Dom, dea wos ois Woazeichn vo Wean güt und oft sogoa ois Östareichisches Nationäuhäuligtum bezeichnet wiad.[1] In Nauman hod da Steffl vom Häulichn Stephanus, dea wos ois kristlicha Märtyrer güt.

Da Steffl ist seit 1365 a Domkiachn (des is da Sitz vo an Domkapitl), seit 1469/1479 a Kathedraln (Bischofssitz) und seit 1723 Metropolitankiachn vom Erzbischof von Wean.

Des Bauweak is a gotischs Maastaweak. Es is 107 Meta laung, 34 Meta braad und da hechste Tuam, da Südtuam, is 136,4 Meta hoch. In dem Tuam san 13 Glockn. De greßte davo, de "Bummarin" (odaraa Pummerin) is de zweitgreßte Glockn auf da Wöd, de wos freischwingad g'läit wiad.

Beleg[VE | Weakln]

  1. Peter Diem: Der Stephansdom und seine politische Symbolik.

Literatua[VE | Weakln]

  • Felix Czeike: Historisches Lexikon Wien. Band 5. Verlag Kremayr & Scheriau, Wean 1997, ISBN 3-218-00547-7, S. 335ff.

Im Netz[VE | Weakln]

 Commons: Steffl – Oibum mit Buidl, Videos und Audiodateien