Ubuntu One

Aus Wikipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Der Artikl is im Dialekt Obaboarisch gschrim worn.
Ubuntu One Logo U1.svg

Mit Ubuntu One kenna Nutza vo dem Betriabssystem Ubuntu (und olle Abwandlunga dafo wia z.B. Kubuntu und Xubuntu) Daten auf mehrare Rechna iaba an zentralen Server synchronisiern. De Daten kenna a vo am beliebign Rechna mid am beliebign Betriabssystem aus iaba a passwortgschützte Webschnittstelle runterglodn wern. Bestimmte Daten, wia z.B. Addressbiachal kenna a direkt in da Webschnittstelle ogschaugt und b'arbad wern.

Dea Server fia Ubuntu One werd vo da Firma Canonical b'triebn. Des is de gleiche Firma, de des Projekt Ubuntu sponsort. Ubuntu One soi a Einstieg in des Thema Cloud Computing sei. Deszweng is a mehra ois bloß a Dateiablage. Vo Cloud Computing spricht ma, wenn eigne Daten mid na Webanwendung bearbad wern.

Gschicht[VE | Weakln]

Im Mai 2009 wurd da Dienst in na Beta-Phasn gstart. Zur Zeit (Stand November 2009) werd des Ganze ollawei no ois Beta-Version btriebn. Zeascht hod ma ois Nutzer no Zugangscodes beantrang miaßn, des is Ende Juli [1] abgschafft worn. Am Ofang hods gega Goid nua 10 Gigabyte gem, des is Anfang Oktober auf 50 Gigabyte gstieng. Seit Ubuntu 9.10 is da Dienst a fester Bstandteil vo da Distribution.

Nutza-Konto[VE | Weakln]

Wea Ubuntu One nutzn mog bracht a Nutza-Konto bei Launchpad. Zwoa Gigabyte han frei, fufzig Gigabyte ko ma fia 10 Dollar im Monat kriang.

Technik[VE | Weakln]

Auf'm Rechna vom Nutza laft da Ubuntu One client. Des Programm-Paket is in Python gschriem und ko ab da Ubuntu-Version 9.04 vawendt wern. Im Hintergrund laft a Daemon der an Server und de eigna Daten auf Änderunga iabawacht und synchronisiert. In de graphische Nutza-Oberflächn werd a Symbol integriert, des oam vazejd wenn Datn austauscht wern oda Fehler auftretn. Iaba des Symbol ko ma direkt auf de Webschnittstelle und den lokaln Ordner zuagreifn.

Programme auf'm Server[VE | Weakln]

Zur Zeit (Stand 11/2009) ko ma drei Sacha mid da Webschnittstelle vo Ubuntu One macha:

  • Dateien verwalten, oiso aufelodn, runterlodn, Ordner oleng, Dateien und Ordner löschn, Ordner fia andre Leid freigem. Ois wos ma do macht, werd auf olle eigne Rechna iabatrong, de Ubuntu One installiert hom.
  • Addressbiacha bearbeitn, de se mid dem E-Mail Programm Evolution auf de eignen Rechna synchronisiern
  • Notizen bearbeitn, de se mid dem Notiz-Programm Tomboy synchronisiern

Laut Pressemidteilunga soi des aba nua an easchta Ofang sei.

Auf de eignen Rechner[VE | Weakln]

Noch da Installation vo Ubuntu One hod ma an gleichnamigs Verzeichnis im eigna Home-Verzeichnis. Wenn ma do wos neispeichert, werd des bei bstehender Netz-Verbindung auf den Server iabatrong. Wenn ma mehra Rechna mid'm gleichn Nutza-Konto vabundn hod, lodn se de de Änderunga bei nächster Gelegenheit vo dem Server wiada obe. So ko ma an jedm beteiligtn Rechna und in da Webschnittstelle wos am Datenbestand eandan und hod nach na gewissn Wartezeit iabaroi an gleichn Datenbestand. De Dateien wern auf jedm Rechna a lokal gspeichert, so daß jederzeit an ohne Intanetvabindung und vor allm schej vafiagbar han. Im Addressbuach vo Evolution und im Programm Tomboy gibts Bereiche fia Ubuntu One. Wos do eitrong werd, werd eascht auf den Server iabatrong und vo da dann auf weidane Rechna, fois mehra mid dem Konto verbundn han.

Kritik[VE | Weakln]

Dea Nama Ubuntu steht in da Öffentlichkeit fia a freies/quelloffns Betriabssystem bzw. Software-Paket. De auf'm Server laffende Teile vo Ubuntu One dagegn han ned frei. Des seng fui Leid in da Linux-Gmoa ois an Mißbrauch vo dem guadn Ruaf vo Ubuntu o.[2]

Im Internet zum schaung[VE | Weakln]