Vom fimfzehnt bis zan zworafufzigstn Lebmsjoa

Aus Wikipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Der Artikl is im Dialekt Owaöstareichisch gschrim worn.

Im vom fimfzehntn bis zan zworafufzigstn Lebmsjoa, vom fünfzehnten bis zum zweiundfünfzigsten Lebensjahr, wean de wichtign Obschnitt im Lebm vo de Aztekn a Wengl bschribm, bis se 52 Joa oid wuan san. Owa a wauns Heiratn hom deaffa.

Vo 15 bis umma 30 Joa[VE | Weakln]

De Madln san do schau mid eppa 15 Jahrl vaheirat wuan. De Beaschn san nebm de schulischn Aufgom in da Telpuhcalli (Grundschui) a scho fia Oawatn an de Kaneu, Wossaleitungan und Tempöumbautn aughoitn gwest. Bei de Kriagszüg woans mera ois Träga fian Tross eideut gwest.

Waun de Madln mid 14 bis 15 Joa aus da Schui austretn san oda de Buam in easchtn Födzug zogn san, is in da Schui a Feschtl obkoidn wuan. De Ötan vo de Kinda haum Gschenk midgnumma des ois Daunkscheen in Schuileita iwagem haum. Daun san de junga Schuiogenga nuamoi vo de Owaprista und eanane Ötan belehrt wuan, wia Se in da Zuakunft Lebm und se Vahoitn soin: Foigsaum, bescheidn und reschpektvoi.

In da Calmecac (Owaschui) haum de Odlignbeaschn scho Kriagsspü obkhoidn. De Zögling haum a scho in de Bleamalkriag, gegn gleioitrige Gegna kempft. Midm Oita vo 19 bis 20 Joa is daun weidagaunga. Entweda sans im Zivüdeanst oda beim Militäa untakemma. Maunche san owa a nu in de hechare Pristaschui weidagaunga wos daun fia a Owapristaschtö ausbütt woan san.

De Suhna vom gmoana Voik haum daun nu bis eppa zan dreißigsdn Gebuatsdog Deanst aun da Gmoaheid mocha meaßn. Do haums aa an de Großbautn goawat. Des hod da Bau vo Dammbautn, Wossaleitungan, Tempöneich und Umbautn sei kenna, owa a deran Inschtaundhoitung. Natiali sans a za de Födzüg eizogn wuan. Heiratn hobms im Ausnamsfoi ab Zwanzg deaffa. Noamalawoas erscht mid 25 bis 30 Joa. Den zeascht homs jo eana Oawatsleistung fian Schtoot und Gmoaschoft erbringa miaßn. Se hom se owa a in de Kriag beweahn miaßn. In ana Nidaschrift schteht das da Mau eascht an Gfaungana hoambringa hod mißn, das a heiratn kena hod. Owa sicha iwalifat is, daß jeda Mexi`ca Kriag oda Schtrofzüag midgmocht hod miaßnn, das a heiratn hod deaffa.

De Eaowarung ana Stod ausn Kodex Zouche-Nuttall

Vo de Madln hod ma erwoat das bis in de Ehe keusch lebm. De Beaschn woas erlaubt das vua da Ehe gschlechtlige Eafoahrungan saummin. Do jo des Ane des Aundare ausschliaßt hods a Gunstgweablarinnan gem miaßn. In ana Aufzoachnung wead sogoa iwa Transvestitn gschriebm. Ma hod se damid ogfundn, owa gsöschoftli woans ned recht Geocht. In da Ehe is vo de boadn Eheleid Treu valaungt wuan. Auf Ehebruch is de Todesschtroff gschtaundn, wuascht wöchan Schtaund de Ehebrecha aukheat hobm.

Iwa 30 bis 52[VE | Weakln]

Nebm eanana Obgobnpflicht haum de Mauna reglmassige Aufgom fia de Effentligkeit eabringa miaßn. Reinigungsowatn fian Tempö und de Midhüf bei gressare Bauvuahom. Natiali homs a tegli de oagne Gossn und Platz, owa a de Kaneu sauwahoitn miassn. Und bei greßare Födzüg hoda a damid rechna miaßn das a aa zan Militäadeanst eizogn wuan is.

Wauna an a Odliga oda aufängli a aa vadeanstvoia Biaga (Kriagshöd) woa, daun is a aa in da Zivü- oda Militäavawoitung eigsezt wuan, oda ma hodn a fia an niadaran Owapriastapostn bruaffa. A Ausnaum hom de Fernhendla- Pochteca ghobd. De woan vo olle Deanst befreit, sogoa vom Militäadeanst.

Schau aaa[VE | Weakln]

Litaradua[VE | Weakln]

  • Hans j. Prem, Die Azteken. 5. Auflage 2011, C.H.Beck, Minga. ISBN 978-3-406-45835-4
  • Hanns.J.Prem, Geschichte Altamerikas. R. Oldenburg Verlag, Minga 2008. ISBN 978-3-486-53032-2
  • Rudolf Pförtner/Nigel Davids, Alte Kulturen der neuen Welt. Econ Verlag, Wean 1980.
  • Berthold Riese, Die Maya. C.H.Beck-Wissen, Minga, 6.Auflage 2006. ISBN 978-3-406-462641
  • Berthold Riese, Das Reich der Azteken- Geschichte und Kultur. C.H.Beck, Minga, 2011.ISBN 978-3-406-61400-2
  • Nigel Davies: Die Azteken: Meister der Staatskunst – Schöpfer hoher Kultur. Econ, Düsseldorf 1979, ISBN 3-499-16950-9.
  • Serge Gruzinski: Die Azteken: kurze Blüte einer Hochkultur. Maier, Ravensburg 1992, ISBN 3-473-51028-9.
  • Peter Hassler: Menschenopfer bei den Azteken? – Eine quellen- und ideologiekritische Studie. Europäische Hochschulschriften; Reihe XIX Volkskunde/Ethnologie, Abt. B: Ethnologie, Vol. 30; Peter Lang AG, Europäischer Verlag der Wissenschaften, Bern 1992. ISBN 3-261-04587-6, 456 S.
  • Doris Heyden: Gartenkünstler in der neuen Welt. In: Spektrum der Wissenschaft, Oktober 2003, S. 70–75, ISSN 0170-2971 (Artikel über den Gartenbau der Azteken)
  • Felix Hinz: „Hispanisierung“ in Neu-Spanien 1519–1568. Transformation kollektiver Identitäten von Mexica, Tlaxkalteken und Spaniern. 3 Bde, Kovač, Hamburg 2005, ISBN 3-8300-2070-8.
  • Ulrich Köhler (Hg.): Altamerikanistik. Eine Einführung in die Hochkulturen Mittel- und Südamerikas. Reimer, Berlin 1990. ISBN 3-496-00936-5

Im Netz[VE | Weakln]