Wikipedia Dischkrian:Kandidatn fia Berige Artikl/Archiv

Aus Wikipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Wengs da Vorlag...

I find de Berign Artikl ja a beerige Sach. Nua, daß mid am jedn Artikl zu de Vorlagn a neiche dazuakimmt, des find e jetzt ned so bsondas guad. Gibts do ned a elegantare Methodn? De Vorlang san ja jetzt scho so unüwasichtle, daß da Sau graust, weil so vui doppede drin san. 84.151.72.172 23:44, 1. Dez. 2007 (CET)

Wia moanstn des? Fia d berige Artikl aloa wiad koa Vorlag oglegt, nua fia d Artikl vo da Woch auf da Hauptseitn und do braucht ma so viu Vorlagn --Birnkammer fabian 14:12, 2. Dez. 2007 (CET)
Tschuldige, i hob scho den vo da Woch gmoant. Braucht ma do füa an jedn Artikl a neiche Vorlag? Des is ja Wahnsinn! Do kennt se ja koana mehr aus. I moan, wo in de Vorlang eh so a Durchananda is... 84.151.120.192 20:50, 2. Dez. 2007 (CET)
Ja braucht ma, wei ma so fia jede Kalendawoch oa Voalog hod --Birnkammer fabian 22:18, 12. Dez. 2007 (CET)

Kärntna Slowénen[Am Quelltext weakln]

Wia damma denn mit de? Dea Artikl hod seit September s'Kandidatnkastl, oba is do scheinboa nia eitrong woan. --i bin da Man77und do kaunst mit mia redn 17:44, 12. Dez. 2007 (CET)

Des is scho óglehnt wuăn. I hob im Sepetmba in Ãndråg gstööd; es san net gnuă Stimman zãmmkumman, und da Muccalexx sööwa wuitat des áá net. Owa guăd, dass das sågst; i hob amoi de Kandidatn-Vuălåg aussegnumma.--Zwentibold 18:53, 12. Dez. 2007 (CET)

Als Unfug gelöscht[Am Quelltext weakln]

Ich hab mich etwas geärgert wie die Zeilen vom Hofer Anderl mit dem Kommentar Unfung gelöscht worden ist. Die Artikel haben schon Potential als Berige Artikel gewählt zu werden. Allerdings wären noch ein paar Kleinigkeiten als letzte Anpassungen schön gewesen. Anderl, wenn Du die vorgeschlagenen Änderungen einbaust, dann würde ich die Artikel hier wieder einstellen und richtig zur Kandidatur stellen. Dann sollte es dann auch niemand als Unfug herauslöschen. --Roland 09:20, 30. Jän. 2012 (CET)

Der Kommentar "Unfug" war sicherlich nicht hilfreich, aber wenn die betreffenden Artikel hier zur Kandidatur gestellt werden sollten, dann sieht das anders aus als nur einfach Links auf die Artikel zu setzen. Also: entweder richtige Kandidaturen oder die Artikel brauchen hier auch nicht genannt zu werden. --Holder 12:25, 30. Jän. 2012 (CET)

"Unfug" hat den Nagel auf den Kopf getroffen. Denn: der Kommentar "Unfug" hat sich doch sicher auf das "ausgschamte" Verhalten von Hofa bezogen, hier kommentarlos einen Haufen seiner Artikel-Links einfach rein zu werfen und monatelang hier liegen zu lassen! Kann mir kaum vorstellen, dass Hiasl damit die Artikel gemeint hat. Das ist wiedermal so eine bewusste Unterstellung von Roland, aus einem reinen und gemeinen Unfug, ein Missverständnis zu machen. --Bua333 22:07, 9. Few. 2012 (CET)

0 Plan wie das geht. Habe gehofft mir hilf wer. --18:45, 30. Jän. 2012 (CET)

Bitte verkaufe die Wikipedianer hier nicht für blöd. Du hast Monate Zeit gehabt zu fragen! Und als Wissenschafter muss man dir sicher nicht erklären, was fragen heißt, wenn man etwas nicht sicher weiß. --Bua333 22:07, 9. Few. 2012 (CET)

Da kannst Du dich am Bua orientieren :-). --Holder 19:41, 30. Jän. 2012 (CET)
+das«« Man77 »» 20:01, 30. Jän. 2012 (CET)
Jo, dann moch ma's hoit aso ;) --Roland 00:04, 31. Jän. 2012 (CET)
Weil ich es gerade lese "Sicher nicht berig (und Frechheit siegt... NICHT! Für unbeschränkte Benutzersperre.)" Da fällt einem nichts mehr ein... --Roland 10:59, 31. Jän. 2012 (CET)
Tja, bin etwas sprachlos was da von Gugarutz&Co gekommen ist. Es wird da offenbar als schlimmes Vergehen gewertet, dass der Anderl dort seine Links stehen gehabt hat ohne dass sie gleich richtig zur Wahl gestellt wurden?? Was mir hier stinkt, ist, dass hier bei der Abstimmung gleich wieder persönlich gwgen den Anderl und mich gestichelt wird (Fragwürdiger Autor, gehört gesperrt ...). Hier sollte meiner Meinung nach nur der Artikel bewertet werden (innhaltlich, sprachlich) und net "den Oan mog i, na kriagt a a pro und den Andern mog i ned, na Druck ma eam ois eine wos gäät. (des und sell war a Fella (=> glei amoi wieder song, dass da Ator gsperrt gheart). Der Autor und Laudator is fragwürdig...". Mein Wunsch wären jedenfall Artikel bezogne Kritiken (was war am Artikel gut/schlecht) und keine Autor bezogne Abstimmung. --Roland 08:22, 31. Jän. 2012 (CET)

Ja, Frechheit siegt nicht! Selbstverständlich ist es eine bewusste Regelverletzung (ja bewusste und glasklare Täuschung) hier einen Haufen Links zu eigenen Artikeln zu platziern, ohne sie zur Wahl auszuschreiben. Die Ausrede "Ich weiß nicht" ist schlicht und ergreifend lachhaft. (Die Zensur durch Man ebenfalls.) Wer hier immer alles besser weiß, der weiß doch sicher auch, dass man fragen kann. Erst Recht als Wissenschafter.

Was in consensorientierten Wissenschaftscamps (darüber hat ja mancher ausgiebig schwadroniert) mit Wissenschaftern passiert, die sich permanent nicht an Regeln halten, ist bekannt. Für die die es nicht wissen: die werden gefeuert oder zum Sozialdienst abkommandiert.

--Schmei 21:40, 9. Few. 2012 (CET)

Richtig, Frechheit siegt nicht! --Bua333 22:08, 9. Few. 2012 (CET)
Was für eine unverschämte Schmierenkomödie. Auch "Lug und Trug" siegen nicht. --Papa Kern 22:23, 9. Few. 2012 (CET)
Beißts Euch an der Aussage fest "Ich weiß nicht" oder an einen bewußtem Regelverletzungsverbrechen.... Ja mei, gut dass wir solche Abstimmungen haben. --Roland 23:41, 9. Few. 2012 (CET)
Hahaha! Die personifizierte Besserwisserei, die plötzlich nicht mehr weiter weiß... und sich nicht zu fragen traut... (Jedenfalls gute Probeabstimmung zu einem überfälligen Rauswurf. Achtung: Ironie!) --Klampfen Toni 05:36, 10. Few. 2012 (CET)
Es fasziniert aber, um wieviel mache besser zu wissen glauben, wo bewusst Regeln verletzt werden.
Was der Vergleich soll, will ich mir besser gar nicht ausmalen, mit einem Camp, noch weniger aber mit Consens, hat dieses Projekt wenig gemein. → «« Man77 »» 23:41, 9. Few. 2012 (CET)
Was dich aber alles fasziniert! Es geht, glaube ich, eher darum, dass die Leute die liebend gern über "Konsens" schwafeln, vorzugsweise nicht sich selbst, sondern das Verhalten anderer meinen. Und der Vergleich mit dem Wissenschaftscamp kam bekanntlich von Hofa am Stammtisch (mit dem Link zu einem Focus-Artikel)! Schmei hat vermutlich darauf reflektiert, und jemanden einen Spiegel vor die Nase gehalten! --Klampfen Toni 05:23, 10. Few. 2012 (CET)
Von den Wissenschaftscamps kann man zumindest lernen, wenn man denn überhaupt lernen will, unter welchen Bedingungen Konsens möglich ist und unter welchen Bedingungen nicht. --Joe Watzmo 07:07, 10. Few. 2012 (CET)
Deine polemischen Tiraden sind ja inzwischen bestens bekannt. Einfach einmal an der eigenen Nase fassen. --Klampfen Toni 05:30, 10. Few. 2012 (CET)

"Sauarei" statt "Unfug" wäre die treffendere Bezeichnung gewesen. --Klampfen Toni 05:27, 10. Few. 2012 (CET)

@Roland: Denkzettel - die Polemik wurde wieder einmal von dir angestoßen. Hiasl hat lediglich lapidar angemerkt, warum er die Links gelöscht hat. Du hast sofort wieder etwas konstruiert, was dir in den Kram passt (*gäääähn). Aber Entwarnung: "Nichts Neues im Staate Dänemark!" Von dir ist man - seit Jahren - nichts anderes gewohnt. --Joe Watzmo 07:07, 10. Few. 2012 (CET)

Moment, ich habe da nichts konstruiert sondern angemerkt, dass ich mich über das Löschen mit dem Kommentar "Unfug" geärgert hab. Ehrlich gesagt war das dann von meiner Seite bald kein Thema mehr. Der Klostermayer mit seiner Aktion war ja relativ harmlos. Die Wahl mit Euren Kommentaren ist ein anderes Thema (ja, der Anderl hat sich da Euch angepasst, wobei er wenigstens auch noch etwas konkretes dazugeschrieben hat, was verbessert werden konnte. Das fehlt mir von Euch.) --Roland 09:56, 10. Few. 2012 (CET)
Verziehts euch mit eurem Trollgeschwurbel wo anders hin, das ist die Diskussionsseite der berigen Artikel. --Hofer Ànderl 07:44, 10. Few. 2012 (CET)
Hoferaanderl, das gölte in diesem Falle auch für Dich ...
Aber??--Hofer Ànderl
Allerdings kann ich dazu zweierlei sagen:
1. In genau diesem Abschnitt wurde die Frage angesprochen, wie zu einem früheren Zeitpunkt Artikel vom Hoferaanderl als Kandidaten eingetragen wurden und dann vom Hiasl wieder herausgenommen wurden. Warum das hier aber überhaupt so auschweifend diskutiert werden muss, ist mir ein Rätsel. Die Einträge waren keine richtigen Kandidaturen und dass der Hiasl sie gelöscht hat, war völlig richtig. Die ganze Diskussion hierum ist mehr oder weniger überflüssig.
2. Aktuell wird aber nicht über irgendwelche historischen Einträge vom Hoferaanderl diskutiert, sondern über Artikel, die formal völlig korrekt vom Bua bzw. vom Roland eingetragen worden sind. Dass hier dann bei der Abstimmung nicht nur inhaltliche oder sprachliche Aspekte eine Rolle spielen, sondern auch persönliche Animositäten ("der x ist doof, also stimme ich gegen seine Artikel y" oder "der x hat gegen meinen Artikel y gestimmt, also stimme ich gegen seinen Artikel z" oder "der x hat gegen den Artikel y vom z gstimmt, also stimmte ich gegen den Artikel a vom b, weil der c für den Artikel gestimmt hat, und der x und der c schon mal gleich abgestimmt haben"), nun ja, das kennen wir von der deutschen Wikipedia. Da die Konflikte hier in der Bairischen Wikipedia ja wohl auf dieser Kandidaturenseite mal ihren Ausgang genommen haben, ist das jetzt ja auch so etwas wie "back to the roots", zurück zu den Rüben ... --Holder 09:35, 10. Few. 2012 (CET)
Zu Holder sein "Hoferaanderl, das gölte in diesem Falle auch für Dich ...". Es hat nicht nur eine Seite Fehler gemacht, richtig. Allerdings wäre es schön, wenn man aus Deiner Kritik eine Gewichtung erkennen könnte. Holder, verstehst Du was ich meine? --Roland 10:42, 10. Few. 2012 (CET)
Jetzt fällt es mir auf, der Anderl hat auf der Diskussionsseite hier vor diesem Satz noch nichts geschrieben. Damit kann er hier auch noch kein Trollgeschwurbel geschrieben haben. Insofern ist dem Holder sein "gölte .. auch für Dich" eher unpassend. Das mit der gewichteten Kritik würde ich aber trotzdem positiv finden. --Roland 14:24, 10. Few. 2012 (CET)
Ich beziehe mich da exakt auf diesen Satz vom Hoferaanderl. --Holder 14:37, 10. Few. 2012 (CET)
Ja, mei, freundlich und geschickt war der Satz nicht, aber ein Trollgeschwurbel, na ja. Hier wär mir eine Gewichtung bei der Kritik lieb. Das was Schmei&Co beim Abstimmen und danach geschrieben haben, hast Du ja sicher gelesen (soll ich dazu noch was schreiben warum ich das wie sehe?). Vergleichsweise ist das vom Anderl da harmlos. Da vermisse ich kritische und direkte Worte an die andere Seite. Wenn da was gekommen wäre, vielleicht hätte der Anderl sich den Satz verkniffen...--Roland 15:31, 10. Few. 2012 (CET)
Zum Holder sein "1. In genau diesem Abschnitt wurde .... weniger überflüssig". Ja, im Prinzip stimme ich Dir da zu. Ich weiß halt net wen Du da genau ansprechen willst. Ich habe da im ersten Satz meinen Ärger darüber ausgedrückt und das Thema Klostermayer war dann für mich erledigt (=>von mir keine ausschweifende Diskussion, oder?). Das weitere Herumhacken auf den Links vom Anderl mit dem Hinstellen als bewußte Regelverletzung..., ist dann in der Abstimmung und hier von Schmei&Co passiert, oder siehst Du das anders?
Zu Holders "Dass hier dann bei der Abstimmung nicht nur inhaltliche oder sprachliche Aspekte eine Rolle spielen, sondern auch persönliche Animositäten". Leider haben hier die inhaltlichen und sprachlichen Aspekte nur bei ganz wenigen eine Rolle gespielt. Der Hauptteil der Wahl war durch "Des is mei Freind, da stimm i dafia und den andern meng ma eh ned, oiso greif man gscheid oo" bestimmt. Naja, immerhin hat sich der Man getraut ein paar unpassende Abstimmungskommentare zu löschen. Das wäre schön, wenn die restlichen Kommentare dieser Art auch gelöscht worden wären. Kann man ja noch machen. --Roland 10:42, 10. Few. 2012 (CET)
Noch was, das Auseinanderzupfen von chronologischen Beiträgen ist oben schon passiert. Darf ich das jetzt chronologisch sortieren? --Roland 14:43, 10. Few. 2012 (CET)

Wer schwurbelt denn hier wieder einmal ohne Ende???? Ausschweifend wie immer und immer derselbe. Immer in den Fußstapfen des großen Vorbildes, des großen Bruders... Jeder sachlich denkende Wikipedianer kann sich hier wieder einmal ein Bild machen. --Papa Kern 05:25, 12. Few. 2012 (CET)

Und der Obertroll Hofa (Eigenbezeichnung: Hoferanderl) klassifiziert andere als Trolle. --05:25, 12. Few. 2012 (CET)

Hier (auf der Projektseite) einen Haufen Artikellinks hinzuschreiben (inkl. B-Sprache) ist eine der typischen Sauereien von Hofa und eine Sauerei darf man, ja muss man auch beim Namen nennen. --Papa Kern 05:25, 12. Few. 2012 (CET)

Zum Gewichtungskäse-Geschwurbel: Gschupfter Ferdl hat zu den Hofa-Artikeln überhaupt keine Bewertung abgegeben. Über die Qualität der Kommentare von Hofa zu den Ferdl-Artikeln kann sich jeder selber ein Bild machen. --Papa Kern 05:29, 12. Few. 2012 (CET)

Schwurbeln bis der Arzt kommt, das ist doch die Diskussionsmethode von Roland und Hofa. Solange wird geschwurbelt bis die anderen das Interesse verlieren und somit Roland sich über alles freuen kann, dass er wieder einmal das letzte Wort hat und damit aus seiner verzerrten Sicht der Dinge, wieder einmal Recht. Möglicherweise gibts im wirklichen Leben (RL) niemanden, der diesen beiden lange zuhört, insbesondere wenn sie ihre Ansichten zur Bairischen Sprache zum Besten geben. Deshalb leben sie das anscheinend hier aus. Weil immer weniger Nutzer der Bairischen Wikipedia daran Interesse haben, wird immer wieder versucht, Holder zu instrumentalisieren: siehe Gewichtungsgeschwafel.
Es bleibt dabei: Die Aktion von Hofa war ein bewusstes Täuschungsmanöver, das peinliche Dummstellen ("Ich weiß ja nicht...) kann darüber auch nicht hinwegtäuschen und auch das Endlosgeschwurbel von Roland nicht und auch das Kleinreden nicht. Die Unfug-Anmerkung von Roland, sicher nur gemacht, um die Bairische Sprache voran zu bringen oder zumindest die Bairische Wikipedia vor dem Untergang zu retten, war mehr als überflüssig. Aber er muss ja immer seine weltbewegenden Ängste, Privatärgernisse und Luftblasensorgen dem ganzen Universum mitteilen.
Und wer so gern schwurbelt, der sollte wissen, dass man sich bei Diskussionen nicht ständig zwischen die Beiträge von anderen presst, um sie auf diese Weise auch noch unlesbar zu machen. Das gehört bei mir auch zu den unfairen Diskussionsmethoden, die nerven.
@Holder: Ab und zu muss man hier Dampf ablassen, wenn man lange genug auf dieses Permanent-Geschwurbel, diese Dauerberieselung von Spekulationen über Banalitäten, dieses Getue um gänzlich irrelevante Privatängste und vorgespielten Sorgen, diesen permanenten Missbrauch von Diskussionsseiten der Bairischen Wikipedia, nicht reagiert hat.
--Saxndi 07:43, 12. Few. 2012 (CET)
Mein angebliches Geschwurbel war nur eine Verteidigungsreaktion auf Eure Angriffe. Mal ehrlich, was hat der Anderl denn tragisches gemacht. Er hat da die Links zur Abstimmung eingestellt. Er hat sie nicht so schön eingestellt, und?? Er hat gemeint, dass wenn es net passt ihm schon jemand helfen wird oder sagen wird "des muaßt anders macha ... so ...). Richtig viel Ehrgeiz hat er leider net hineingesteckt, damals net und heute leider auch net, auch wenn die Artikel schon Potential haben. Das Ganze ist dann vergessen worden und niemand hat die Links interessiert bis der Klostermaier sie mit dem Kommentar Unsinn gelöscht hat. Keiner von Euch hat "das Maul" aufgemacht und dem Anderl gesagt, dass das so falsch oder gar schlimm ist. Ich hab mich eingangs über den Löschkommentar vom Klostermayr etwas geärgert, und? Dieses Hinstellen vom Anderl, wie wenn er da mutwillig ein halbertes Verbrechen begangen hat, find ich zum sp... Das hab ich leider schon öfters erlebt. Ich denke/hoffe, dass ich hier net noch mehr schreiben muß. Wer will kann sichs anschauen/durchlesen und wenns wollts könnts auch euer letztes Wort drunter schreiben. --Roland 09:12, 12. Few. 2012 (CET)
Ja, ja, schon wieder einmal der Versuch das letzte Wort zu haben (Achtung Ironie).
Hofa glaubt sicher nicht im Ernst, dass der B-Sprachartikel (ein Selbstreferenzierungskäse hoch drei) in der B-Sprache, der wegen Irrelevanz überhaupt nicht in die Bairische Wikipedia gehört, hier je als "berig" gewählt wird (irgendwann werde ich wahrscheinlich dazu einen Löschantrag stellen). Allein daran sieht man, dass es sich hier um eine Trollerei handelt. Bei Hofa ist es eben so, dass er schon etliche Male über dei Stränge geschlagen hat, und dass es irgendwann reicht und dann wird es ein Benutzersperrverfahren geben, falls sich kein Admin dafür gewinnen lässt, das in die Hand zu nehmen.
Der Kommentar von Hofa von oben: "Verziehts euch mit eurem Trollgeschwurbel ...", ist auch wieder so ein Tropfen in das Fass, dass vermutlich irgendwann überlaufen wird. Denn es geht hier um eine Schweinerei eben auf der zu dieser Diskussion gehörenden Projektseite.
--Bua333 09:27, 12. Few. 2012 (CET)

@Saxndi: Pareto-Prinzip: Etwa 80 % des Diskussionsvolumens in der Bairischen Wikipedia stammen vermutlich von den Benutzern Sinnierer, Roland und Hofa (wenn man den Stammtisch nimmt, dann dürfte das Pareto-Prinzip sogar gesprengt und damit wiederlegt worden sein :). Wer das Pareto-Prinzip kennt wird wissen, was ich damit meine... ;) --Bua333 09:35, 12. Few. 2012 (CET)

@Roland: Ich bin sogar der Ansicht, dass die "Zensur" von Man77 auf der Projektseite gerechtfertigt war. Deine Kritik an den Äußerungen an dieser Stelle ist für mich auch o.k. Ich verstehe allerdings auch Gugaruz & Co., dass sie ihrem berechtigten ersten Ärger da Luft gelassen haben. Was ich nicht verstehe, ist, dass du dich über die Bezeichnung "Unfug" ärgerst, wo "Sauerei", "Täuschung", "Verlogenheit" (mein Name ist Hase, ich weiß von nichts, ups, ich weiß nicht wie das geht und ich weiß nicht, dass man fragen kann, wenn man nicht weiß, wie es geht), "Egoismus" passender gewesen wären. Damit hast du - nicht zum ersten Mal - kräftig Öl aufs Feuer gegossen. --Bua333 09:51, 12. Few. 2012 (CET)

So jetzt kommen nach etwas Einlenken (danke) wieder Vorwürfe (Öl ins Feuer). Es geht mir net darum hier das letzte Wort zu haben, ich will aber auch keine Vorwürfe gegen mich so stehen lassen (das ist offenbar mein Fehler). Zum Umfang des Diskussionsvolumens: Ich bin bin generell kritisch und schreibe immer, wenn ich den Eindruck hab, dass etwas nicht richtig läuft oder verbessert werden kann. Ich versuche auch Vandalismusaktionen an Artikeln (auch von Euch geschriebene) zurückzusetzen, Schnelllöschanträge zu stellen usw. Vielleicht könnte man ja konstruktiv zusammenarbeiten statt gegeneinander? Zu "Sauerei", "Täuschung", "nicht fragen" habe ich vorher schon geschrieben. Ich habe mich eingangs (im ersten Satz) kurz über den Begriff "Unfug" geärgert und geäußert und damit soll ich Öl ins Feuer geschüttet haben und soll selber Schuld sein, dass der Guguruz&Co im "berechtigten" Ärger so reagiert hat (Benutzersperrung...). Wie schon der Holder geschrieben hat war das Wort "Unfug" net hilfreich (vielleicht ärgerts Euch auch kurz, wenn der Anderl oder ich amal etwas von Euch mit dem Kommentar "Unfug" löschen (auch wenn das Löschen berechtigt ist). Das gießt dann auch Öl ins Feuer, auch wenn man das vielleicht selber net merkt). Verstehst mich? Weiters war mir zu dem Zeitpunkt net klar, dass Euch die falsch zur Wahl gestellten Links so maßlos geärgert haben. Ich kann das immer noch net nachvollziehen. Wie schon gesagt haben die Artikel durchaus Potential aber gut. --Roland 12:27, 12. Few. 2012 (CET)
Damit du nicht wieder das letzte Wort hast: Frag einfach deinen Buddy Hofa, der weiß ganz genau, was er da gemacht hat und warum mich und andere das geärgert hat. --Bua333 19:36, 12. Few. 2012 (CET)

zum Quasikristoi[Am Quelltext weakln]

Zu "Außerdem ist der Link falsch, auf der verlinkten Seite beim Nobelpreiskommitee steht gar nichts inhaltliches, keine gemeinverständliche Erklärung und auch kein Hinweis auf islamische Kunst. Und die Formatierung (extra ein Abschnitt "Im Interneedz" und dann aber statt eines Links eine Fußnote) ist wikipeditechnisch ein schlechter Stil":

Ich hab jetzt amal direkt das Dokument herausgesucht. Ich denk, es müßte das sein, was der Anderl gemeint hat. So sollte es besser zu finden sein. --Roland 10:45, 31. Jän. 2012 (CET)

Die Bewertung "pfundig" hab ich auch herausgenommen. Hmm, wie ist es, sollte keinerlei Bewertung wie z.B. guat, berig, pfundig bei einem Link dabeistehen? Vielleicht wäre besser "aussführlich"? --Roland 10:52, 31. Jän. 2012 (CET)

Zu "Sagt man im Bairischen wirklich bei Leuten, die man gar nicht kennt, z. B. bei Nobelpreisträgern, "Da Shechtmann Daniel" oder nicht doch eher "Da Daniel Shechtmann"?":

Das kann man so allgemein nicht sagen. Es gibt wohl beides. Eigentlich ist es üblicher den Nachnamen voranzustellen aber wenn man die Person gar net kennt und es eine Respektperson ist werden sicher viele "Daniel Shechtmann" vielleicht sogar "da Herr Daniel Shechtmann" oder eben "Herr Shechtmann Daniel" sagen. Vielleicht wäre "da Herr Shechtmann Daniel" eine bessere Alternative (gefällt mir am Besten)? --Roland 10:34, 1. Few. 2012 (CET)

Lusern[Am Quelltext weakln]

Kritik vom Holder:

  • Nicht gefallen tut tabellenförmige Darstellung der Geschichte.
Das hat Vor -und Nachteile. Bei der Tabelle kann man schneller einen Überblick bekommen wie bei einem normalen Text. Wenn man jedoch die ganze Geschichte lesen will, dann ist ein normaler Text schöner. Das kann man noch überdenken. --Roland 18:23, 31. Jän. 2012 (CET)
  • "Außerdem ist der Abschnitt zum Luserner Dialekt meiner Meinung nach eher schwach. Da steht so gut wie nichts zur Lautstruktur, zur Grammatik, kaum etwas zur soziolinguistischen Situation. "
Stimmt, es wäre schön wenn man ein paar Kernelemente und Besonderheitem vorstellt. In der deutschen Wiki fehlt das allerdings auch. Es ist die Frage ob von uns jemand sich ausreichen gut auskennt um da etwas zu schreiben oder ob man etwas aus einem Buch zizieren darf/kann. --Roland 18:23, 31. Jän. 2012 (CET)
  • "Dazu sind die Spekulationen über gotische oder langobardische Vorstufen des Zimbrischen eigentlich schon seit Schmeller wiederlegt und werden in der modernen Sprachwissenschaft als völlig veraltet angesehen. Ich weiß natürlich, dass diese Theorien nach wie vor durch die Zimbern-Fanszene geistern, aber eigentlich sollte in der Wikipedia, in diesem Fall gerade in der Bairischen, der aktuelle Stand der Sprachwissenschaft dargestellt werden. "
Es steht glaub ich nix über langobardische Vorstufen sondern nur über mögliche Einflüsse drin, oder? Kann man einen möglichen Einfluß wirklich ausschließen? In der deutschen Wiki wird auch noch über die Geschichte der Sprache berichtet. Das könnte man als Unterpunkt bringen. Weiters steht in der deutschen Wiki, dass die Luserner Sprache südbairisch ist. Jetzt ist die Frage wie weit das zutrifft? --Roland 18:23, 31. Jän. 2012 (CET)
Des was im Artikel drinsteht is eh ganz vorsichtig. Des kann ma scho lassen. I persönlich glaub, das ma des Langobardische ned 100% ausschliassn kann, es is åwa höchst unwahrscheinlich. Ma muas nämlich a folgendes bedenken: Im Gegensatz zu de Bajuwaren, woan de Langobarden koane Bauern oder Holzknecht oder so, sondern ham sis sche gmiadlich gmacht als Oberschicht über da romanisch sprechenden Bevölkerung. De san in de ehemaligen römischen Paläste gsessen, dawai de andern fia se auf de Latifundien ghackelt ham. Deswegen ham si de a so schnö romanisiert und de Sprach gwechselt. Und zu Lusern. Was soid so a städtischer Schicki-Micki-Langobarde in so am abgelegen Bergdorf wollen, wo's nur Holz gibt, kalte Winter und viel harte Arbeit. De Almwirtschaft war übrigens zu der Zeit nu ned so weit oben im Gebirg, des fallt also als Motiv aus. 774 san dann de Langobarden in Norditalien fu de Franken erobert worden und mit dem dolce vita woa's damid fia de Langobarden vorbei. Dann san de Franken in de Paläste gsessn und de Langobarden ham mit de Romanen gemeinsam am Föd hackln miassn. Spätestens dann sans im Norden komplett romanisiert worden. Nur im Süden ham si manche langobardischen Familien an da Macht halten kina und dort hat de Sprach a nu a weng länger überlebt (vermutet ma). Wenn im Wikipedia-Artikel steht, dass Langobardisch spätestens um 1000 ausgstorben gwen is, dann gilt des fian Süden, im Norden woa's scho vorher vorbei. Deswegen is de Wahrscheinlichkeit, dass von dera Seitn irgend an Einfluss gibt, so gering. Andererseits muas ma sagen, dass wohl des Langobardisch sowieso ned weit fum Altbairisch entfernt war. Langobardisch war ja die dem Bairisch am nächsten stehende germanische Sprache, nu näher wie's Alemannische. Und zu dem woa da Unterschiad im Frühmittelalter schon ziemlich gering. --El bes 17:03, 12. Few. 2012 (CET)

Urheberrechtsfragen[Am Quelltext weakln]

Ich finde es absurd, einen Youtube-Link als Urheberrechtsverletzung zu klassifizieren. Ich bitte deshalb die Admins Elbes und Man77, die das behaupten, das hier zu begründen. Andernfalls werde ich den Link wiederherstellen. Auf de.wikipedia gibt es zahlreiche Links zu Youtube und bekanntlich sogar eine Vorlage für die Einbindung von Youtube-Links. --Papa Kern 05:54, 12. Few. 2012 (CET)

Dazu auch noch eine Frage zum Zitieren. Elbes hatte beispielsweise in seinem ursprünglichen Artmann-Artikel ein ganzes Gedicht zitiert. Ist das auch eine Urheberrechtsverletzung gewesen bzw. warum soll jetzt plötzlich das Zitieren einer einzigen Lied-Strophe eine Urheberrechtsverletzung sein? Auch dazu bitte ich um eine Antwort der Admins Elbes und Man77, sonst werde ich auch das wieder herstellen. --Papa Kern 05:54, 12. Few. 2012 (CET)

Die Meinung von Holder dazu würde mich natürlich auch interessieren, Hiasl hat ja seine Meinung dazu schon formuliert. --Papa Kern 05:59, 12. Few. 2012 (CET)

Ja, das würde mich auch brennend interessieren. Wenn da keine überzeugenden, nachvollziehbaren Argumente kommen, bin ich ebenfalls für das Wiederherstellen der Variante vom Gschupftn Ferdl.
--Saxndi 07:50, 12. Few. 2012 (CET)
Ich kann dazu nicht viel sagen, außer, daß auf youtube anscheinend massig Urheberrechtsverletzungen vorliegen. Eventuell müßten wir auch noch den Link auf http://bar.wikipedia.org/wiki/Kraudn_Sepp ausbauen (siehe http://de.wikipedia.org/wiki/Diskussion:Kraudn_Sepp). Die Kommunikation ist Seitens des BRs "eingeschlafen". --Roland 08:48, 12. Few. 2012 (CET)
Das sehe ich anders. Gerade die Musikvideos werden von der GEMA peinlich genau überwacht (das kann man an den vielen Vids sehen, die in Deutschland eben gesperrt sind). Ich glaube, dass sowohl die Musikindustrie als auch der BR daran ein hohes Interesse haben, dass einige Vids auf Youtube präsent sind, eine bessere Werbung gibt es nicht. (Einmal abgesehen davon, dass eine mögliche Urheberrechtsverletzung das Problem von Google ist, aber nicht das Problem der Bairischen Wikipedia). Wenn also ein Vid, wie das von Danzer, längere Zeit auf Youtube steht, dann darf man ruhig davon ausgehen, dass die Musikindustrie und die GEMA damit einverstanden sind.
Für uns sind solche Vids wichtig, weil es oft authentische Bairische Sprache ist, die als Vorbild gut geeignet ist (für uns und für die Leser der Bairischen Wikipedia). Ich warte deshalb auch auf die Argumente der angesprochenen Admins. --Bua333 09:16, 12. Few. 2012 (CET)

Mir gehen diese ganze Urheberrechtskindereien komplett am Arsch vorbei. Da gibts halt irgendwelche geldgeilen Buchhalter und deren juristische Wadlbeisser, die sich am Informations- und Unterhaltungsbedürfnis der Menschen bereichern wollen, leider aber wegen mangelnder Kreativitität und sonstigen Fertikeiten nix können als prozessieren und so wollen sie uns melken. Die Lüge, dass dadurch die Schöpfer und eigentlichen Urheber geschädigt werden würden ist das i-Tüpfelchen darauf, denn die müssen ja eh alle Rechte umgehend komplett abgeben (Ja, Holder ich hör dich schon: "aber die bekommen doch Geld dafür"). Ich würd mich um einen youtubelink hier einen feuchten Kehrricht scheren. --Hofer Ànderl 10:25, 12. Few. 2012 (CET)

In dem Fall bin ich sogar einer Meinung mit Dir Bua. Allerdings hat die GEMA den Link schon sperren lassen. Ich komm nimmer drauf und dann bringt der Link leider nimmer so viel, wenn man von Bayern aus (wahrscheinlich ist es in Österreich ähnlich??) nimmer drauf kommt. --Roland 12:33, 12. Few. 2012 (CET)
Ein Link auf Youtube ist selbst natürlich keine Rechtsverletzung (es gibt ja auch Millionen legale Inhalte); wenn der verlinkte Inhalt Urheberrechte verletzt, kann man als Setzer des Links aber sehr wohl Schwierigkeiten bekommen. Wer das nicht glaubt, suche bei Google nach Abmahnung und Verlinkung. Es mag stimmen, dass das bei Youtube noch nicht vorgekommen ist (finden hätt ich nichts können), es mag auch stimmen, dass die Musikverlage das dulden oder gar gutheißen, aber woher genau will man wissen, ob ein konkretes Video tatsächlich geduldet wird oder nur noch nicht begutäugt wurde?
In einer Enzyklopädie sollte in meinen Augen insbesondere bei Vorzeige-Artikeln nicht im rechtlichen Graubereich gearbeitet werden. Man beachte Einzelrichtlinie 7 (deWP) und de:Benutzer:Asb/Waldorf. Wer sich offen und ehrlich einen feuchten Kehrricht um Youtube-Links schert, muss das Risiko auf sich nehmen, Abmahnungen zugestellt zu bekommen oder Rechtswege beschreiten zu dürfen, und darf nachher nicht jammern. Ob es so weit kommt, ist natürlich fraglich.
Was noch dazu kommt, ist, dass zumindest auf deWP externe Links im Artikeltext ungewünscht sind, was ich persönlich gutheiße.
Übrigens funktioniert der Link von mir zuhause aus (noch). → «« Man77 »» 15:34, 12. Few. 2012 (CET)
Wo kein Kläger, da kein Richter. Wenn aber plötzlich doch ein Kläger daherkommt, kann es schnell ziemlich ungut werden. Wer es nicht glaubt, soll sich auf der de.Wikipedia die ganze Geschichte um die Loriot-Briefmarken durchlesen. Da haben die Erben die Wikipedia geklagt, eine einstweilige Verfügung ist erwirkt worden. Da der Fall juristisch kompliziert war (sind Briefmarken nicht amtliche Wertzeichen) hat sich die WMDE entschlossen, die Frage durchjudizieren zu lassen. Hat 30.000 Euro gekostet. Rausgekommen ist, dass die Kläger Recht bekommen haben. Alles von Loriot wurde auf de.Wikipedia und auf Commons gelöscht. --El bes 16:31, 12. Few. 2012 (CET)
o.k. dann lassen wir das halt bei den Vorzeige-Artikeln. Sonst sollten wir das aber schon gestatten, weil solche Aufnahmen von Danzer, Ambros, Haindling, Hubert von Goisern, Fredl Fesl, Kraudn Sepp etc. für die Bairische Wikipedia sehr viel bringen. Das ist für mich der "Stoff", der die Bairische Sprache, in ihrer für mich klassischen Form, vor dem Vergessen noch retten kann (deshalb lohnt es sich auch, ein kleines, überschaubares Risiko in Kauf zu nehmen). M.E. sollte man nur darauf achten, dass man keine zu "frischen" Links bringt. Je älter der Youtube-Eintrag ist, desto geringer ist sicherlich die Wahrscheinlichkeit einer Urheberrechtsverletzung. Die GEMA ist doch ein unermüdliche Wächter! (Und die Überwachung ist im Internet ja auch nicht sehr schwierig.) Als Möchtegern-Künstler ;) finde ich das auch gut, aber ich finde es auch gut, wenn einige Vids zu Promotionzwecken auf Youtube bleiben. Es haben doch etliche Musiker sogar eigene Youtube-Portale, um einige Beispielvids zur Promotion hochzuladen.
Der Fall Loriot ist schon beeindruckend, trifft auf unsere Beispiele allerdings nicht wirklich zu, weil das Bildmaterial ja direkt auf Commons hochgeladen war.
--Bua333 19:57, 12. Few. 2012 (CET)
Eine Parallele zum Fall Loriot, die ich nicht unterschätzen würde, ist, dass die beiden Urheber nicht mehr unter uns weilen. Ich trau dem Danzer seinen Nachlassverwaltern ohne sie zu kennen viel eher rechtliche Schritte zu als dem Barden, den ich als ziemlich geerdet in Erinnerung habe. Natürlich ist das Bilder-als-frei-Lizenzieren-und-Einbinden aber mit Hausverstand betrachtet eine andere Dimension als ein Link. → «« Man77 »» 21:21, 12. Few. 2012 (CET)
De Verlinkung zu Youtube is eh goa ned so problematisch. Youtube is a seriöse Video-Plattform, koa Torrent oder so. Da kann ma scho hinverlinken. Wenn dort was illegal upgeloadetes zum seng is, san ned mia dafia verantwortlich. Aber der Liedtext im Artikel woa des Problem. Wir miassn aufpassen, wås da bei uns herin, innerhalb fu da Wikipedia steht. Vor allem auch weil bei jeder unserer Seitn jå untn drunta steht, dass des ois unta Creative Commons steht und jeder den Inhalt weida verwendn deaf. Und da Danza-Liadtext is eben ganz sicha ned Creative Commons share alike 3.0 --El bes 01:32, 13. Few. 2012 (CET)

Da ich ja nach meiner Meinung gefragt worden bin: ich habe keine Ahnung, ich bin kein Jurist. Ich dachte immer, dass Links auf Youtube unproblematisch sind. Das Zitieren von Gedicht/Liedpassagen ist u. U. heikel, ein ganze Gedicht/Lied wäre eine Urheberrechtsverletzung, aber wo da die Grenze liegt (eine Zeile, eine Strophe, zwei Strophen ...) ist zumindest mir nicht klar. --Holder 06:42, 13. Few. 2012 (CET)

Ich kenn mich da leider auch nicht aus. Auf der deutschen Wiki ist man da offenbar kritischer, wie man z.B. auf de:Diskussion:Kraudn_Sepp sieht. --Roland 09:46, 13. Few. 2012 (CET)
I sag jetz einmal, Links zu Youtube is bei uns im Einzelfall erlaubt. Mir is kein Fall bekannt, wo des jemals ein Problem gewesen wäre. Wenn sich ein Rechtinhaber in seinen Rechten gestört fühlt, wendet er sich normalerweise direkt an Youtube (das geht relativ unproblematisch) und die nehmen das dann ziemlich schnell offline. Dann haben wir halt einen Deadlink, der wieder raus muss. In dem Fall sollte man das akzeptieren und nicht irgendwo im Nezt auf einer chinesischen oder russischen Seite eine Alternative suchen. Wenn's bei Youtube weg ist, ist es eben weg. So lange es dort sichtbar ist, kann man auch hinverlinken. Man sollte aber trotzdem vorsichtig sein und solche Links nicht inflationär setzen. Denn wir als bairische Wikipedia haben kein eigenes Chapter, sondern hängen an Wikimedia Deutschland (bzw. Wikimedia Österreich) dran. Die werden nämlich in so einem Fall meist geklagt und deshalb sollten wir uns an deren Vorgaben halten. So weit ich die Diskussion auf de.WP überblicke sind Youtube-Links nicht grundsätzlich verboten. Richtig legal sind aber nur solche Clips, die von offiziellen Kanälen upgeloadet wurden (wo Fernsehsender ihre eigenen Videos posten). Die öffentlich rechtlichen aber, wie der BR und der ORF, sind aber vom Medienrecht gezwungen, ihren eigenen Content nur zeitlich beschränkt online zur Verfügung zu stellen. Das wollen die zwar gar nicht, wurden aber durch erfolgreiches Lobbying von den privaten TV-Sendern dazu gezwungen. Anscheinend tolerieren die öffentlichen deshalb, wenn eigenproduzierter Content von jemand anderen auf Youtube hochgeladen wird, bzw. ist es ihnen gar nicht einmal so unrecht. Wenn also wer ein Video (zB BR-Aufnahme aus den 1970ern) von einem bayerischen Volkssänger in dessen Artikel verlinkt, soll uns des Recht sein.
Diese Empfehlung ist aber wirklich nur ein best-practice. 100% auf der rechtlich sicheren Seite sind wir damit nicht. Wenn sich also die Umstände ändern, müssen wir hier auch reagieren. --El bes 02:18, 14. Few. 2012 (CET)
P.S.: ein weiteres Indiz für dieses "Tolerieren" ist, wenn ein Video schon länger auf Youtube existiert, ein Jahr oder mehr. Solche die erst ganz kurz dort online sind, sollte man nicht verlinken.
Eine Anmerkung: Die Chapter Wikimedia Deutschland und Wikimedia Österreich sind eigenständige Unterstützervereine, die nicht verantwortlich sind für die Inhalte der Wikipedia, ob dewiki oder barwiki. Verantwortlich ist nur die Wikimedia Foundation in San Francisco bzw. der Autor, der einen Beitrag geschrieben hat. Sämtliche Klagen gegen die Chapter sind abgewiesen oder eingestellt oder zurückgezogen worden. Das einzige, zu dem Gerichte die Chapter im Zweifelsfall verurteilen können, ist dass der Link auf die Wikipedia auf den Chapterseiten entfernt wird (das gab es mal im Fall de:Lutz Heilmann), aus diesem Grund hat Wikimedia Deutschland meines Wissens gar keinen Link mehr auf die deutsche Wikipedia. Eine andere Sache ist, dass die Administratoren der dewiki bei Klagen gegen wen auch immer sehr schnell reagieren und die entsprechenden Passagen entfernen, vgl. z. B. de:Atze Schröder (Klage zurückgezogen, nachdem der bürgerlich Name auf der dewiki entfernt worden ist). Bei den Loriot-Bildern sind die Erben übrigens tatsächlich in den USA gerichtlich gegen die Wikimedia Foundation vorgegangen. --Holder 08:19, 14. Few. 2012 (CET)
Na loss ma's drin und in da daitschn Wiki bleibt da Artikl hoit ohne Youtube Link. Mir sois Recht sei ;) --Roland 08:58, 14. Few. 2012 (CET)

Originaltext?[Am Quelltext weakln]

Wie ist denn das mit dem Originaltext? Ist das eine Übersetzung eines im Original deutschen Liedtextes (dann sollte man das noch dazuschreiben) oder ist das eine tatsächlich gängige Dialektvariante des Textes (das könnte man dann auch noch dazuschreiben)? --Holder 12:10, 14. Few. 2012 (CET)

Holder, das ist der Text so wie ich ihn kenne. Es gibt da zig Varianten. Leider heute, z.B. auf Youtube, praktisch nur noch hochdeutsche Varianten. Marx Augustin bzw. der der das Volkslied geschrieben hat, hat aber garantiert Wienerisch gesprochen, welches Wienerisch auch immer. Die alten, traditionellen Varianten sind Wienerisch und nicht Hochdeutsch. Ich glaube die meisten jüngeren Wiener wissen beispielsweise gar nicht, dass "Mensch" auf Wienerisch auch "Mädchen" heißt. Ich finde das so selbstverständlich, dass das im Original Wienerisch ist, dass ich das nicht dazuschreiben möchte. --Gschupfta Ferdl 20:45, 15. Few. 2012 (CET)
D Wikip. iis awa ned fia di sundan fia olle. Und es iis ned sejbstvastendla das regionale Originaltexte aa in an regionaln Dialekt gschriim worn hand. A gscheide Kwein ghead hea und gscheid zidiad aa wennsd ned mogsd. --Hofer Ànderl 21:45, 15. Few. 2012 (CET)
@Ferdl: Das ist doch eine sehr interessante Information, die m. E. in den Artikel gehört, nämlich dass in der Literatur fast überall die hochdeutsche Variante zu finden sind, während in Wien selbst verschiedene Dialektvarianten kursieren, die evtl. kaum oder gar nicht in Liederbüchern zu finden sind.
@Hoferaanderl: Du kannst ja selbst eine Quelle für die Dialektvariante suchen. Und bis dahin würde ich mich auf die Kenntnisse von den Wiener Eingeborenen :-) verlassen. --Holder 07:19, 16. Few. 2012 (CET)
Wer soll ein Wiener Eingeborener sein? Wird jetz auf einmal das große Outing gestartet? --Hofer Ànderl 09:00, 16. Few. 2012 (CET)