Bibert

Aus Wikipedia
Wexln zua: Navigation, Suach
Bibert
Die Bibert in Zirndorf

Die Bibert in ZirndorfVorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt

Datn
Gwassakennzoi DE: 24218
Log Landkreis Ansbach, Landkreis Fürth
Flusssystem Rhein
Abfluss über Rednitz → Regnitz → Main → Rhein → Nordsee
Quäin bei Schmalnbühl (Flachslanden)
49° 25′ 21″ N, 10° 32′ 15″ O49.42252810.537556444
Quäihäh uma 444 m i. NNVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen [1]
Mindung bei Weikershof49.44516710.984444289.5Koordinaten: 49° 26′ 43″ N, 10° 59′ 4″ O
49° 26′ 43″ N, 10° 59′ 4″ O49.44516710.984444289.5
Mündungshöhe 289,5 m i. NNVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen [1]
Hächnuntaschied 154,5 m
Läng 35,8 km[2]
Eizugsgegnd 328,7 km²[3]
Abfluss am Pegel Lentersdorf
(14,4 % des Einzugsgebiets)[4]
NNQ
MNQ
MQ
MHQ
HHQ (1979)
22 l/s
96 l/s
272 l/s
5,97 m³/s
16,4 m³/s
Middlstädt Zirndorf
Kloastädt Dietenhofen, Oberasbach, Roßtal

Vorlage:Infobox Fluss/Veraltet

De Bibert is a Fluss in Middlfrankn vo knopp 36 km Läng. Nochm Bayerischn Wossagsetz is de Bibert a Gwässa vo da zwoatn Ordnung, fia Ausbau und n Untahoit is da Bezirk Middlfrankn zuaständi.

Geografie[VE | Weakln]

De Bibert entspringt sidwestli vo Schmalnbühl (Ortstei vo da Gmoa Flachslandn) af da Frankenhöhe und duachfliaßt in Rangau. Dabei duachqueat se de Gmoagebiete vo Rügland und Dietenhofn. Bei Münchzell mindt da Haslboch in d Bibert. Sidli vom Zammafluss mitm Egels- und m Weihersmühlboch liegt Schwaighausn. An Großhabersdorf und Vincenznbronn fliaßt da Fluss im Sidn voabei. Estli vum Ammerndorfa Ortstei Bubenmui buidt de Bibert de Grenz zwischn Ammerndorf und Roßtoi. De Zirndorfa Stodei Weinzierlein, |Wintersdorf und Leichndorfermui tangieat de Bibert neadli und duachgweat onschliaßnd Leichndorf und Zirndorf. As letzte Stickl vo da Bibert, uma 1,9 Kilometa, buidt de Grenz zwischn de Städt Zirndorf und Obaasboch. De Bibert mindt gegniba Weikershof, am Ort in da Stod Fiath, in de Rednitz.

Wia d moastn westlichn Zuafliass vo da Rednitz bsitzt de Bibert a grings Gfäll und an gringa Obfluss sowia Sandstrukturn im Ufabreich und in da Gwässasoin.[5]

Umwöd[VE | Weakln]

Fauna[VE | Weakln]

Wegn des groußn Voakumma da Greana Keiljungfa und da traditionäin Teichwirtschafds is zwischn Dietenhofn und Großhabersdorf de Bibert mit iara Aue und da Haselbach mit seina Aue zwischn Bruckberg und da Mindung in de Bibert bei Münchzell zum Fauna-Flora-Habitat (FFH-Gebiet) eakleart worn. In dem guat 222 Hektar groußn Schutzgebiet san außadem da Dunkle Wiesnknopf-Ameisnbläuling, de Gelbbauchunkn und de Kloane Bochmuschl z findn.[6] Im Gwässa bfindn si a grouße Onzoi untaschiedlicha Fischoartn: Äschn, Barbn, Foräin (Regnbognforejen und Bochforäin), Saibling[7], Hecht, Zander, Karpfn, Schlein, Aale, Ruttn, Nasn, Koppn, Grundln und Weißfisch.[8]

Flora[VE | Weakln]

Zua Aufnohm ind Listn vo de FFH-Gebiete hom de extensiv gnutztn Mähwiesn, de Auwaida vo untaschiedlichn Ausprägunga sowia de feichtn Houchstaudnflurn und Woidrända.[6]

Wossagwalität[VE | Weakln]

De Bibert weist in iam Obalauf de Gwässergüteklass II-III af und vabessat si in ihrm Untalauf im Landkroas Fiath af Güteklass II.[5] An da Messstäi vo da Bibertmindung is da Fluss so stoark mitm Herbizid Mecoprop belostet, dass de Qualitätszui vo da Wasserrahmenrichtlinie iwaschrittn wean.[9]

Zufliass[VE | Weakln]

Zua de Zuafliass vu da Bibert ghean flussobwärts betrocht:[1]

Nama GKZ Läng
(km)
Mindungshäh
(m ü. NN)
Zuaflussrichtung Mindungsoat
Hainklingenboch 1,3 410 links Flachslanden-Hainklingen
Buachbachl 388 rechts Rügland-Unternbibert
Stockheima Boch 3,5 376 rechts Rügland-Unternbibert
Frickendorfa Grobn 1,6 368 rechts Dietenhofen-Frickendorf
Fällbrunnaboch 2,0 365 links Dietenhofen-Andorf
Lohbachl 1,6 362 rechts Dietenhofen-Andorf
Trankboch 1,4 356 links Dietenhofen-Ebersdorf
Kanzlboch 1,6 356 rechts Dietenhofen-Ebersdorf
Stolzgrobn 1,2 350 links Dietenhofen-Stolzmühle
Hutweihagrobn 1,4 348 rechts Dietenhofen-Leonrod
Kiengrobn 0,8 348 links Dietenhofen-Leonrod
Sandleitngrbn 1,0 344 rechts Dietenhofen-Leonrod
Wiesngrbn 1,2 341 links Dietenhofen
Höllgrobn 1,4 341 rechts Dietenhofen
Altboch 6,1 334 links Dietenhofen-Rothleiten
Haselboch 2421820 16,5 325 rechts Dietenhofen-Münchzell
Egelboch 1,7 323 rechts Großhabersdorf-Schwaighausen
Weihersmuiboch 2421840 6,0 321 rechts Großhabersdorf-Schwaighausen
Neuboch 2421852 5,7 320 links Großhabersdorf
Petersgrobn 2,2 316 links Großhabersdorf-Vincenzenbronn
Reichenboch 2421860 8,7 311 links Ammerndorf
Muselboch 1,5 311 rechts Roßtal-Neuses
Roßtaler Muiboch 2421892 3,3 304 rechts Zirndorf-Weinzierlein
Drechslergrobn 1,3 302 rechts Zirndorf-Wintersdorf
Weiherboch 3,4 298 links Zirndorf-Leichendorf
Banderboch 2421894 8,0 296 links Zirndorf

Segnswiadigkeitn und Bauwerke[VE | Weakln]

Da Bibertgrund is a Noherholungs- und Ausflugsgebiet. Intressante Sengswiadigkeitn san beispuisweis da Playmobil FunPark in Leichendorf, da Campingplotz in Leichendorfermui, de Ammerndorfer Mui, da Gosthof Rotes Ross in Großhabersdorf, de Gostwirtschoft „Zur Klosterkapelle“ („Kappel“) im Dietenhofener Ortstei Münchzell, de Ruine vu da Wossaburg Burg Leonrod bei Leonrod.

De Bibert hod da Bibertboh ian Nama gem, se hod bis 1986 zwischn de Bahnhef Stein und Großhabersdorf vakead, voa 1971 bis Unternbibert-Rügland. Af da Trass vo da Bibertboh valafft heit a bliabta Radlwandaweg. Bis Großhabersdorf valafft de Rothenburger Straß duachs Biberttoi.

Im Netz[VE | Weakln]

 Commons: Bibert – Sammlung vo Buidl, Videos und Audiodateien

Beleg[VE | Weakln]

  1. 1,0 1,1 1,2 Topografische Karte 1:10.000 Bayern Nord
  2. Kartenservice des Bayrischen Landesamt für Umwelt
  3. Hochwasser Aktionsplan Main
  4. Bayerischer Hochwassernachrichtendienst (Stand: 7. September 2011)
  5. 5,0 5,1 Bayerisches Landesamt für Umwelt: Zusammenfassung der Berichte zur Bestandsaufnahme 2004 in Bayern : Berichte an die Europäische Kommission gemäß Art. 5, Anhang II und Anhang III, sowie Art. 6, Anhang IV, der Wasserrahmenrichtlinie, 1. Fassung, Augsburg, 2006, Seite 27 (pdf, 742 MB)
  6. 6,0 6,1 Regierung von Middlfrank: NATURA 2000, FFH-Gebiet 6630-301, Bibert und Haselbach (PDF; 816 kB)
  7. Fangordnung für Bibert und Rednitz
  8. Fischereiverein Weinzierlein: Gewässerinformation für den bei Zirndorf gepachteten Abschnitt der Bibert.
  9. Bayerisches Landesamt für Umwelt: Zusammenfassung der Berichte zur Bestandsaufnahme 2004 in Bayern : Berichte an die Europäische Kommission gemäß Art. 5, Anhang II und Anhang III, sowie Art. 6, Anhang IV, der Wasserrahmenrichtlinie, 1. Fassung, Augsburg, 2006, Seite 35 (pdf, 742 MB)
→ Dea Artikl basiad auf ara frein Ibasetzung vom säim Artike in da Wikipedia af deitsch in da Version vom 2. Aprui 2013.