Dili

Aus Wikipedia
Wexln zua: Navigation, Suach

-8.5586111111111125.57361111111Koordinaten: 8° 34′ S, 125° 34′ O

Vorlage:Infobox Ort/Wartung/ISO

Díli
Dili
Dili (Atlantischer Ozean)
Dili
Dili nicht auf der Kartep3
.
Dili cities rivers.png
Basisdatn
Stoot Osttimor
[[|]]
Höhe 11 m
Einwohna 193.563 (2010)
Metropolregion 234.331 (2010)
Grindung 1520
Kultur
Partnerstädte SpanienSpanien Barcelona, Spanien
AustralienAustralien Canberra, Australien
PortugalPortugal Coimbra, Portugal
AustralienAustralien Darwin, Australien
PortugalPortugal Lissabon, Portugal
JapanJapan Okinawa, Japan
BrasilienBrasilien São Paulo, Brasilien
AustralienAustralien Sydney, Australien
Cristo Rei
Cristo Rei

Dili is de Hauptstod vo Osttimor.

Eadkunde[VE | Weakln]

Dili is de Hauptstod vo Distrikt Dili, von dem a de ländliche Subdistrikt Metinaro und die Insln Atauro oa Teil is. De andern Subdistrikte von Dili san Cristo Rei (Ost-Dili), Dom Aleixo (West-Dili), Nain Feto (Ost-Dili) und Vera Cruz (Zentral-Dili). 18 der 26 „Sucos“, in dena sich unterteiln san als „urban“ klassifiziert. Chef is a Distriktsadministrator, de voi da Regierung vo Osttimor eingesteallt wird.

Beväikarung[VE | Weakln]

Die Stod selbst hod 193.563 Eiwohna, mit de Vorort san es soga 234.331.[1] D'ollergreßte Mehrheit is katholisch, es gibt no o paar Muslim und Animistn.

Gschicht[VE | Weakln]

Da Portugiesn hoam die Stod 1520 gegrindet und draus 1769 de Hauptstod von dera Kolonie Portugiesisch-Timor gmacht. Im Zwoaten Wejdkriag hams de Japana 1942 bsetzt. 1975 san de Portugiesn weg und de Timoresn ham Dili zu dera Hauptstod der Republik Osttimor gmacht, do nur a wenga Tag späta san die Indonesia eine und ham des Land 24 Jiar bsetzt. 1999 hoat de UNO damit Schluß gmacht. Erst seit 2002 san die Timoresn wieda unabhängig. 2006 hoat es nomal Unruhn gem, wo 37 Menschn starbn.

Im Netz[VE | Weakln]

 Commons: Category: – Oibum mit Buidl, Videos und Audiodateien

Beleg[VE | Weakln]

  1. Direcção Nacional de Estatística: Preliminary Result of Census 2010 English