Hans Sachs

Aus Wikipedia
Wexln zua: Navigation, Suach
Hans Sachs, Hoizschnitt vom Michael Ostendorfer (1545)
Briafmarkn 1976 zan 400. Dodesdog

Hans Sachs (* 5. Novemba 1494 z Niamberg; † 19. Jenna 1576 z Niamberg) wor a Niamberga Spruchdichda, Moastasinga und Dramatika.

Bedeitung[VE | Weakln]

S Weak vom Hans Sachs guit ois a wichtigs Zeignis vo da reichssteddischn biagalichn Kuitua vom 16. Joarhundat.

Da Sachs wead bisw zan heitign Dog ois da berihmtaste Moastasinga ogsegn und dees obwoi de Weake vo de Moastasinga de Nochwäid, zwegn da reglementiatn und handweaklichn Methodik, ned bsondas interessiad hom.

Da Hans Sachs is im 17. Joarhundat vagessn worn. Eascht duachn Goethe, n Wieland und vor oim an Richard Wagner is a wiedaentdeckt worn. Da Wagner hod an Hans Sachs in seina Oper "Die Meistersinger von Nürnberg" zua Haptfigua gmocht.

Weak[VE | Weakln]

Da Hans Sachs hod iba 6.000 Stickln gschriebm, davo mea wia 4.000 Moastagsangln. Exakte Ogobm ko ma ned mocha, wei oft nimma kloar is, ob a Weak a Oanzlweak wor oda za wos Gressan gheat hod. Nua a Bruchtei vo seine Weake is ibaliafat.

  • Das Hofgesin der Venus (Fostnochtsspui, 1517)
  • Die Wittenbergisch Nachtigall (Gedicht, 1523)
  • Dialoge (1524), Neiausgob: Insel-Bücherei 579/2 (1976)
  • Schlaraffenland (Schwank, 1530)
  • Das Narrenschneiden (Fostnochtsspui, 1534)
  • Der schwangere Bauer (Fostnochtsspui, 1544)
  • Der Teufel mit dem alten Weib (Fostnochtsspui, 1545)
  • Der fahrende Schüler im Paradeis (Fostnochtsspui, 1550)
  • Das Kälberbrüten (Fostnochtsspui, 1551)
  • Die ungleichen Kinder (Drama, 1553)
  • Der Krämerskorb (Fostnochtsspui, 1554)
  • St. Peter mit der Geiß (Schwank, 1555)
  • Eygentliche Beschreibung Aller Stände auff Erden. Franckfurt am Mayn 1568, Online-Ausgob vo da Sächsischen Landesbibliothek - Staats- und Universitätsbibliothek, Dresden

Weake iban Hans Sachs[VE | Weakln]

  • Gedicht vom Goethe Hans Sachsens poetische Sendung, 1776
  • Hans Sachs, Schauspui vo Johann Ludwig Deinhardstein, 1827
  • Hans Sachs, Oper vo Albert Lortzing, 1840
  • Die Meistersinger von Nürnberg, Oper vo Richard Wagner, 1868

Literadua[VE | Weakln]

  • Emil Weller: Der Volksdichter Hans Sachs und seine Dichtungen. Eine Bibliographie. Jacob Sichling, Niamberg 1868 [1]
  • Eckard Bernstein: Hans Sachs mit Selbstzeugnissen und Bilddokumenten. Reinbek bei Hamburg 1993
  • Gabi Posniak (Hrsg.): Hans Sachs, der Schuhmacher: 1494 - 1576. Sondaausstejung 18. Septemba - 31. Dezemba 1994, Deutsches Ledermuseum, Deutsches Schuhmuseum, Offenbach am Main 1994
  • Wilhelm Richard Berger: Hans Sachs: Schuhmacher und Poet. Frankfurt am Main 1994
  • Eli Sobel: Luther and Hans Sachs. In: Gerhard Dünnhaupt (Hrsg.): The Martin Luther Quincentennial. Detroit 1985, S. 129-141
  • Geschichte Für Alle e.V. (Hrsg.): Hans Sachs und Nürnberg: Ein Stadtrundgang zum 500. Geburtstag 1994. Niamberg 1994
  • Edmund Goetze: Sachs, Hans. In: Allgemeine Deutsche Biographie (ADB). Band 30, Duncker & Humblot, Leipzig 1890, S. 113–127.
  • Rettelbach Johannes: Sachs Hans. In: Neue Deutsche Biographie (NDB). Band 22. Duncker & Humblot, Berlin 2005, S. 330–332.

Beleg[VE | Weakln]

  1. Reprint Sändig, Wiesbaden 1966

Im Netz[VE | Weakln]

Wikisource
Boarischa Text: Hans Sachs – gmoafreie Originaltext
 Commons: Hans Sachs – Oibum mit Buidl, Videos und Audiodateien
Spruch: Hans Sachs – Zitat af Boarisch