Margilan

Aus Wikipedia
Wexln zua: Navigation, Suach
Margilan (Usbekistan)
DMSMargilan: Gradzahl-Fehler: NS: Expression-Fehler: Unerkanntes Wort „min“
Margilan ohne Koordinaten
D'Log vu Margilan in Usbekistan

Margilan (usbekisch Margʻilon/Марғилон; deitsch Margilan; russisch Маргила́н) is a Industriestod in da usbekischn Provinz Ferghana, de wos im Ostn des vu dem Laund gleng is. Margilan liegt auf ana Hächn vu 487 Meta, is ungefäa 40 km² groß und hod 143.600 Einwohna (1999). 30 Kilometa weida im Sidn warat Ferghana, a Gründung aus da russischn Kolonialzeit, de wos bis ins zwanzigste Joahundat in Naum Nei-Margelan ghobt hod; 70 km weida im Ostn warat Kokand. Unta de mea wia 30 Nationalitätn, de ma in Margilan findn kau, san de Usbekn (91,9% ), Russn (3,1%) und Tataren (1,4%) de wichtigan.

A Legende moant, dass de Stod vom Alexander im Großn ggründt woan is. Dea soit duat a Pause gmocht hom, wos eam Hähnafleisch (murgh) und Brod (naan) gem hom und vu dea Speis lossat si da Naum vu Margilan healeitn. Valässlichare Quön song aus, dass Margilan so ums 9. Joahundert n.Chr. a wichtige Stod an da Seidnstroßn aufm Weg ibas Alai-Gebiage noch Kaschgar gwen is.

Im 11. Joahundat is Margilan de greßte Stod im Ferghanatal gwen; am Aufaung vum 16. Joahundat hot da Babur, da Begründa vum Mogulreich, gsogt, dass d'Qualität vu de Granatöpfi, Marüna und vum Wüüd aus Margilan a Wahnsinn is. Außadem hod a de Leid duat, d'Sarten, ois aungriffslustig bschrim und außagstrichn, dass de meistn vu de bekaunntn Exorziste in Buchara und Samarkand Margilanis san. In dera Zeit woan de Gschäftsleid aus Margilan Schlüsselspiela im zentralasiatischn Haundl. Nachdem de Stod im 18. Joahundat zum Khanat Kokand gheat hod, homs 1876 de Russn eingnumma. In da Sowjetzeit woa Margilan s'Zentrum vum usbekischn Schwoazmoakt und heit güüt de Stod wie aa Namangan ois a Hochburg vum konservativn Islam.

Margilan is heit s'Zentrum vu da usbekischn Seidnindustrie und aa da Oat zu da greßtn tradizjonelln Seidnfabrik in Usbekistan, de wos Yodgorlik hoaßt. Duat produzian üba 2000 Oabeita a Viatlmiljon Quadratmeta hochweatige Seidn im Joa. De danem glengne Margilan Silk Factory schofft mit iare 15.000 Oabeita 22 Miljonen Quadratmeta Seidn im Joa. Waun genau s'Wissn üba d'Seidenherstellung in de Gegnd kemma is, waaß ma net, in Margilan auf jedn Foi gibts den Industriezweig schau seit da Antike.

Sengswüadigkeitn[VE | Weakln]

  • Said-Achmad-Chodja-Medrese (seit'm 19. Jahrhundert aktiv)
  • Toron-Moschee, Chonachan-Moschee

Weblink[VE | Weakln]

Koordinaten: 40° 28′ N, 71° 43′ O