Militär-Max-Joseph-Ordn

Aus Wikipedia
Wexln zua: Navigation, Suach

Da Militär-Max-Joseph-Ordn is mit an Armeebefäi vom 1. Meaz 1806 rickwirkend zum 1. Jenna 1806 vom boarischen Kini Maximilian I. Joseph gstifdt worn und is da hächste militearische Vadeanstordn vom Kinireich Bayern gwen. Sei Devise hod VIRTUTI PRO PATRIA (Topfakeit fias Vodaland) ghoaßn. Da Voagänga-Ordn is des kurpfoiz-boarische Militea-Ehrenzoachn gwen.

Ordnsklassn[VE | Weakln]

Da dreiklassige Ordn (Großkreiz, Kommandeur, Ritta) is fia boarische Biaga ohne Odl mit dem ned erblichn Odlstand vo da Ritterklass vabundn. De Ordnsträga hom zu eanan Familiennama den Zuasotz „Ritta vo“ griagt. Außadem hom sechse vo de Großkreiz Onsprich auf a jarigs Einkomma vo 1.500 fl (Gulden), ochte vo de Kommandeurs vo 500 fl und fuchzge vo de Ritta vo 300 fl ghobt.

In da Olog 1 zum Befäih sand in 30 Artikeln olle Kriterien fia de Aufnahm in den Ordn und sunstige Vorgobn bschriebn, in da Oloag 2 de erschtn 6 Großkreiz, 8 Kommandeurs und 49 Ritter namentlich aufglist, die Ansprich auf de entsprechendn Pensiona ghobt hom (Obaleitenant Franz vo Fortis is da 50. Berechtigte gwen, is oba bei da Aufstellung vo dem Verzeichnis ibasegn worn).

Statutn und Erfordaniss[VE | Weakln]

  • Des fria valiahne Militea-Ehrnzeichen werd durch an Militea-Vadeanst-Ordn, speziäi vom militearischn Max-Joseph-Ordn, easetzt und mit am guad oglegtn Fond ausgstott.
  • Da Kini und Stifta is da Großmoasta vom Ordn.
  • Den Ordn kennan nur Offizia valiahn griagn, ohne dass aufm Dienstgrad, de Truppengattung, aufn Glam, auf d'Herkunft, aufn Rang und andere Umständ gocht werd. Alloa Generale kennan des Großkreiz kriagn.
  • Fia a endliche Zoi von Groß- und Kommandeurskreiza und Ritta is a Pension eigricht.
  • Fia de Aufnahm in den Ordn sand „hierzu tapfere Thaten gefordert, und zwar solche, die ein Offizier entweder ohne Verantwortung hätte unterlassen können, und zum Nutzen der Armee gereichen, oder welche mit außerordentlicher Klugheit, oder Muth und Entschlossenheit zur besonderen Ehre und Vortheil der Armee oder der Truppe ausgeführt worden sind.“[1].
  • De bsunders brave Tat is mit Beweis und Zeignnennung dem Kommandiarenden General vorzlegn; dann wead ibapriaft, ob fia de Tat ned de Monschoftn vahoazt worn san;
  • Zamkunft vom Kapitel, Diskursch iba de Tat und Vorlag zua Entscheidung beim Großmoasta;
  • Zuastimmung vom Großmoasta, feierliche Aushändigung vom Ordnszoacha;
  • De Pensionsansprich gäitn ab den Tog vo da topfan Tat;
  • Noch'm Obleben von an Ordensträgers muaß da Ordn an'n Großmoasta zruckgschickt wern.
  • Ordensträger, de wo an Deanst quittiern, valian de Ordnspension.
  • Noch Vaibn vo ana militearischen oda zivuin Stroftat muaß da Ordn auf da Stäi anan Großmoasta zruckgebn wean.
  • Fia de Vawoitung vo de Aktn wead a Ordnsarchivar, -kanzelist und oa Ordnsdeana jewei mit am gscheitn Ghoit ogstäid.

Insignien[VE | Weakln]

De Kreiz vo da jeweilign Stuafa untascheidn si alloa in da Gräß. Des Ordnszoacha is a goidbordiads weiß Maltesakreiz mit goidne Kuglspitzn und goidne Stroihn zwischn de Kreizoarm. Letztaere hod nua as Großkreiz. Des blau emailliade Medaillon zoagt de goidan gschriebne Ordnsdevise. Ibarn Kreiz is a goidne Krone obrocht. Da ochtstrohlige Bruststern zum Großkreiz ist suiban und auf eam is des Ordnskreiz drom.

Großmoasta vom Militär-Max-Joseph-Ordn[VE | Weakln]

Da Großmoasta vom Ordn is oiwai da Kini gwen, außa unta da Regentschaft vom Otto I., dea vo 13. Juni 1886 bis 12. Dezemba 1912 vom Prinzregenten Luitpold, und vo 12. Dezemba 1912 bis 5. Novemba 1914 vom Prinzn Ludwig vo Bayern (Ludwig III.) vatretn worn is. Da Kini Ludwig III. hod im Aprui 1919 bstimmt, dass da Felix Graf von Bothmer de Rechdt und Befugniss vom (stäivstretndn) Großmoasta ibatrogn griagt. Des Amt hod a bis zum 10. Dezember 1932 ghobt. Da Kronprinz Rupprecht vo Bayern is sei Nochfoiga vom 10. Meaz 1933 bis 2. August 1955 gwen. Danoch is des Amt aufn Chef vom Haus Wittelbach ibaganga. Da Herzog Albrecht vo Bayern is seinazeit vo seim Onkl Prinz Franz vo Bayern vom 13. Oktoba 1955 - bis 25. Jenna 1957 vatretn worn.

Großkanzler vom Militär-Max-Joseph-Ordn[VE | Weakln]

Durch Armeebefäil vom 22. Meaz 1806 hod da Kini an Generallieutenant Johann Nepomuk von Triva zum Groußkanzla vom Ordn bstimmt. Sei Nochfoiga is da Fäidmarschall Fürst von Wrede worn. Noch seim Oblebn hobm de Aufgaom vom Groußkanzla de amtiarenden Kriagsminista oda a vo eam Beauftroagta ibanomma. Am 22. August 1878 is da General vo da Infanterie Ludwig Freiherr von und zu der Tann-Rathsamhausen zum Groußkanzla eanennt worn. Noch seim Oblebn am 26. Aprui 1881 san wieda de jeweilign Kriagsminista eingsetzt worn.

Nochm Erschtn Wäidkriag hod da Karl Ritter von Fasbender ois Groußkanzler ab 1. Aprui 1919 wieda gmocht, vo Juli 1919 bis Feba 1921 hod da Konrad Krafft von Dellmensingen ibanomma, danoch is da Karl Ritter von Fasbender Groußkanzler bis Oktober 1932 gwen. Seine Nochfoiga san da Oskar Ritter von Xylander vo Mai 1933 bis Mai 1940 und da Albert Ritter von Schoch vo Juli 1940 bis März 1943 gwen. Vo 1944 bis 1. August 1951 hod da Ordnsarchivar Daniel Ritter von Pitrof die Amtsgschäft vom Groußkanzlar gmocht, wei de Stäi damois vakant gwen is. Vo 27. Juni 1951 bis 15. Novemba 1954 hod a Vawoitungskommission des Amt vom Groußkanzla easetzt. Da Groußmoasta Rupprecht vo Bayern hod an Wilhelm Ritter von Leeb zum Groußkanzla eanennt, dea des Amt bis 29. Aprui 1956 ausgibt hod. Ab 10. Meaz 1955 is eam da Rudolf von Kramer zerscht ois Stäivatreta, noch seim Tod ois hauptamtlicha Groußkanzla nochgfoigt.

Träger vom Militär-Max-Joseph-Ordn[VE | Weakln]

Mitm Militea-Max-Joseph-Ordn sand a Offizier und Generale vo andan Nationa auszoachnet worn, im foigendn sand oba nua de boarischen Ordnsträga aufgfiat.

As Großkreiz
Da Stean zum Großkreiz
As Großkreiz ois Scheapndekoration mit Stean

Großkreiz[VE | Weakln]

S'Kommandeurkreiz vo vorn
S'Kommandeurkreiz vo hint

Kommandeurkreiz[VE | Weakln]

S'Rittakreiz

Rittakreiz (Auswoi)[VE | Weakln]

Beleg[VE | Weakln]

  1. Schrettinger (Archivar des Ordens): Der königlich Bayerische Militär-Max-Joseph-Orden und seine Mitglieder. Minga 1882, S. 38ff

Literadua[VE | Weakln]

  • Schrettinger (Archivar des Ordens): Der königlich Bayerische Militär-Max-Joseph-Orden und seine Mitglieder. Minga 1882
  • Rudolf v. Kramer, Otto Freiherr von Waldenfels: Der königlich bayerische Militär-Max-Joseph-Orden. Selbstverlag des k. b. Militär-Max-Joseph-Ordens, Minga 1966

Im Netz[VE | Weakln]