Orangerie

Aus Wikipedia
Wexln zua: Navigation, Suach
Orangerie vom Schloss Versailles, aussahoib vo Paris

A Orangerie is a repräsentativs Gebaide, wo Zitruspflanzn (Pommarantschn und Lemoni) und andane exotische Pflanzn ghoidn wern. Urspringli wor domit a Gortn fir Zitruspflanzn in ana Schlossolog bzw. am Schlosspark gmoant. Seitn 18. Jh. is mit dem Begriff aa s Gebaide bezeichnet word, wo de Zitruspflanzn im Winta ois Kibepflanzn untagstäit worn san. Spoda san do draus repräsentative Wintagärtn worn.[1]

Umara 1900 hom de Orangerien an Prestige und domit an Bedeitung valorn. Oft sans in Poimenhaisa umgwandlt worn. Im moderna Denkmoischutz is z vadanga, dass vui Orangerien restauriat bzw. wieda nei aufbaut worn san.

Beleg[VE | Weakln]

  1. Reinhard Wegner: Kunst – die andere Natur (Asthetik Um 1800), Vandenhoeck & Ruprecht 2004, S. 101 do online

Im Netz[VE | Weakln]

 Commons: Orangerie – Sammlung vo Buidl, Videos und Audiodateien