Wilhelm Conrad Röntgen

Aus Wikipedia
Wexln zua: Navigation, Suach
Wilhelm Conrad Röntgen
Laboratorium 1895 im Physikalischen Institut vo da Universitet Wiazburg

Da Wilhelm Conrad Röntgen (* 27. Meaz 1845 z Lennep, heit a Stodei vo Remscheid; † 10. Feba 1923 z Minga) wor a deitscha Physika. 1895 hod a elektromagnetische Stroin entdeckt, de wo heit noch eam ois Röntgenstroin (X-rays) gnennt wean. Dafia hod a 1901 in easchtn Nobelpreis fia Physik dahoidn.[1]

Sei Endeckung hod de medizinische Diagnostik revolutioniat und spada zua Eaforschung vo da Radioaktivitet gfiat. Noch eam is a des Element Roentgenium (Ordnungszoi 111) gnennt worn, a recht radioaktivs Element mit vuin instabiln Isotopen.

Literadua[VE | Weakln]

  • Dieter Voth: Nach der Jäger Weise. Wilhelm Conrad Roentgen. Forscher und Jäger. Igel, 2003, ISBN 3-89621-159-5
  • Gudrun Wolfschmidt (Hrsg.): Röntgenstrahlen: Entdeckung, Wirkung, Anwendung. Zum 100. Jubiläum der Entdeckung der X-Strahlen. Deutsches Museum, Minga 1995, ISBN 3-924183-75-9
  • Deutsches Röntgen-Museum (Hrsg.): Die Augen des Professors. Wilhelm Conrad Röntgen – Eine Kurzbiografie. Vergangenheitsverlag, 2008, ISBN 978-3-940621-02-3

Im Netz[VE | Weakln]

 Commons: Wilhelm Conrad Röntgen – Oibum mit Buidl, Videos und Audiodateien

Beleg[VE | Weakln]

  1. P. Thurn, E. Bücheler: Einführung in die radiologische Diagnostik. 8. Auflage, Thieme, Stuttgart 1986.
Normdatn: GND: 118745743 | LCCN: n 50046876 | VIAF: 30332202