شين

Aus Wikipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Schin in isolierter Form
vabundene Foama
ـش ـشـ شـ
vo rechts beidseitig noch links

Schīn (arabisch شين‎, Umschrift: Šīn) is dea 13. Buachstob des arabischn Oiphabets. Ea is aas dem phönizischn Schin hervorgegangen und doduach mid dem lateinischn S, dem griechischn Sigma und dem hebräischn Sin veawandt. Ihm is dea oinwert 300 zuagordnet.

Lautwert und Umschrift[VE | Weakln]

Das Schin entspricht dem Sch in „Schui“. In dea DMG-Umschrift wiad Schin ois „s“ mid oan Hatschek (š) wiedagem. In dea nedwissenschaftlichn Transkription wean sch (Deitsch), sh (Englisch) und ch (Franzesisch) vawendet.

Des Schin is a Sonnenbuachstobe, des hoast., a voraasgehends al- (bestimmta Artikl) wiad assimiliert.

Schin in Unicode[VE | Weakln]

Unicode Codepoint U+0634
Unicode-Nam ARABIC LETTER SHEEN
HTML ش
ISO 8859-6 0xd4