Acker Bilk

Aus Wikipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Der Artikl is im Dialekt Weanarisch gschrim worn.

Bernard Stanley Bilk, MBE (* 28. Jenna 1929 in Pensford, Somerset; † 2. Novemba 2014[1] in Bath, Somerset[2]), aa bekaunnt untan Nauman Mr. Acker Bilk, woara britischer Tschääs-Glarinettnspüla.

Leem[VE | Weakln]

Dem Bilk sei Voda woara Prediga und sei Muada woara Orglspülarin, und wegn dem isa scho oisa Junga aufd Musik eigschossn gwesn. Zur Glarinettn isa beim Mülitea kumman: Wäula in seine Dienstzeid 1947 auf da Woch eibüslt is, haums eam drei Monat in Tschumpas gsteggt und wäu eam duatn fad woa, hoda si söba es Glarinettnspüün beibrocht. Noch seina Entlossung vom Mülitea wora zeascht Schmied, ea is owa boid aufd Musik kumman und ea is in da Middn vo de 1950a Joa a Mitglied von da Ken Colyer Group gwuan. 1958 hoda sei eigane Band grind, de Paramount Jazz Band. Des Maaknzeichn woa sei Melone, sei Gaaßboat und de gschtraaftn Schilee von da gaunzn Band. Da Spitznauman Acker is a sidenglischa Dialektausdruck fiaran Freund oda Hawara.

Mid de Paramounts sans durch England obaraa durch Deitschlaund zogn, und 1960 haums in olle zwaa Lända mit da Instrumentalnumma Summer Set eahnan easchtn Tschaaz-Eafoig ghobt.[3] Aa mid seina Version von Petite fleur, a Liadln vom Sidney Bechet, haums aan großn Eafoig ghobt.

Sei ollagreßta Hit woa a Liadl, wos a uaschpringlich nach seina Tochta Jenny ghaaßm hod. Des is 1961 ois Eakennungsmelodie fir a Kinda-Fernsehserie gnumman wuan. Untan Titl von da Serie „Stranger on the Shore“ haumsas min Leon Young String Chorale neich aufgnumman und in dea Fossung isa Wöödhit wuan und aara Evergreen, wäu des is bis heit a beliebta Lamour-Hadscha. In de USA woa de Numma auf Ploz Ans und a Millionenseller.[4] In Großbritannien hods Ploz 2 daglengt, dafia woas owa iwar aa Joa in de Tschaaz und is bis heit da Instrumental-Titl, dea wos am meistn vakauft wiad. Wias in de Sechzga mit da Beat-Musi augaungan is, is de Tschääs-Musi oigemein a wengl inan Hintagrund kumman, und so is a uman Acker Bilk ruiga wuan. 1976 hoda in England mit seina Versiaunn vom Titl Aria no amoi an Top-Ten-Hit darennt. Ois berihmta Glarinettnspüla waora bis ins hoche Oita in da gauzn Wööd untawegs. 2001 haums eam min Order of the British Empire auszeichnet. Am 10. Novemba 2011 isa zsamman mit sein emfois legendären Tschääs-Kollegn Chris Barber und in Kenny Ball in aana Abschiedsvoastölung im Berliner Tempodrom aufdredn. Aa 2012 woara min Chris Barber in Deitschland auf da Woiz.

Sei letzts Konzert hoda im August 2013 gem. Im November 2014, in aan Kranknhaus in da südwestenglischn Stood Bath, isa aun an Krebsleidn gstuam.[2]

Laungspüüplottn[VE | Weakln]

  • Mr Acker Bilk and his Paramount Jazzband (Lake, 1958/59)
  • Mr Acker Bilk’s Lansdowns Folio (Lake, 1960/61)
  • The Traditional Jazz Scene (Teldec, 1959–63)
  • Mr. Acker Bilk and the Leon Young string chorale (1965)
  • Stranger on the Shore/A Taste of Honey (Redial, 1962–65)
  • Acker & Cuff (Macjazz, 2004) mit Cuff Billett

Füüm[VE | Weakln]

Beleg[VE | Weakln]

  1. Jazz legend Acker Bilk dies aged 85. Obgruafa am 2. Novemba 2014 (englisch).
  2. 2,0 2,1 Klarinetten-Legende Acker Bilk gestorben. Mödung auf da Intanetseitn von n-tv vom 3. Novemba 2014, ogrufn am 3. Novemba 2014.
  3. In Deitschland woans aufm Ploz 24 von de Singl-Tschaaz, vgl. Ehnert, Günter (Hrsg.): Hit Bilanz. Deutsche Chart Singles 1956–1980. Hamburg: Taurus Press, 1990, S. 29; in Großbritannien woans aufm Ploz 10, vgl. Nugent, Stephen, Anne Fowler, Pete Fowler: Chart Log of American/British Top 20 Hits, 1955–1974. In: Gillett, Charlie, Simon Frith (Hrsg.): Rock File 4. Frogmore, St. Albans: Panther Books, 1976, S. 88
  4. Bronson, Fred: The Billboard Book of Number One Hits. 3. überarbeitete und erweiterte Aufl. New York City, New York: Billboard Publications, 1992, S. 110

Im Netz[VE | Weakln]

Normdatn: GND: 134329430 | LCCN: n91031154 | VIAF: 12490882