Bayernhymne

Aus Wikipedia
Wexln zua: Navigation, Suach
Boarische Rautn

De Bayernhymne ist de Hymne vum Freistaat Bayern.

Gschicht[VE | Weakln]

De Melodie stammt vo Konrad Max Kunz aus'n Joah 1860. Da Text vo dena uaspringlichn drei Strophen stammt vom Michael Öchsner. Beide worn Mitglieda vo da Bürger-Sänger-Zunft München, de des Liad am 15. Dezember 1860 erstmolig effentlich gsungan hom. Wei des Liad boid zum Voiksliad worn is, san untaschiedliche Fossunga in Umlauf kemma. 1948 hod da boarische Dichta Joseph Maria Lutz a neiche Fossung gschriem. Seit 1964 wead des Bayernlied bei staatlichn Vaanstoitungan gspuid und seit 1966 Hymne gnennt.

Ministerpräsident Alfons Goppel hod am 29. Juli 1966 in ana Bekanntmachung de Lutz-Fossung vo da Bayernhymne empfoihn. Daraus is a joahlanga Streit zwischn Lutz- und Öchsner-Anhänga entstandn, de east vo Franz Josef Strauß zugunstn vo da Öchsner-Fossung entschiedn worn is, de scho 1952 im kulturpolitischn Ausschuss vum Bayerischen Landtag einstimmig beschlossn worn is.

Im Gegnsotz zu andan Regionalliadan wia an Badnerliad stähd de Bayernhymne untam Schutz vum § 90a StGB (Vaunglimpfung vum Staat und vo seinan Symboln).

Aktuella Text[1][VE | Weakln]

Die Bayernhymne

1. Gott mit dir, du Land der Bayern,
Deutsche Erde[2], Vaterland!
Über deinen weiten Gauen
Ruhe seine Segenshand!
Er behüte deine Fluren,
schirme deiner Städte Bau
Und erhalte dir die Farben
Seines Himmels, weiss[3] und blau!

2. Gott mit dir, dem Bayernvolke,
Dass wir, uns'rer Väter wert,
Fest in Eintracht und in Frieden
Bauen uns'res Glückes Herd!
Dass mit Deutschlands Bruderstämmen
Einig uns ein jeder schau
Und den alten Ruhm bewähre
Unser Banner weiss und blau![4]

(manchmoi wern „Weiß“ und „Blau“ groß gschriem)

Text-Variantn[VE | Weakln]

Joseph Maria Lutz[VE | Weakln]

Version vo Joseph Maria Lutz vo 1948, vo Ministerpräsident Goppel in oana „Bekanntmachung“ vom 29. Juli 1966 empfoihn:

1. Gott mit dir, du Land der Bayern,
Heimaterde, Vaterland!
Über deinen weiten Gauen
walte Seine Segenshand!
|: Er behüte deine Fluren,
schirme deiner Städte Bau
und erhalte dir die Farben
deines Himmels, weiß und blau!:|

2. Gott mit uns, dem Bayernvolke,
wenn wir, unsrer Väter wert,
stets in Eintracht und in Frieden
bauen unsres Glückes Herd;
|: Dass vom Alpenland zum Maine
Jeder Stamm sich fest vertrau
Und die Herzen freudig eine
unser Banner, weiß und blau!:|

3. Gott mit uns und Gott mit allen,
die der Menschen heilig Recht
treu beschützen und bewahren
von Geschlechte zu Geschlecht.
|: Frohe Arbeit, frohes Feiern,
reiche Ernten jedem Gau!
Gott mit dir, du Land der Bayern
unterm Himmel, weiß und blau!:|

Gedicht vum Michael Öchsner[VE | Weakln]

Urfassung von 1860/1861, noch kurzzeitign Variantn, vo Öchsner säim ois oanzig guitige Fossung festghoidn:

Für Bayern

Gott mit dir, du Land der Bayern,
Deutsche Erde, Vaterland!
über deinen weiten Gauen
ruhe Seine Segenshand!
Er behüte deine Fluren,
schirme deiner Städte Bau
und erhalte dir die Farben
Seines Himmels Weiß und Blau.

Gott mit uns, dem Bayernvolke,
dass wir, unsrer Väter wert,
fest in Eintracht und in Frieden
bauen unseres Glückes Herd;
dass mit Deutschlands Bruderstämmen
einig uns der Gegner schau,
und den alten Ruhm bewähre
unser Banner Weiß und Blau!

Gott mit ihm, dem Bayern-König,
Segen über sein Geschlecht!
Denn mit seinem Volk im Frieden
wahrt Er dessen heilig Recht!
Gott mit ihm, dem Landesvater,
Gott mit uns in jedem Gau,
Gott mit dir, du Land der Bayern,
Deutsche Heimat Weiß und Blau.

Michael Öchsner – Textvariantn[VE | Weakln]

Für Bayern

Gott mit dir, du Land der Bayern,
Deutsche Erde, Vaterland!
Über deinen weiten Gauen
ruhe Seine Segenshand!
Er behüte deine Fluren,
schirme deiner Städte Bau
und erhalte dir die Farben (und der Himmel dir erhalte)
Seines (Gottes) Himmels Weiß und Blau!(Seine Farben Weiß und Blau!)

Gott mit uns, dem Bayernvolke,
dass wir, unserer Väter wert,
fest in Eintracht und in Frieden
bauen unseres Glückes Herd!
Dass mit Deutschlands Bruderstämmen [dass in Not und in Gefahren](dass der Freund da Hilfe finde,)
einig uns der Gegner schau
und den alten Ruhm bewähre [wo die Rautenbanner wehen,]
unser Banner Weiß und Blau. [unsre Farben, Weiß und Blau]

Gott mit ihm, dem Bayer-König!
Segen über sein Geschlecht! (Vater Max aus Wittelsbach)
Denn mit seinem Volk in Frieden (über seinem Hause wölbe)
wahrt Er dessen heilig Recht. (sich des Himmels schirmend Dach)
Gott mit ihm, dem Landesvater!(Gott erhalte uns den Herrscher,)
Gott mit uns in jedem Gau! (Volkes Glück in jedem Gau!)
Gott mit dir, du Land der Bayern,(reiner Sitte, deutscher Treue)
Deutsche Heimat Weiß und Blau! (ew’ge Farben Weiß und Blau!)

Timmermann noch Vorlogn vo Lutz und Öchsner[VE | Weakln]

De dritte Strophn, de Johannes Timmermann nach Vorlogn vo Lutz und Öchsner verfosst hod:

Gott mit uns und Gott mit allen,
die der Menschen Heilig Recht
treu behüten und bewahren
von Geschlechte zu Geschlecht!
Gott mit dem, der Recht und Frieden
uns bewahrt in jedem Gau!
Gott mit dir, du Land der Bayern
deutsche Heimat – weiß und blau!

Beleg[VE | Weakln]

  1. lt. Bekanntmachung Bayerischer Staatsanzeiger Nr. 29 vom 18 Juli 1980, san de erstn zwoa Strophn de offizielle Staatshymne. Quelle: Verfassung des Freistaates Bayern
  2. anderne Foam: „Heimaterde“
  3. De Foam mid Doppe-S findt se in da Vafassung genau a so typografiad.
  4. anderne Foam: „Dass vom Alpenland zum Main
    Jeder Stamm sich fest vertrau
    Und die Herzen freudig eine
    Unser Banner, weiß und blau!“

Im Netz[VE | Weakln]