Bindemittl

Aus Wikipedia
Wexln zua: Navigation, Suach

Bindemittl (dt. Bindemittel) san Stoffe, de aundre Stoffe mitanaund zaumbickn; ma untascheidt zwischn chemischa Bindung und mechanischa Bindung. Dabei tretn Kohäsiaunskräfte und Adhäsiaunskräfte auf. Adhäsiaun is de Reibung, waun wos wo aunhoft'; Kohäsiaun san de innan Zaumenhaungskräfte.

Oatn vo Bindemittln:

  • Hydraulische Bindemittl, de eahärtn in da Luaft wia aa im Wossa (z. B. Zement)
  • Nedhydraulische Bindemittl, de eahärtn nua in da Luaft (z. B. Gips)

Bindemittl im Bauwesn[VE | Weakln]

Bindemittl fia Huizweakstoff'[VE | Weakln]

  • Aminoplaste, des san niedamolekulare aushärtboare Kunsthoaze wia Harnstoffhoaze und Melamin, Duroplaste
  • Polymeres Diphenylmethandiisocyanat (PMDI), des is des Zeig wos in OSB-Plottn drin is

Bindemittl fia Foabm[VE | Weakln]

  • Koik
  • Wossaglas
  • Öle
  • Epoxydhoaze
  • Polyurethane