Dürnach

Aus Wikipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dürnach
De Dürnach voa Maselheim

De Dürnach voa MaselheimVorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt

DatnVorlage:Infobox Fluss/GKZ_fehlt
Log Landkroas Biberach
Flusssystem Donau
Obfluss iwa Westernach → Donau → Schwarzes Meer
Quäin sidestli vo Mittelbuch
48° 1′ 54″ N, 9° 53′ 54″ O48.0316666666679.8983333333333660
Quäinhächn 660 m i. NNVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Zusammenfluss Neadli vo Laupheim mid da Rottum zua Westernach48.2591944444449.8709166666667490Koordinaten: 48° 15′ 33″ N, 9° 52′ 15″ O
48° 15′ 33″ N, 9° 52′ 15″ O48.2591944444449.8709166666667490
Mindungshächn 490 m i. NNVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Hächnuntaschied 170 m
Läng 30 kmVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen

Linke Nebnfliss Saubach
Rechte Nebnfliss Kaltenbach, Rohrbach
Kloastädt Laupheim, Ochsenhausen
Gmoana Maselheim, Mietingen

f

f De Dürnach is a Fluss im Landkroas Biberach. Se fliaßt vo Sid noch Noad und gheat zum Flusssystem vo da Donau.

Valauf[VE | Weakln]

Da Dürnachursprung befindt se zwischn de Orte Mittelbuch, Rottum und Dietenwengen in am Woidgebiet. A kuaz Stick fliaßt da Boch do vo Ost noch West, bevoa'ra noch Noadn obknickt. Dabei wern Mittelbuch und Ringschnait duachflossn. Kuaz voa Wennedach mindt da Kaltenbach in de Dürnach, kuaz noch Wennedach da Rohrbach. Onschliaßnd fliaßt da Boch duach Maselheim, duach Sulmingen sowie Baltringen und danach am Rand des Osterrieds entlang. Anschließend passiert die Dürnach westlich de Stod Laupheim, bevoa se se kuaz drauf im Rappenwinkl mid da Rottum zua Westernach vaeinigt.

Literatua[VE | Weakln]

  • Landkreis Biberach (Hrsg.): Rad- und Wanderkarte – Mit Freizeitinformationen und den Wanderwegen des Schwäbischen Albvereins. (Maßstab 1:50.000), 1997.

Im Netz[VE | Weakln]

 Commons: Dürnach – Sammlung vo Buidl, Videos und Audiodateien