Detaministisches Sichaheitskonzept

Aus Wikipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Es detaministische Sichaheitskonzept (dt. deterministisches Sicherheitskonzept) hod ois Grundlog fia de Bemessung vo Trogweakn koane charaktaristischn, sondan aus da Eafoahrung gwunnane Weate, de in Vuaschriftn festgsetzt wuan san und mit ana globoin Sichaheit vabundn woan.

Des hoaßt, ma hod z. B. gsogt, waunst a 20er-Ziaglwaund hosd, nocha deafst das mit so und so vü Kilonewtn belostn, wäu des woaß ma, des hoids aus. Grechnat hod ma auf da Widastaundsseitn nix, drum hod ma aa ned sogn kenna, wia groß dass de wiakliche Sichaheit is. Owa bei de auf de Oat und Weis' dimensiauniatn Bauweakn woa de Bestaundssichaheit in da Regl ausreichand.

Es detaministische Sichaheitskonzept woa de Grundlog fia'd Nochweis' noch da ÖNORM B 4200, de im Joah 2002 zruckzogn und duach de B 4700er easetzt wuan is.

Schau aa[VE | Weakln]