Zum Inhalt springen

Dischkrian:Japan

Seiteninhalte werden in anderen Sprachen nicht unterstützt.
Aus Wikipedia

--BsBsBs 08:16, 27. Aug. 2008 (CEST)Nemmds mas ned bes, aba ois a Baia, der wo mit a Jabanerin verheirad is, und zeitweis in Tokyo wohnt, muass I sogn, daß der Ardigl a grossa Schmarrn is.[Antwort]

Des fangt scho beim erstn Absatz o: "De Einwohna hoaßnd Japana, monchmoi sogt ma in Baian owa a "Japsn", wos owa ois obweatend gsegn wiad." Erschdns stimmds ned. "Japsen" song bloß Breissn, de wo schlechde Manirn ham. A Baia sogt manchmoi "Saubreiß, japanischer" - aba damit derblekt da Baia si soiba. Zwoadns is a rassisdische Beleidigung. Und drittns gibt im Bairischn koa "obweatend."

Mir gfoit da Artikl aa ned. De Boarn ibernemman vui vo de Preißn. Es konn oiso guat sei, daß haint aa scho oan "Japsn" sogn. Boarisch is fir mi ned und schee aa ned... "Saubreiß, japanischer" hon i aa not net oft gheart ;)
A Kines hot mir amoi verzejt, daß de Japana de Schrift von de Kinesn kriagt hom. A boor kinesische Buachstobm gibts heit aa no in Japan. Stimmt des? Wia's eigentli mit'm "R"? Ma sogt daß de Chinesn koane Werta mit "r" hobm. Ob des in Japan "aa" aso is woaß i net. Auf jeden Foi wern de Japana Laute hobm, de mir net aso kennan....--Roland 08:53, 26. Aug. 2008 (CEST)[Antwort]
Schrift: De Japana ham vier Schriftn: Kanjii (de oidn kinesischn Symbole) Hiragana (Symbole füa Silbn), Katakana (Symbole fia Fremdwerta) und sogar ladeinische Schrift (rōmaji) - und des oftmois auf da gleichn Seidn. Vo Kanjii gibt's ned blos a bar oide Zeichn, da gibts an hauffa. Wann und warum de Japana wos in Kanjii schreim und wann in Hiragana, des hob i nia vaschdandn, aba wie i de Japaner kenn, hams a Regl dafür, aa wanns koana vaschted (Regln hams mehr ois wia de Breissn.) Ois wos I woas is des de Weata in Kinesisch und Jabanisch vo Grund auf andas san, aba des Zeichn is fast des gleiche. Mei Oide, de wo jabanisch is, koa koa Kinesich, aba sie ko vui aus da kinesischn Zeidung lesn. Und wan uns da Kines übahapts net vasteht, schreibt's as in Jabanisch und Kanjii auf a Bladl Babia, und da Kines vasteht's!
R: Dass die Kinesn koa "r" ham is a Schmarrn. "Na Er" (wo?) oda "Hu Tong Er" (kloane Straß) zum Beischbui, und de hamm no vui mea. Es gibt sogar an Ort, der hoast "Bairin Youqui" - aba des is a andane Bairin ois wos mia moana ... Kinesn im Nordn ham koa Broblem mit dem "r", im Südn hamms manchmoi a Broblem mit am "r" in bestimmte Suibn. Jabana hamm Brobleme mit "l" und "r". Zu am "Pils" songs oft "Pirs" und wann i mei Oide dablek, nachad sog i: "I rove you a rot!" De Jabanische Aussproch is füa uns ned so schwierig. Kinesisch is wos ganz andas. In Mandarin gibts für dessoibe Wort viermoi an vaschiedenen Ton, und jedsmoi hoassts wos andas. In Kantonesisch hots no fui mea Tön. I ko den Untaschied meistns ned hean, aba ma muass aufbassn. Im Taxi, wann ma auf Kinesisch "Fahr noch ..." sogt mitam foischn Ton, nachad moant da Taxifahrer, i hob gsogt "gib ma a Busserl." --BsBsBs 12:13, 26. Aug. 2008 (CEST)[Antwort]
Da muaß ma wirkli aufbassn ;)
Hmm, oiso na werd in Japan "r" und "l" verwegslt. De Zunge is an der sejbm Stej obar der Klang is do onders ... Wenn de Japana "l" und "r" verwegsln, na derfs net vui Werta mit "l" gebm, odar? --Roland 00:06, 27. Aug. 2008 (CEST)[Antwort]
Schwieliges Thema. De Japana "verwegsln" "l" und "r" ned in ihra Hoamatsproch. De ham am Ton, der irgandwo zwiaschm "l" und am "r" is. Wann I zuhea, hea I vui "l" und fui "r" , aba füa an Japana is irgandwo dazwischn. Mei Oide hods mas so gsogt: "Es is wia mit de Rattn und de Meis. Ihr hobts Rattn und Meis. Mia in Japan hom blos grosse und kloane Meis oda große und kloane Rattn. Wias ihrs übsedsd is eia Broblem." Des nächste Bloblem is daß wanns vo Jabanisch in de ladeinische Schrift (rōmaji) translideriern, nachad schreim's imma "r" wo mia a "l" hean. Drum is schwer, daßd a "l" findst, und trotsdem is do. Mei Oide (de wo vui junga is ois i) kummt aus "Kugahara" a Schtadteil in Tokyo, im Bezirk Ota-Ku. I sprech's "Kuga-HaRa" aus. Sie irgandwo dazwischn. Ma heads ja eh blos wanns wos auf Ausländisch sogn. "McDonalds" auf Jabanisch zum Beischpui head si wia "Maku Dona Ru Do" o. Mia lachan. No a Grund warum de Japana aa "l" mit am "r" "vawechsln": De lesn "Pils", ham glernt daß "l" zum "r" transliderierd wead, strengan si recht oo, und sogn "Pirs." Fast jede Schproch hot so a Problem. Mia Deitschn ham a Problem mitam "V" und am "W" - mia merkas ned, aba de Amerikana lachan. Es is für an Deitschn fast unmeglich, daß er "Volkswagen" so ausschbrichd, das'd da Amerikana ned heat daß er a Deitscha is. Wann I mei Oide wegam "l" und "r" derblek, nachad muass i sogn "why is the Visa card so weird?" und sie lacht si scheckad. Mitam "th" hammas aa ned leichd. "I think so," von am Deitschn, heat si für an Amerikana oft so oo, ois wia da Deitsche dasauft. Italiena ham a Problem mitam "h" - "heute" heat si o wia "eute". Und so weida. Aba nomoi zruck zum Kinesischn, zum Mandarin. Wia gsogt, do gibt's für jeds Wort vier vaschiedene Tön, und sie gebn dem Wort vier dodal vaschiedene Bedeitungen. Des Mandarin Wort "ma" zum Beischpui ko hoassn - je nachdem wia mas betont: "Muadda", "Sesam", "Pferd" und "beleidigen". Wann i (und i hob vier Jahr in Kina glebt) genau zuhear, nacha ko i drei Tön hean, aba i hears ums Varecka ned, ob jemand vom Pferdl oder vom Beleidigen redt. No schlimma is mit dem kinesischn Word "bi" - na des hod nix damid zduan, wos eich etzat eifoit. "Bi" hoasst, jenachdem wiema's betont, "Nasn", "Bleischdift", "Jade" und ... weibliches Gschlechtsteil. Aufbassn! Des Mandarin muaß gsunga wean, und wemmas foisch singt, vaschtet di koana - oda foisch. Japana singa ned, de redn mit japanischa Bräzision, jede Suibn sauba vo da andana. Bloß bei da Frog gehts auffi am End (und ned nunta wia bei uns.) Wia imma gibts überoi a Ausnahm: "Ai shi teru" zum Beispui ("I mog di") werd ausgschrpochn wia "eischteru", zammazogn, mit am "r". Des war des erste Wort, des i auf Japanisch glernt hob. Und i sogs imma no. BsBsBs 08:16, 27. Aug. 2008 (CEST)[Antwort]


Da Resd vo dem Ardigl is no a greassana Seich: Der redt fasd bloß vo da "Bubble-Economy" - und des aa no foisch. Ois wos auf Japan zammabracht ham, war a Bubble-Economy, und sonst nix? Wannst a richdige Bubble-Economy wuist, nachad muasst heid auf de Amerikana schaugn. Refarenzn gibts in dem japanischn Ardigl übahaupts ned. In da breissischn Wikipedia steht a guada Ardigl, von dem ma vui oschreim kunnt, wann ma si de Awat machd. Der Ardigl in da englischn Wikipedia is aa guad, und nigendswo steht "sometimes Japanese are called "Japs," however, this may be viewed as derogatory."

Japan is a oide Kuldur mit a langa Gschichd (und manchmoi a greislichen - ned vui andas ois wia de Deitschn) und hot mea vadient ois wia so a Graffe. Japana meng uns Baian, aba wanns den Ardigl lesn, nacha kummas vuilleichd nimma, und recht hamms.

Gschamst di ned? Oda wia da Jabana sogt: "Hazukashi to omowanaino?" BsBsBs 15:58, 25. Aug. 2008 (CEST) Seawas BsBs[Antwort]

Woahscheinli liegts aun dem, dass no kana den Artikl so recht genau duachglesn hod, bzw. aussa dia si kana do herinnat mit Japan auskennt. Datsd di du driwatraun, den grebstn Bledsinn aussa z tuan?--Zwentibold 12:39, 25. Aug. 2008 (CEST)[Antwort]

Griaßde, Zwentibold!

Wann i des Damische aussinemma daad, daad nimma vui übrigbleim. I muaß amoi schaugn, ob I irgand an boarischn Aschbegd find füa a neichn Ardigl. A Oktoberfest hams auf jeden Fai, de Jabaner in Tokyo, und mei Schwiagavatta fahrd an Siama BMW, aba des langd no ned .... --BsBsBs 15:58, 25. Aug. 2008 (CEST)[Antwort]

Dea Artikl is a Schmoan und wiakli ned machti. Wãn's di gfraid, dãn schraib wås gschaid's då hearin. I håb an Artikl iwa Haiku gschrim, åwa sunst ken I mi mid Japan und Ostasien néd aso aus. --El bes 03:34, 26. Aug. 2008 (CEST)[Antwort]
Jo, Haiku is a gscheida Ardigl, und ned ummasunst is a a beriger. So weads's gmacht! Bsundas gfoin hamma de boarischn Haiku. Der Ardigl is in Hutterisch gschriam. Do werds de vuilleicht intaressirn, daß i Hutterisch in Wikipedia:Beschreibung einigschrieam hob. Zwengs dem Jabanischn, I trau mi no ned! Is a großa Ardigl, wann er gscheid is. Des host seiba gseng beim Schreim vo Haiku. Akloans Gdichtl, und a grossa Ardigl. I schreib a boa kloane, zum Beischbui für de Jabanischn/Chinesischn Sternzeichn. Nacha kemmas zammaduan.
Wos fia den jabanischn Ardighl: "Ah so" auf Japanisch is des gleiche wie "ah so" auf boarisch.

--BsBsBs 09:14, 26. Aug. 2008 (CEST)[Antwort]

Externe Links gendad[Am Gwëntext werkeln]

Griass enk Autorn,

I ho 1 externe Links af Japan gendat. Nehmts enk a weng Zeid und priafts mein Edit. Waans a Frog hobts, oda wann da Bot de Links, oda de Seitn ignorian soi, schaugts af da FaQ-Seitn noch, wo mehr Infos stenga. I ho de foigade Endarung gmocht:

Wanns mit da Iwapriafung fiati seits, kunnts da Oweisung af da Voalog foign und as Problem mit da URL korrigian.

Pfiad enk.—InternetArchiveBot (Fehler Melden) 11:15, 26. Okt. 2017 (CEST)