Es wiad scho glei dumpa, es wiad scho glei Nocht

Aus Wikipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Der Artikl is im Dialekt Owaöstareichisch gschrim worn.
A Foto vom Pfora Anton Reidinga

Es wiad scho glei dumpa, es wiad scho glei Nocht [dt. Es wird schon gleich dunkel, es wird schon gleich Nacht] oda Es wird scho glei dumpa, is a bkaunts Owaöstareichisch Weihnochtsliad. Es is in da owaöstareichischn Variantn vo da Boarischn Sproch vom katholischn Pfora Anton Reidinger (da dichtande Dechant) 1884 im Innviatl gschrim und vatont wuan.

De Gschicht vom Liadl[VE | Weakln]

Anno 1913 is des Liadl vom Franz Friedrich Kohl und vom Josef Reiter in de Saummlung: Echte Tirola Liada afgnumma wuan, Bd. 1, Leipzig 1913, S. 24. Da Viktor Zach hod daun des Liadl iwanumma und hods in da Saummlung: Oide Krippn und Hiatnliada vaeffentligt, Graz 1918, S. 16). Und so san de Moanungan afkema, das easchtns a oids tirola und spada aa a steiamoaka Liadl warad. Owa 2012 hod da Krenglbocha Hoamatfuascha Alfred Herrmüller festgstöd, das ned nua da Text sundan a de Melodie vom Anton Reidinger schtaummt. Da Hr. Reidinger is am 29. April 1839 in Krenglbach, Owaröstareich, gbuan wuan und am 24. Dezemba 1912 in Obernberg am Inn gstuam.

Da origineu Liadltext[VE | Weakln]

Melodie


Es wird scho glei dumpa, es wird scho glei Nacht,
Drum kim i zu dir her, mei Heiland auf d'Wacht.
Will singen a Liadl, dem Liebling dem kloan,
Du magst ja net schlafn, i hör die nur woan.
Hei, hei, hei, hei!
Schlaf siaß, herzliabes Kind!

Vergiss hiaz, o Kinderl, dein Kummer, dei Load,
dass d'dada muaßt leidn im Stall auf da Hoad.
Es ziern ja die Engerl dei Liegerstatt aus.
Möcht schöna nit sein drin an König sei Haus.
Hei, hei, hei, hei!
Schlaf siaß, herzliabes Kind!

Ja Kinderl, du bist halt im Kripperl so schen,
mi ziemt, i kann nimmer da weg von dir gehen.
I wünsch dir von Herzen die süaßte Ruah,
die Engerl vom Himmel, die deckn di zua.
Hei, hei, hei, hei!
Schlaf siaß, herzliabes Kind!

Mach zua deine Äugal in Ruah und in Fried
und gib mir zum Abschied dein Segn no grad mit!
Aft werd ja mei Schlaferl a sorgenlos sein,
aft kann i mi ruahli aufs Niederlegn gfrein.
Hei, hei, hei, hei!
Schlaf siaß, herzliabes Kind!

Des Origineunotnbladl[VE | Weakln]

Des Origineunotnbladl is im Archiv vom Klosta Kremsmünster gfundn woan. Da dazuabaßade Zeidungsartikl vom 9.12.2016.[1]

Schau aa[VE | Weakln]

Einzlnochweis[VE | Weakln]

  1. [1] in der Zeitung Oberösterreichische Nachrichten vom 9.12.2016.

Im Netz[VE | Weakln]

Video[VE | Weakln]