Zum Inhalt springen

Fein- und Raugwicht

Aus Wikipedia

Da in Goid- oda Silbermünzn bzw. -barn enthoidend Gewichtsanteil an Goid, bei Goidmünzn/-barrn, und Silba, bei Silbermünzn/-barrn werd Nettogewicht oda aa Feingwicht genannt. Gmoat is da reine Gewichtsanteil oana Münze oda eins Barrens ohne Legierunga oda Einschlüsse (Kristoistörunga, fein Sprünge bzw. Einlogerunga vo Fremdmineralian).[1]

Feingwicht[Werkeln | Am Gwëntext werkeln]

De übliche Maßeinheit fia de Wertbestimmung des Feingewichts is des Massemaß Gramm oda Kilogramm bzw. Unze/oz (1 Feinunze gleich 31,1 Gramm). Um Vaunreinigunga oda Beimischunga modaiella Bestandteile zua Vaänderung da Farb oda des Härtegrads kenntlich zua machn, werd da Feingehoid in Tausendstl ogegem. Da Feingehoid vo Barrn liagt bei 995/1000, da bei Münzn üba 900/1000. Je hechnr des Feingewicht, desto wertvoia da Barrn respektive de Münze[2].

Raugwicht[Werkeln | Am Gwëntext werkeln]

Im Gegensatz zum Feingwicht gibt des Raugwicht aa Bruttogwicht oda Schroud genannt (Begriffe aus da Numismadik; Münzkunde) genannt) de Gsamtmasse oana Münze, eins Barrens wieda. Sowohl den reina Gewichtsanteil des Edelmetois, ois aa de beigemischdn, ned edelmetoiischn Oteile und Legierunga wia des häufig vawendte Kupfa. Des Vahältnis zwischn Raugwicht (Passiergwicht; des niedrigste Is-Gwicht bei Goid- und Silbermünzn) und Feingwicht werd aa Feingehoid oda Feinheit bezeichnet.[3]

Berechnung[Werkeln | Am Gwëntext werkeln]

Beischbui: Hod a Schmuckstück aus Goid oda Silba a Gwicht vo 3 Gramm und a Reinheit vo 750/1000, bestäd 's aus 750 Teiln reinem Edelmetoi und aus 250 Teiln Beimischunga bzw. Legierunga. Zua Feststäiung des Feingwichts werd da Oteil des Edelmetois duach de Gsamtmasse oia Metoie dividiad und mid am Gsamtgwicht multipliziad.

750:1000 = 0,75

0,75 x 3 Gramm = 2,35 Gramm Feingewicht (Nettogewicht oda Koan) reins Goid/Silba

Beleg[Werkeln | Am Gwëntext werkeln]

  1. https://www.renesim.com/de/de/wissen/edelsteinlexikon/optische-effekte/einschluesse
  2. https://www.kettner-edelmetalle.de/content/59-feingewicht-nettogewicht-definition-bei-kettner-edelmetallede Archivierte Kopie (Memento des Originals [1] vom 14. Septémber 2014 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.kettner-edelmetalle.de
  3. https://gold-anlegen.com/glossar/f/feingewicht/