Grundlogn vom Rechnungswesn

Aus Wikipedia
Wexln zua: Navigation, Suach

Es Rechnungswesn (dt. Rechnungswesen) is es Messn, Vaoawadn und Kommunizian vo finaunziölla Information vo Wiatschoftsbetriebn.

Finaunzrechnung[VE | Weakln]

De Finaunzrechnung sogt da, wiavü Göd dassd hosd. Es gengan olle Ei- und Auszohlungan, Bstände aun Zohlungsmittln und Finaunziarungsmeglikeitn ei. Da Nochtäu is, dassd de Zukunft ned vuraussogn kaunst, drum hosd a gwisse Unsichahoat drin. De Eizohlungan minus de Auszohlungan eage'm den Cashflow. Mia untascheidn zwischn Cashflow-Statement und Finaunzplan.

A jeds Untanehman muass ollawäu in da Log sei, dass olle notwendign Zohlungan leistn kau. Drum muass' olle Ei- und Auszohlungan im Vuahinein planan, des san olle Zua- und Ohgäng vo Bargöd sowia olle Eilogn und Ohhebungan vom Konto. Es wean olle laufendn und eimolign Eizohlungan den laufendn und eimolign Auszohlungan gegniwagstööt. So kriagst entweda an Finaunzmittliwaschuss oda a Finaunzmittluntadeckung. Aum End vo da Planungsperiodn wean de Sui-Weat' mit den Ist-Weatn vaglichn.

Waun a Finaunzmittliwaschuss ausse kumman is, kennan de iwaflüssign Gööda fia Auschoffungan (z. B. Weatpapiere, Gschäftsausstattung) oda fia de Rückzohlung vo Kreditn vawendt wean. Bei ana Finaunzmittluntadeckung hosd zwoa Meglichkeitn. Du kaunst entweda de Eizohlungan erhähn (laufende Eizohlungan eahähn, z. B. Logaohvakaf; Aunlogvamögn vakafn, desd nimma brauchst; an Kredit aufnehman oda Eignmittl duach Privoteilogn oda Gsööschofta aufbringan) oda du kaunst de Auszohlungan senkn (laufende Auszohlungan eispoan, Investionan und Kreditrückzohlungan aufschiam, Privotentnauhman und Gwinnausschüttung varingan).

Buachfiahrung[VE | Weakln]

„Es ist im Handel nicht möglich, Regeln und Lehren Punkt für Punkt vollständig anzugeben, weil mehr Punkte erforderlich sind, um einen Kaufmann zu bilden, als einen Doktor des Rechts“ – Wolfgang Hoffmann.

De Buachfiahrung sogt uns, obsd in an Joah an Gwinn oda Valust gmocht hosd, und wia reich dass es Unternehmen is. Im Untaschied zua Finaunzrechnung geht ned nua es Göd, sondan aa es Aunlogvamegn ei. Mia untascheidn zwischn laufenda Buachfiahrung und dem Joaresohschluss (Bilaunz, GuV-Rechnung). De Erlös' minus de Aufwänd' eage'm ihn Gewinn.

Bilaunz[VE | Weakln]

De Bilaunz is de Gegniwastöllung vo Vamegn und Kapitoi. Im Sui hosd des Vamegn oda de Aktiva stehn, im Haum des Kapitoi oda de Passiva. Ma untascheidt zwischn Aunlog- (laungfristig) und Umlaufvamegn (kuazfristig zua Vafügung), sowia zwischn Eign- und Fremdkapitoi.

Auf da Suiseitn siechst, wos mit de Mittl daun haum (Mittlvawendug), auf da Haumseitn siechst, wo de Mittl heakumman san (Mittlheakunft).

Beispü:

Sui (Aktiva)

  • Aunlogvamegn
  • Inmateriöös Aunlogvamegn
  • Sochaunlogvamegn
  • Finaunzaunlogvamegn
  • Umlaufvamegn
  • Vuaräte
  • Fuadarungan
  • Liquide Mittl
  • Aktive Rechnungsohgrenzung

BILAUNZSUMMAN

Haum (Passiva)

  • Eignkapitoi
  • Kapitoi zan Beginn vom Gschäftsjoah
  • Kapitooirücklogn
  • Gewinn (Valust)
  • Unvasteiate Rücklogn
  • Rückstöllungan
  • Laungfristige Rückstöllungan
  • Kuazfristige Rückstöllungan
  • Vabindlikeitn
  • Vabindlikeitn gegniwa Baunkn
  • Vabindlikeitn aus Liafarungan
  • Passive Rechnungsohgrenzung

BILAUNZSUMMAN

Jede oanzelne Position muass beweat' wean, des haßt, des Vamegn muass in Göd auge'm wean. Es gibt de fuigendn Beweatungsprinzipien fia's Vamegn:

  • Auschoffungsweatprinzip: des Vamegn deaf maximoi zan Auschoffungsweat bilaunziat wean, aa wauns deazeit hecha im Kurs stengan.
  • Niedrigstweatprinzip: zwischam Auschoffungsweat undm Togesweat zum Zeitpunkt vo da Bilaunzeastöllung is da niedrigare Weat zan wöön.
  • Strengs Niedastweatprinzip: fia's Umlaufvamegn muass da gringare Togesweat gnumman wean.
  • Gmildats Niedastweatprinzip: fia's Aunlogvamögn muass koa varübagehenda Kursvalust, sondan nua a dauahofte Weatmindarung brücksichtigt wean.
  • Ohschreibung: is de Diffarenz zwischam Weat vom Vamegn zan Beginn vom Gschäftsjoah undm niedrigan Weat aum End vom Gschäftsjoah. Es wiad a reglmäßiga Weatvalust pro Nutzungsjoah augnumman.

Beweatungsprinzip fia's Fremdkapitoi:

  • Höchstweatprinzip: zwischam Aunfaungsweat undm Togesweat vo de Schuidn is da hechare Weat zan nehman.

GuV-Rechnung[VE | Weakln]

De GuV-Rechnung (Gewinn- und Valust-Rechnung) stööt de Ealös' den Aufwändn gegniwa. Erlös' ausm Oitogsgschäft eage'm ihn Betriebseafuig, Erlös' aus de Gödgschäft' ihn Finaunzeafuig. De beidn zaumgrechnat eage'ms EGT, des is des Eagebnis vo da gwehnlichn Gschäftstätigkeit. Waunst vom EGT de Steiaaufwänd' ohziagst, nocha kriagst ihn Joaresiwaschuss. Noch da Vuanauhm vo Rücklognbuchungan kummt da Gewinn (oda Valust) ausse.

Beispü:

  • Umsotzerlöse
  • - Materiäuaufwaund
  • - Personoiaufwaund
  • - Ohschreibungan auf Sachaulogn
  • - Sunstiga laufenda Aufwaund
  • Betriebseafuig
  • Finaunzealös
  • - Finaunzaufwaund
  • Finaunzerfuig
  • EGT
  • - Steian vom Eikumman und Eatrog
  • Joaresiwaschuss
  • Ealös aus da Auflösung vo Rücklogn
  • - Aufwaund aus da Zuaweisung zua Rücklogn
  • Gewinn (Valust)

Kostnrechnung[VE | Weakln]

De Kostnrechnung sogt uns, wiavü de Leistungseastöllung kost'. Se hüft an Untanehman bei da Preisentscheidung, Sortimentsentscheidung, Vafoahrnsentscheidung, Kostnplanung und –kontruin.

Mia untascheidn zwischn:

  • Kostnoatnrechnung (BÜB)
  • Kostnstöönrechnung (BAB)
  • Kostnträgarechnung (Kalkulation)

Iwafiahrung vo Zoihn aus da Buachfiahrung in de Kostnrechnung:

  • Aufwänd' und Ealös' vamindan bzw. eahähn da den Eafuig in da Finaunzbuachfiahrung, wuascht, ob's mit da betriablichn Leistungseastöllung wos zan duan haum. Ned betriabsnotwendige Aufwendungan wean desweng ohgrenzt.
  • Aufwänd' und Ealös' wean in da Finaunzbuachhoitung noch eahnam zuafällign zeitlichn Aunfoi varechnat. In da Kostenrechnung muasst unreglmäßig aunfollande Aufwendungan noamäulisian, das haßt, an Duachschnittsweat ausetzn.
  • De Aufwänd' in da Finaunzbuachhoitung miassn noch gwissn Prinzipien beweat' wean (schau obm), drum sans oft ned aktuöö. Dohea muasst de Aunschoffungsweat' in de richtign umweatn.
  • In da Finaunzbuachhoitung wean ned olle Weateisätz' berücksichtigt (z. B. koikulatorischa Unternehmalohn, Eignkapitalzinsn). De san zan egänzn.

Kostnoatnrechnung[VE | Weakln]

De Ausgaungsweat' san de Aufwänd' aus da Buachfiahrung. Duach de Ohgrenzung im BÜB (Betriebsübaleitungsbogn) kriagst de Kostn. Diese Kostn (Personoi-, Soch-, Kapitoi- und Fremdleistungskostn) kennan den fuigendn Kostnoartn zuatäut wean:

  • Oanzlkostn: kennan dem oanzelnen Kostnträga (Produkt, Dienstleistung) technisch und oaganisatorisch eideitig zuag'uadnat wean, z. B. Materiäukostn, Fertigungslöhne.
  • Gemeinkostn: kennan dem anzelnen Kostnträga (Produkt, Dienstleistung) technisch und oaganisatorisch ned eideitig zuag'uadnat wean, z. B. Mietn vom Gschäftslokoi, Telefaunkostn. De Gemeinkostn miassn mit an Vatäulungsschlüssl zuagrechnat wean.
  • Variable Kostn: hosd nua, waun a Leistung eastööt wiad, z. B. Materiäukostn, Gsprächsgebiah beim Telefaun.
  • Fixkostn: foin aa daun au, waun koane Leistung eastööt wiad, z. B. Mietn, Grundgebiah vom Telefaun.
  • Zohlungswiaksaume Kostn: wosd a Göd in de Haund nehman muasst, z. B. Materiäukostn, Löhne, Mietn, Telefaunkostn.
  • Ned zohlungswiaksaume Kostn: koikulatorische Ohschreibungan (des Vamegn wiad weniga weat) und koikulatorische Eignkapitoizinsn (waunst dei Göd auf'd Baunk glegt hädast, aunstott ins Untanehmen zan investian, hädsd Zinsn kriagt).

Beispü:

  • Umsotzeaträg'
  • - variable Kostn
  • Deckungsbeitrog
  • - zohlungswiaksaume Fixkostn
  • Cashflow
  • - ned zohlungswiaksaume Fixkostn
  • Betriebseagebnis

De Kostnfunktion laut':

K = Kv · x + Kf
  • K … Gesaumtkostn
  • Kv … variable Kostn
  • x … Stückzoi
  • Kf … Fixkostn

So kaunst da ausrechnan, wiast dein Preis ausetzn muasst:

  • Laungfristige Preisuntagrenzn: Laungfristig muass a Unternehmen olle Kostn vadienan, des haßt, des Betriebseagebnis muass mindestans Nui sei.
  • Liquiditätsorientierte Preisuntagrenzn: Mittlfristig muass des Untanehman liquid bleim, des haßt, da Cashflow is Nui. Es kennan olle laufendn Rechnungan zoit wean, des Wachstum vom Unternehmen is owa gfährdet.
  • Kuazfristige Preisuntagrenzn: Da Deckungsbeitrag is Nui, es kennan nua de variabln Kostn deckt wean. De Fixkostn san zua Gänzn ois Valust zan ausetzn, des kau se’s Untanehman nua kuazfristig leistn.

Kostnstöönrechnung[VE | Weakln]

De Kostnstöönrechnung täut des Untanehmen in Kostnstöön ei, um de Gemeinkostn iwa de Kostnstöön vatäut mit Zuaschlogsätzn auf de Oanzlkostn zan dazuarechnan, z. B. Materiäubereich, Fertigungsbereich, F&E, Vatrieb, Oigmoana Bereich.

Kostnträgarechnung[VE | Weakln]

Waunst de Kostn ermittelt hosd, miassns auf de Kostnträga auftäut wean, dassd waßt, wiavü dass di oa Stickl kost. Mir unterscheidn zwischn de fuigendn Koikulationsvafoahn; wöchas dassd wööst, hängt oh, wia dass dei Untanehman organisiat is.

  • Oafoche Divisionskoikulation: Oaproduktbetriebe mit an eiheitlichn Orwadsgaung, z. B. de Kostn fia 100.000 Stickl san EUR 500.000,-; oa Stickl kost mi nocha in da Heastöllung EUR 5,-.
  • Stufnweise Divisionskoikulation: : Oaproduktbetriebe mit untaschiedlichn Produktionsstufn
  • Summarische Zuaschlogskoikulation: Meahproduktbetriebe ohne Kostnstöön
  • Differenzierende Zuaschlogskoikulation: Meahproduktbetriebe mit vaschiedan Kostnstöön

Mit da Grenzkostnrechnung kaunst da ausrechnan, wiavü zuasätzliche Kostn dass da duach an Auftrag entstehngan.

Waunst wissen wüsd, wia vü Stickl dass ohgsetzt wean miassn, dassd a positivs Betriebseagebnis host, kaunst da ihn Break-even-Point und ihn Cashflow-Point ausrechnan. Da Break-even-Point gibt au, bei wöchana Ohsotzmengan dass des Betriebseagebnis Nui is. Es wiad de Ealösfunktion mit da Kostnfunktion gleichgsetzt: Preis · Menge = Variable Kostn · Menge + Fixkostn, und noch da Menge aufglest. Da Cashflow-Point gibt au, bei wöchana Ohsatzmengen da Cashflow Nui is: Preis · Menge = Variable Kostn · Menge + zohlungswiaksame Fixkostn, und daun wieda noch da Menge aufglest.

Literatua[VE | Weakln]

  •  Adolf G. Coenenberg u. a.: Jahresabschluss und Jahresabschlussanalyse: Betriebswirtschaftliche, handelsrechtliche, steuerrechtliche und internationale Grundlagen; HGB, IAS/IFRS, US-GAAP, DRS. 22. Auflage. Schäffer-Poeschel Verlag, Stuttgart 2012, ISBN 978-3-7910-3182-8.
  • Michael Griga, Raymund Krauleidis: Bilanzen erstellen und lesen für Dummies. 2. Auflage, Wiley-VCH, 2010, ISBN 978-3-527-70598-6.
  • Gerhard Scherrer: Rechnungslegung nach neuem HGB. 3. Auflage, Vahlen 2010, ISBN 978-3-8006-3787-4.
  • Jürgen Weber, Barbara E. Weißenberger: Einführung in das Rechnungswesen: Bilanzierung und Kostenrechnung. 8. Auflage, Schäffer-Poeschel, Stuttgart 2010, ISBN 978-3-7910-2923-8.
  • Jochen Langenbeck: Kosten- und Leistungsrechnung. 2. Auflage, Herne 2011, ISBN 978-3-482-58672-9.

Im Netz[VE | Weakln]

 Commons: Rechnungswesen – Sammlung vo Buidl, Videos und Audiodateien