Hermannstadt

Aus Wikipedia
Wexln zua: Navigation, Suach
Da Große Ring mit da kadolischn Kirchn und dem Rodhaus

Hermannstadt (sächsisch: Hermestatt, rumänisch Sibiu, ungarisch Nagyszeben) isch oa Schtod im Kroas Hermaunschtod.

Hermaunschtod is fir sei deitsche Minderheit bekaunt – heiti mochant zwar die Rumänen di Mehrheit vo de Eiwohner aus, frira owa wor des Gebiet mehrheidli deitsch. Danebm gibts nu oa Reih aundare Voiksgruppen, wie Ungarn.

Politik[VE | Weakln]

Da Obabuagamoasta vo Hermaunschtod isch bis 2014 da Klaus Johannis vom DFDR, dem Demokratischen Forum der Deitschn z'Rumänien, gwen. Er is im Johre 2000 easchtmois zan Buagamoasta und daun wieder 2004, 2008 und 2012 gwöht wurn. 2014 hamd'n de Rumänen nacha sogor zum Präsidenten gwöht, do hat a natiale nimma Buagamoasta bleim kenna, und de Astrid Fodor is sei Nochfojga worn.

Stodrod[VE | Weakln]

De Mandate im Lokoirod vatöön si seit 2008 wia foigt:

Kuitur[VE | Weakln]

De Mischung aus deitsch-simbirgischer, ungarischer und wallachischer Kuitur mocht Hermaunschtod zu oan interessanten Gebiet – ned umasunst isch de rumänische Schtod im Johr 2007 eiropäische Kuiturhauptstod gwen.