Stod

Aus Wikipedia
Wexln zua: Navigation, Suach

A Stod is a gressane, ogrenzte Siedlung.

Städt (Pl.) san oft on Stroßn, Fliss oda am Meea enstondn. Dass a Uat zu ana Stod dahobn wead, muass a in Deitschland mindestens 2000 Eihwohna, in Östareich zirka 4500 Eihwohna (es gibd Ausnahma, z. B. Efading) ham. Ma untascheidt dann nach Kloastod, Middlstod, Groußstod, Millionastod und Wejdstod.

Status[VE | Weakln]

Blick vom Leopoldsberg af Wean (voa oim 2. und 20. Beziak

In Bayern gibts Kroasfreie Städt ohne an eingna Landkroas und Kroasstädt, in deane de Vawoitung vom Landkroas is. Beispü fia a kroasfreie Stod is Inglstod, fia a Kroasstod Pfahofa.

In Östareich gibt's Städt mid am eigenen Statut - hoaßt si nochand Statutarstod - und sunstige Städt, de koan eingna Beziak hom, sondan zu am Beziak ghean. Innschbruck is z. B. a Statutarstod, es zuaghearige Umlond hoaßt Innschprugg-Land.

Literatua[VE | Weakln]

  • Curdes, G.: Stadtstruktur und Stadtgestaltung, Stuttgart 1993
  • Hotzan, Jürgen: Dtv-Atlas Stadt, Von den ersten Gründungen bis zur modernen Stadtplanung, 3., aktualisierte und erw. Aufl., 2004
  • Knittler, Herbert: Die eiropäische Stadt in der frühen Neuzeit. Institutionen, Strukturen, Entwicklungen, Wean 2000

Im Netz[VE | Weakln]