Herrnhausen (Eurasburg)

Aus Wikipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
St. Vitus in Oberherrnhausen

Herrnhausen is Tei vo da Gmoa Eurasburg im obabayerischn Landkroas Bad Däiz-Woifradshausn. Bis zua Gebietsreform in Bayern 1978 woar Herrnhausen emso wia da Nochboaort Beuerberg a eigane Gmoa.

Log[VE | Weakln]

Herrnhausen liegt auf da rechtn Seitn vo da Loisach zwischn Beuerberg und Eurasburg. Es is koa gschlossna Ort, sondan eastreckt se drei Kilometa iwa de greßan Tei Bruggen (Anglberg), Ober-, Unterherrnhausen und Baierlach sowia de vaoanzlt liengdn Höf in Adelsreuth, Waltersteig, Haag, Babenstuben, Blöcken, Hofstätt und Sterz.

Gschicht[VE | Weakln]

Am 1. Mai 1978 san de bis dohi sejbstständign Gmoana Herrnhausen und Beuerberg in de Gmoa Eurasburg eihgliedat worn.[1]

Kiach[VE | Weakln]

Chorbong mid Gedenktofl

St. Vitus vo Oberherrnhausen is a gotische Kiach und is scho 1116 urkundli eawähnt worn und is domid äjda ois des Kloster Beuerberg.

Literatua[VE | Weakln]

Thomas Kotschenreuther: Erinnerungen, Bamberg 1858

Beleg[VE | Weakln]

  1.  Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27. 5. 1970 bis 31. 12. 1982. W. Kohlhammer GmbH, Stuttgart und Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 568.

47.84444444444411.427777777778Koordinaten: 47° 51′ N, 11° 26′ O