Joseph Haydn

Aus Wikipedia
Wexln zua: Navigation, Suach
Joseph Haydn (1791, Gmöde vom Thomas Hardy)

Franz Joseph Haydn (meistns nua Joseph Haydn gnennt, * 31. Mäeaz oder 1. April. Aprü]] 1732 in Rohrau, Niedaösterreich; † 31. Mai 1809 in Wean) woa a österreichischa Komponist und fiarenda Vatreta vo da Weana Klassik.

In greßtn Teu vo seina Laufbaun hod da Haydn ois Hofmusika am Laundsitz vo da Famülie Eszterházy vabrocht, wora da Leita vom Orchester und vo da Oper woa.

Duach de Obgschiednheit vo de Metropoln vo seina Zeit is a zum Original woan, wiara söwa schreibt: „Ich war von der Welt abgesondert, niemand in meiner Nähe konnte mich an mir selbst irremachen und quälen, und so musste ich original werden.“

1797 hod da Haydn fian Kaiser Franz II. des Liad „Gott, erhalte den Kaiser!“ (nochn krowodischn Voiksliad „Vjutro rano se ja stanem“) komponiat, mitn Text vom Lorenz Leopold Haschka. 1841 hod da August Heinrich Hoffmann aus Fallersleben an neien Text dazua gschriem. De dritte Strophn is heit de Nationalhymne vo da Bundesrepublik Deitschland.

Kuazbiografie[VE | Weakln]

  • 1732 – Joseph Haydn wiad am 31. März in Rohrau (Niedaösterreich) geboan
  • 1740 – Ea wiad Sängerknabe am Stephansdom in Wean
  • 1749 – Noch da Entlossung zwengan Stimmbruch wiad da Klaviabegleita fian Nicola Popora und leant bei eam aa Komposition
  • 1755 – De Gräfin vo Thun wiad auf eam aufmeaksam und engagiert eam
  • 1758 – Da Haydn wiad Musikdirektor und Kammerkompositeur beim Grafn Morzin in Lukawitz
  • 1761 – Da Fiascht Esterházy engagiert eam ois zwatn Kapömasta (und da Haydn bleibt sei gaunzes Berufslem im Haus Esterházy in Eisnstod)
  • 1766 – Da Haydn wiad easchta Kapömasta
  • 1781 – Ea leant in Mozart kenna und wiad sei Habara, a gaunz Lem laung
  • 1790 – Englandreise – u. a. Ehrendoktorwiarde an da Universität Oxford
  • 1792 – Ludwig van Beethoven wiad fia kuaze Zeit Klavier-Schüler vom Haydn
  • 1797 – Komposition vo da Kaisahymne (seit 1922 deitsche Nationalhymne)
  • 1809 – Joseph Haydn stirbt in Wean – zu seim Begräbnis wiad des Requiem vom Wolfgang Amadeus Mozart gspüd

Schüla[VE | Weakln]

  • Marianne Auenbrugger
  • Ludwig van Beethoven
  • Franz Seraph Destouches
  • Johann Georg Distler
  • Peter Hänsel
  • Sigismund von Neukomm
  • Ignaz Josef Pleyel
  • Paul Struck

Weake[VE | Weakln]

  • 107 Sinfonien
  • 24 Opern
  • 14 Messen:
  • 6 Oratorien
  • 2 Hornkonzerte
  • 6 Orgelkonzerte
  • 11 Klavierkonzerte
  • 5 Lyrakonzerte
  • 4 Barytonkonzerte
  • 1 Trompetenkonzert
  • 4 Violinkonzerte
  • 2 Cellokonzerte:
  • 83 Streichquartette
  • 46 Klaviertrios
  • 21 Streichtrios
  • 126 Barytontrios
  • 52 Klaviersonaten
  • Klavierstücke, Cappricios und Klaviervariationen
  • Motettn, Liada, Kantaen


Da Anthony van Hoboken hod a voiständige Auflistung vo oin Weakn vom Haydn aufstäit. De Listn is heit ois Hoboken-Vazeichnis bekonnt.

Literadua[VE | Weakln]

  • Arnold Werner-Jensen, Joseph Haydn, Verlag C. H. Beck, Minga 2009, ISBN 978-3-406-56268-6
  • Rochus Freiherr von Liliencron und Wilhelm Heinrich Riehl: Haydn, Joseph. In: Allgemeine Deutsche Biographie (ADB). Band 11, Duncker & Humblot, Leipzig 1880, S. 123–143.
  • Dénes Bartha, Joseph Haydn, Gesammelte Briefe und Aufzeichnungen, 1965
  • Ludwig Finscher, Joseph Haydn und seine Zeit, Laaber 2000, ISBN 978-3-921518-94-6
  • Hansjürgen Schaefer, Joseph Haydn – Leben und Werk, 2000, ISBN 3-932529-65-0
  • Hans-Josef Irmen, Joseph Haydn – Leben und Werk, Köln 2007, ISBN 978-3-412-20020-6
  • Ulrike Strauss, Das Orchester Joseph Haydns – Ein Komponist und seine wegweisenden Neuerungen, München 2009, Herbert Utz Verlag, ISBN 978-3-8316-0832-4
  • Giuseppe Carpani, Haydn – Sein Leben. Hrsg. und übersetzt von Johanna Fürstauer. Mit einem Geleitwort von Nikolaus Harnoncourt. St. Pölten 2009, ISBN 978-3-7017-3105-3
  • Sebastian Urmoneit (Hrsg.): Joseph Haydn (1732–1809), Berlin : Weidler, 2009, ISBN 978-3-89693-269-3
  • David Wyn Jones: The life of Haydn, Cambridge [u.a.] : Cambridge Univ. Press, 2009, ISBN 978-0-521-89574-3
  • Das Haydn-Lexikon, hrsg. von Armin Raab, Christine Siegert und Wolfram Steinbeck, Laaber 2010, ISBN 978-3-89007-557-0

Im Netz[VE | Weakln]

 Commons: Joseph Haydn – Oibum mit Buidl, Videos und Audiodateien