Kerbfeld

Aus Wikipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Kerbfeld is a Tei vo da Gmoa Aidhausen im Landkroas Haßberge in (Bayern).

Geografie[VE | Weakln]

Kerbfeld liegt an da Stroß vo da Fochweakromantik im Naturpark Haßberge sidli vo de Haßberge.

Nochboaorte san Aidhausen, Humprechtshausen, Happertshausen, Friesenhausen, Lendershausen, und Nassach.

Gschicht[VE | Weakln]

Des kloane Haufendoaf mid 251 Eihwohna (Stond: 2. Juli 2012) is easchtmois 1271 eawähnt worn.

Des baiali prägte Kerbfeld hod bis in de Nochkriagszeid a gmoaeigans Brauhaus ghod. Oanige Londwirte betreim no de Schnopsbrennarei.

Scho 1317 hod s im Ort a Gotteshaus gem. De heitige katholische Pforrkiach St. Ägidius is a Barockbau ausm Joar 1705, der 1870 noch Westn eaweitat worn is. Da eihbezogne Chor mid Gratgewöjbe im Osttuam is vamutli 1600 bis 1613 entstondn. Uma 1705 is de Konzl und da barocke Houchoitoa mid via Säuln eihbaut worn. Donoch is des Kiachninnare meahmois vaändat undm jeweilign Zeidgschmock opasst worn.

Am 1. Mai 1978 is Kerbfeld in de Gmoa Aidhausen eihgliedat worn.[1]

Beleg[VE | Weakln]

  1.  Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27. 5. 1970 bis 31. 12. 1982. W. Kohlhammer GmbH, Stuttgart und Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 760.

50.13888888888910.463055555556Koordinaten: 50° 8′ N, 10° 28′ O