Klognfurta Dom

Aus Wikipedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Da Klognfurta Dom (Westseitn)

Da Klognfurta Dom oda Dom- und Stodpfarrkirch Hll. Petrus und Paulus, is de Domkirch von da Diözese Gurk und oane von de remisch-katholischn Stodpfarrkirchn von Klognfurt.

De Kirch is ab 1581 ois protestantischs Bethaus erricht und da „Allaheiligstn Dreifoitigkeit“ gweiht worn, und is daher de greßte protestantische Kirch, de in Östareich baut worn is.[1] Im Zuge von da Gegnreformation is sie 1600 gschlossn worn, oba vier Jahre späta de Jesuitn übagebm, de sie de Apostln Petrus und Paulus gweiht und bis zur Ordnsaaflösung 1773 betreut ham. 1787 is de Kirch durch Bischof Franz Xaver von Salm-Reifferscheidt zur Kathedraln vom Bistum Gurk erhobm worn. Nochdem 1960 da Gebaidekomplex, der sie umgebm hod, de „Jesuitnkaserne“, obtrogn worn is, hod de nun freistehnde Westseitn a entsprechnde Fassadn erhoitn.

Beleg[Weakln | Am Quelltext weakln]

  1. Beatrix und Günther Schönet: Klagenfurt. Eine kurze Geschichte der Stadt. Carl Ueberreuter Verlag, Wien 2003, S. 28. ISBN 3-8000-7023-5